UKW, Lang- und Mittelwelle, Digitalradio und fast jede andere Form traditionellen Radios kann man in die Mottenkiste packen. Wenn es darum geht, unter einer schwindelerregenden Zahl von Sendern auswählen zu können, führt kein Weg an Internetradio vorbei. Das Terratec Noxon Iradio ist Nachfolger des Noxon 2 Audio und verwendet WLAN zum Empfang tausender von Internet-Radiosendern. Und bringt sogar einen eingebauten Lautsprecher mit.

Stärken

Das Noxon Iradio sieht aus, als käme es direkt aus der Produktion von Apple. Diesen Eindruck erweckt nicht nur das kleine „i“ im Produktnamen. Das weiße Äußere, die abgerundeten Kanten sowie der große, runde Lautsprecher lassen das Gerät wie einen überdimensionalen Ipod wirken, der auf der Seite liegt. Ob dies eine Hommage von Terratec an Apple oder ein plumpes Plagiat ist, bleibt dem Urteil jedes Betrachters vorbehalten.

Das Noxon Iradio kann per Kabel oder über Funk mit dem Internet verbunden werden. An der Rückseite befinden sich eine angeschraubte WLAN-Antenne sowie ein Ethernet-Anschluss. Beide Verbindungsmethoden können gegebenenfalls auch gleichzeitig verwendet werden. Das Iradio ist intelligent genug, die jeweils schnellere Verbindung zu wählen. Das Gerät unterstützt sowohl WEP- als auch WPA-Verschlüsselung im Funkbetrieb.

Sobald die Verbindung steht, ist es einfach, das Gerät in Betrieb zu nehmen. Der integrierte Konfigurationsassistent hilft einem bei der Herstellung der Verbindung zum Funknetz (im Test dauert dies weniger als eine Minute). Das Iradio geht automatisch online, sobald es eine internetfähige Ethernet-Verbindung entdeckt.

Im Unterschied zum Vorgänger, Noxon 2 Audio, kann man das Iradio auch ohne die mitgelieferte Fernbedienung benutzen. Es gibt mit fünf Stationstasten auf der Mitte der Vorderseite, mit denen man direkten Zugriff auf seine Lieblingssender hat. Das ist zwar eine nette Funktion, aber angesichts eines Angebots von über 2500 Sendern dürfte die Wahl nicht ganz leicht fallen.

Die Navigation durch das Menüsystem erfolgt über die Fernbedienung oder die Wippschalter an der Vorderseite und ist sehr intuitiv. Man findet das Verzeichnis mit den Podcasts und Internet-Radiosendern schnell, es gibt einen Schlummertimer sowie eine Liste für Lieblingssender, die man mit dem lächelnden Smily auf der Fernbedienung auswählen und mit dem traurigen Smily löschen kann.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS
Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 2500 Sender: Terratec Noxon Iradio

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *