Second Life – genial oder verrückt?

Neben dem echten Leben noch ein zweites führen – das bietet Second Life. So sein, wie man gerne möchte; das tun, worauf man Lust hat, kein Stress, keine Probleme. Klingt nach einem Blick durch die rosarote Brille. Dennoch, oder vielleicht gerade deswegen boomt das Web in 3D. Unternehmen stürmen in die virtuelle Welt, machen Autohäuser, Discos und Verlage auf. Derzeit sind über 4,4 Millionen Menschen registriert, 1,6 Millionen davon waren in den letzten zwei Monaten aktiv.

Genial? Oder total bescheuert und nur für Menschen mit Persönlichkeitsstörung oder Minderwertigkeitskomplexen? Stimmen Sie ab!


IMAGE=http://www.cnet.de/i/dl/tof/tof_secondlife.jpg

Neben dem echten Leben noch ein zweites führen – das bietet Second Life. So sein, wie man gerne möchte; das tun, worauf man Lust hat, kein Stress, keine Probleme. Klingt nach einem Blick durch die rosarote Brille. Dennoch, oder vielleicht gerade deswegen boomt das Web in 3D. Unternehmen stürmen in die virtuelle Welt, machen Autohäuser, Discos und Verlage auf. Derzeit sind über 4,4 Millionen Menschen registriert, 1,6 Millionen davon waren in den letzten zwei Monaten aktiv.

Genial? Oder total bescheuert und nur für Menschen mit Persönlichkeitsstörung oder Minderwertigkeitskomplexen? Stimmen Sie ab!

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Top oder Flop

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Second Life – genial oder verrückt?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *