Antennenfernsehen deluxe: DVB-T-Receiver mit Festplatte

Ein DVB-T-Receiver ermöglicht den Empfang auch hochauflösender Programme, die über Antenne ausgestrahlt werden. Im Preisradar sind ausschließlich Modelle mit Festplatte vertreten, die Fernsehsendungen auch aufzeichnen können.

Aktuelle Fernseher kommen mit eingebautem DVB-T-Receiver, sodass der Anwender digitales Fernsehen über Antenne empfangen kann. Was aber, wenn man einen hochwertigen, aber etwas älteren Fernseher hat? Analoges Fernsehen ist schließlich ein Auslaufmodell.

Natürlich gibt es DVB-T-Receiver fürs Wohnzimmer ebenso problemlos zu kaufen wie entsprechende Karten für den PC. In der Regel handelt es sich um Mitnehm-Ware für 50 Euro oder weniger. Allerdings vertut man eine Chance, die das Aufrüsten bietet. Höherpreisige DVB-T-Receiver gibt es nämlich ebenso wie Sat-Receiver mit Festplatte. Das bedeutet, dass man ohne weiteres Gerät und ohne externe Speichermedien wie DVD-R oder Band Fernsehsendungen aufzeichnen kann.

Eine 80-GByte-Festplatte sollte es im Regelfall tun: Sie erlaubt die Aufnahme von bis zu 20 zweistündigen Filmen. Wer allerdings in HD-Qualität ausgestrahltes Material auf Festplatte bannt, wie es ja teilweise auch über DVB-T schon ausgestrahlt wird, muss mit höherem Speicheraufwand rechnen.

Pflicht ist natürlich die Unterstützung des elektronischen Fernsehprogramms EPG. Dadurch kann man Aufnahmen per Knopfdruck planen, statt mühselig auf der Fernbedienung Datum, Start- und Endzeit einzutippen.

Wer sich häufig nicht zwischen zwei Programmen entscheiden kann, benötigt einen Twin-Tuner – nur er erlaubt es, ein Programm auszuzeichnen und gleichzeitig ein anderes zu sehen. Allerdings kann man auch bei einem einzelnen Tuner eine alte Aufnahme sehen, während gerade ein anderes Programm aufgezeichnet wird. Und schließlich ist es auch möglich, eine laufende Aufnahme zeitversetzt zu sehen- eine Funktion, die sich Time Shift nennt.

Außerdem sollte man bei der Anschaffung natürlich auf die gebotenen Anschlüsse achten. Gerade im Audio-Bereich kann die Anschaffung eines DVB-T-Tuners einen Sprung nach vorn bedeuten – wenn eventuell mit ausgestrahlter digitaler Mehrkanal-Ton an eine Surround-Anlage weitergeleitet wird.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Kaufberatung

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Antennenfernsehen deluxe: DVB-T-Receiver mit Festplatte

  • Am 22. März 2008 um 18:47 von Apel

    Ing.
    Ich habe einen neuen Fernseher mit eingebautem DVB-T_receiver. Nun möchte ich aber Sendungen aufzeichnen und später ansehen, ohne mir gleich einen DVD-Recorder anschaffen zu müssen.
    Was ist die beste Lösung?
    Wilfried

  • Am 16. Oktober 2008 um 18:20 von Elfi Wedel

    Frau
    Ich habe einen neuen Flachbildfernseher und habe die Programme bisher über eine Satelliten-Schüssel und meinem Festplatten Receiver HUMAX PVR-8000 empfangen und auch teilweise aufzeichnen können.
    Nun bin ich umgezogen und kann meine Fernsehprogramme nur noch über einen DVB T Receiver empfangen.
    Ist der HUMAX geeignet um auch DVB T zu empfangen?
    Elfi Wedel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *