Visa und BMW demonstrieren Bezahlen mit dem Auto

Die BMW-Group Forschung und Technik, BMW Financial Services und Visa zeigten auf der Cartes 2006 die Zukunft des Bezahlens im Fahrzeug. Zunächst handelt es sich nur um einen Gimmick, doch er könnte wegweisend sein.

Nicht wenige Fahrzeugführer lassen sich während der Fahrt gerne von einem Radiosender beschallen. Ab und an hört man dabei einen Lieblingssong, den man schon seit langem nicht mehr vernommen hat. Wie wäre es, wenn das Fahrzeug das Lied per Knopfdruck über die Kreditkarte erwerben könnte?

Einen solchen Dienst hat die BMW-Group Forschung und Technik zusammen mit den BMW Financial Services in einem Forschungsfahrzeug umgesetzt. Ein BMW 530i und der Prototyp einer gemeinsam mit Visa entwickelten Kreditkarte wurden anlässlich der diesjährigen ‚Cartes 2006‘ auf dem Messestand von Visa präsentiert. Die Messe für Smart Cards und Identifikationstechnologien fand kürzlich in Paris statt.

Das Forschungsfahrzeug auf der Cartes ist mit einem in der Mittelkonsole des Cockpits integrierten Kartenlesegerät ausgestattet. Die Zukunft könnte dann folgendermaßen aussehen: Der Fahrer meldet sich zu Hause mit seiner BMW-Kreditkarte am Computer an. Auf einer personalisierten BMW-Website kann er verschiedene Dienste für sein Fahrzeug vorkonfigurieren oder auch eine Playliste mit Musiktitel für die Urlaubsfahrt zusammenstellen. Sobald der Fahrer seine von BMW Financial Services herausgegebene Visa-Karte in den Kartenlesers einführt, wird er über den Chip auf der Kreditkarte identifiziert. Seine persönlichen Fahrzeugkonfigurationen und die Playliste werden aktiv.

Unterstützt wird das Projekt durch die Kartentechnologie von Giesecke & Devrient sowie die Audio-ID-Technologie der m2any GmbH. Hört der Fahrer dann unterwegs auf einem Radiosender ein Lied, reicht ein Knopfdruck: Das Fahrzeug erkennt es, beginnt mit dem Musik-Download und wickelt anschließend die Bezahlung ab.

Auch bei Listen von Navigationszielen und Adressen, persönlichen Musik-Playlisten oder Podcast-Abonnements wären man damit zukünftig nicht mehr an sein eigenes Fahrzeug gebunden, sondern könnte sein Profil in ein anderes Fahrzeug mitnehmen – es muss nur ebenfalls die nötige technische Ausstattung mitbringen.

„Mit diesem Technologieträger möchten wir einerseits den Zusatznutzen für Kreditkarten und neue Bezahlszenarien im Auto demonstrieren. Auf der anderen Seite können wir Möglichkeiten für Sicherheit und Mobilität von persönlichen Daten im Automobil aufzeigen“, erklärte Raymond Freymann, Geschäftsführer der BMW Forschung und Technik GmbH. Premiumfahrzeuge seien heutzutage mit State-of-the-art-Telematik- und -Infotainment-Technologien ausgestattet. Das bedeute auch, dass zunehmend mit persönlichen Daten umgegangen werden müsse, von Adressen bis hin zu persönlichen Nutzerrechten.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Visa und BMW demonstrieren Bezahlen mit dem Auto

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *