23-Zoll-TFTs unter 1000 Euro im Preisradar

Die 23-Zoll-Klasse gilt bei TFT-Monitoren derzeit als erschwinglicher Luxus. Für unter 1000 Euro Ladenpreis erhält man leuchtstarke, schnelle und gut ausgestattete Displays. Der Preisradar vergleicht Modelle von Apple, HP und Philips.

Als das Apple Cinema Display mit einer Bildschirmgröße von 23 Zoll von CNET getestet wurde, lag die Preisempfehlung des Herstellers noch bei 2269 Euro. Heute ist es für unter 1000 Euro Ladenpreis erhältlich – manches Konkurrenzprodukt mit gleicher Bildschirmgröße kostet sogar noch weniger. Dazu zählen die im Preisradar vertretenen HP F2304 und Philips 230WP7.

Die Auflösung der drei Bildschirme ist identisch: 1920 mal 1200 Pixel kann jeder von ihnen darstellen. Testberichte CNET und Anwenderkommentare loben Apples Display in den höchsten Tönen. Einen kleinen Vorteil deuten bereits die technischen Daten an: Die Helligkeit gibt Apple auf seiner Homepage mit 400 Candela pro Quadratmetern an (Philips: 300 cd/m2, HP: 250 cd/m2), und auch der Kontrast von 700:1 ist vergleichbar oder besser als bei den Konkurrenzprodukten (Philips: 700:1, HP: 500:1).

Den Blickwinkel schließlich gibt Apple mit 178 Grad vertikal und horizontal an. Auch Philips rühmt, das 230WP7 lasse sich auch aus einem 178-Grad-Winkel noch einsehen. Hewlett-Packard nennt für das Auslaufmodell F2304 im PDF-Datenblatt ebenfalls sehr hohe 176 Grad Sichtwinkel.

Hinsichtlich der Reaktionszeit, die besonders bei 3D-Spielen und Videos entscheidend ist, belegt jedoch Apple mit 16 ms den letzten Platz, zwar gleichauf mit HP, aber hinter Philips (12 ms). Auch bietet das Cinema Display in seiner Eigenschaft als Hub nur zwei USB-Schnittstellen, der Philips 230WP7 aber vier. Apple gleicht dies durch zwei zusätzliche Firewire-Schnittstellen aus. Der HP F2304 kann nicht als Hub arbeiten, bietet als einziges der drei Displays aber integrierte Boxen. Alle drei Bildschirme sollten über DVI-Schnittstelle mit dem PC verbunden werden, um optimale Bildqualität zu liefern.

So stellt sich insgesamt heraus, dass der Philips 230WP7 eine etwas günstigere Alternative zum Apple Cinema Display mit 23 Zoll ist. Seine etwas bessere Reaktionszeit macht ihn besonders für Spieler interessant. Das HP-Auslaufmodell F2304 kostet ein gutes Stück weniger. Es ist von Ausstattung und Leistung her eine Stufe unter den beiden anderen Geräten anzusetzen, erspart aber das Aufstellen von Boxen, falls man sich mit dem Klang der integrierten Lautsprecher zufrieden gibt. 23-Zoll-Bildschirme bieten natürlich auch zahlreiche andere Hersteller an, etwa LG oder Viewsonic.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Kaufberatung

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 23-Zoll-TFTs unter 1000 Euro im Preisradar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *