Mobile Klassiker: PDAs mit WLAN im Preisvergleich

Smartphones mit UMTS sollen in den nächsten Jahren klassischen PDAs den Garaus bereiten. Doch so mancher Anwender zieht nach wie vor den klassichen PDA vor, der die Funktionen von vor zehn Jahren um Funktechnik und Akkulaufzeit von heute ergänzt.

Glaubt man den Herstellern, ist der klassische PDA ein Auslaufmodell. Den mit dem Stift bedienbaren Computer für die Tasche wird es in Zukunft nur noch als Smartphone geben. PDA-Funktionalität integriert sich zunehmend in Geräte wie das Apple Iphone oder den Nokia Communicator. Neben Telefon, Adressbuch, Terminverwaltung, Notizen und dergleichen bringen diese Geräte vielfach auch eine Kamera mit.

Der folgende Preisvergleich von drei klassischen PDAs mit moderner Technik wendet sich daher an altmodische Anwender, die nicht immer den PDA dabei haben wollen, wenn sie ihr Handy bei sich tragen – und vielleicht sogar umgekehrt.

Zu den Bedingungen, nach denen die drei Geräte ausgewählt wurden, zählt WLAN-Fähigkeit. Zumindest IEEE 802.11b mit 11 MBit/s ist ein Muss. So kann man gelegentlich (im Hotel, Zuhause, in der Lounge oder in der Zweigstelle) E-Mails empfangen und verschicken und andere Daten aus dem Internet abrufen – im Vergleich zum Breitband-Mobilfunk UMTS kostengünstiger und energieeffizienter über Wi-Fi-Netze, die ohnehin vorhanden sind. Im Auto oder Zug kann man immer noch offline arbeiten.

Unter den drei ausgewählten Modellen funkt eines sogar nach IEEE 802.11g mit 54 MBit/s, dem heute vor allem bei Notebooks gebräuchlichen Standard: der Fujitsu Siemens Pocket Loox C550. Er ist das neuste der drei Modelle: Der Acer n311 stammt wie der HP Ipaq hx2790 aus dem vergangenen Jahr und wurde schon von CNET getestet.

Funktionen von gestern, Technik von heute

Alle drei Geräte bieten eine Auflösung von 480 mal 640 Pixeln, also VGA – wie Notebooks vor zehn Jahren. Überhaupt sind heutige PDAs durchaus mit den Notebooks von damals zu vergleichen: Die abgespeckten Office-Bearbeitungsprogramme haben einen ähnlich reduzierten Funktionsumfang wie Word 3.0 oder frühe Excel-Funktionen.

Doch die Akkulaufzeit ist zum Glück länger als die von schwergewichtigen Notebooks vor der Jahrtausendwende. Vier Stunden 26 Minuten lang kann der Acer n311 MP3-Songs abspielen, während der HP Ipaq hx2790 fünf Stunden 22 Minuten durchhält. Für den FSC Pocket Loox C550 steht ein neutrales Testergebnis leider noch aus.

Alle drei Handhelds laufen unter Windows Mobile 5.0. Anwender, die Palm OS vorziehen, finden im Palm TX ein vergleichbares Modell. PDAs mit dem eben vorgestellten Betriebssystem Windows Mobile 6.0 werden dagegen noch ein paar Wochen auf sich warten lassen – und in der Mehrzahl wird es sich um Smartphones handeln. Denkbar allerdings, dass dann die Preise für klassische PDAs noch einmal sinken.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Kaufberatung

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobile Klassiker: PDAs mit WLAN im Preisvergleich

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *