Angenehme Ruhe: Logitech Noise-cancelling Headphones

Diese Kopfhörer von Logitech mit Geräuschunterdrückung sind eine gute Lösung für Vielflieger, die statt dröhnendem Flugzeuglärm lieber ihre Musik hören wollen. Wer Ohrringe trägt, sollte allerdings lieber die Finger davon lassen.

Logitech verfügt über ein umfassendes Angebot an Headsets für Mobiltelefone und mobile Konsolen, bietet jedoch nur wenige tragbare Audiokopfhörer. Ein neues Produkt aus der Serie sind die 100 Euro teuren Noise-cancelling Headphones mit anliegenden Ohrmuscheln und passiver sowie aktiver Geräuschunterdrückung.

Design

Was die Optik anbelangt, punktet Logitech mit modernem und dezentem Design. Die vollständig abschließenden Ohrmuscheln sind elegant abgerundete Rechtecke, die sich zum Transport umklappen lassen. Die in Schwarz und Anthrazit gehaltene Oberfläche wirkt schlicht und dennoch attraktiv.

Die Innenseite der Muscheln bietet eine weiche und angenehm nachgiebige Polsterung, die sich perfekt an das Ohr anschmiegt. Trägt man Ohrringe, kann es allerdings vorkommen, dass die Unterkanten der Ohrmuscheln die Verschlüsse des Schmucks störend in die Haut drücken – dieses Problem ist bei anliegenden Kopfhörern weit verbreitet und der Grund, weshalb viele Frauen und auch einige Männer Ohrhörer bevorzugen.

Hinzu kommt, dass Noise-cancelling Headphones einen leichten Druck auf den hinteren Kieferknochen ausüben, der sich nach etwa einer Stunde in einen unangenehm stechenden Schmerz zu verwandeln beginnt. Der gepolsterte Bügel ist dagegen äußerst bequem: Er lässt sich verstellen und ist für einen ergonomischen Sitz leicht nach vorne geneigt.

Funktionsumfang

Die Kopfhörer sind mit einer ganzen Reihe von Extras ausgestattet, darunter ein abnehmbares Audiokabel, das etwa 1,5 Meter lang und dünner als herkömmliche Kopfhörerkabel ist. Dazu gibt es ein ansprechend gestaltetes Hartschalenetui für den Transport. In ihm befinden sich eine Schlaufe mit Klettverschluss für das Kabel, Mulden für die Ohrmuscheln, eine Aussparung für AAA-Batterien , eine kleine quadratische Tasche mit dem Bild eines Flugzeugs darauf (für den mitgelieferten Audiosteckeradapter für Flugzeuge) und sogar ein Fach für einen MP3-Player. Dieses Fach scheint zwar auf den Ipod zugeschnitten, aber es dürften auch andere Player mit ähnlichen oder kleineren Formaten hineinpassen.

Die wichtigste Funktion ist natürlich die aktive Geräuschunterdrückung, deren Wirksamkeit allerdings nicht ganz einfach zu beurteilen ist. Das soll aber keine Kritik sein: Schon die Kopfhörer als solche dämpfen die Umgebungsgeräusche so gut, dass man kaum einen Unterschied feststellt, wenn man über den Schalter an der linken Ohrmuschel die aktive Geräuschunterdrückung aktiviert.

Wenn man keine Musik abspielt, scheint diese Funktion zum Beispiel das Brummen einer Klimaanlage in ein weniger aufdringliches, wenngleich helleres Windgeräusch zu verwandeln. Es lässt sich nur schwer sagen, welches der beiden Geräusche vorzuziehen ist – aber letzten Endes ist es ja auch egal. Es wird sich wohl niemand die Kopfhörer aufsetzen, ohne etwas abzuspielen. Trotzdem wäre es interessant zu hören, was die Funktion aus dem Dröhnen eines Flugzeugtriebwerks macht.

Leistung

In puncto Musikwiedergabe gibt es an den Logitech-Kopfhörern nichts auszusetzen – auch wenn sich das Klangerlebnis leicht verändert, wenn man die Geräuschunterdrückung aktiviert. Bei ausgeschalteter Unterdrückung klingt alles recht gut. Sobald man sie aktiviert, werden die Mitteltöne und Bässe stark hervorgehoben. Das geht so weit, dass die Musik wie gedämpft klingt, bis sie dann nach eineinhalb Sekunden ausgesteuert ist.

Natürlich hat diese kraftvoller klingende Wiedergabe ihre Vorteile – ohne Geräuschunterdrückung würde der Klang eher hohl wirken -, aber anspruchsvolle Audiofreunde, die eine Klangverarbeitung ablehnen (und ohnehin besser keine Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung benutzen sollten), sind da anderer Ansicht.

Schaltet man also die Musikwiedergabe seines Players (in diesem Fall eines Creative Zen V Plus) ein, hört man reichhaltige Details und saubere Basstöne. So ist beispielsweise in Sorrow von Bad Religion die tiefe Basslinie problemlos herauszuhören, selbst neben der rasenden Leadgitarre. In dem Hip-Hop-Stück Good Stuff von Kelis lässt sich jedes Instrument unterscheiden, und im Dance-Titel Moody von Danny Tenaglia sind die Bässe einfach umwerfend.

Die Verarbeitung der Geräuschunterdrückungsfunktion lässt manche Töne künstlich (oder blechern und dünn) klingen. Alles in allem dürften häufig Reisende aber mit den Noise-cancelling Headphones zufrieden sein. Sie sind in jedem Fall eine gute Alternative zu den teuren Quietcomfort-3-Kopfhörern von Bose.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Angenehme Ruhe: Logitech Noise-cancelling Headphones

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *