1000]

Man kann nicht alles haben, besonders nicht bei den Kompaktkameras von Olympus. Das Unternehmen bietet allerhand vergleichbare Kameras an, die jeweils für spezifische Zwecke geeignet sind. Doch es gibt keine hochwertige Allround-Kamera im Lieferprogramm, die alle Aufgaben meistert. Die Olympus µ 720 SW ist wasserdicht. Die µ 730 hat eine intuitive Gestaltung und ein 76-Millimeter-LCD zu bieten. Die Mü 750 dagegen punktet mit einem fünffachen optischen Zoom mit Bildstabilisierung. Doch keine dieser Kameras vereint alle nützlichen Ausstattungsmerkmale in einem Gerät.

Auch die µ 1000 von Olympus folgt diesem Trend. Sie hat einen 10-Megapixel-Sensor, ist jedoch nicht wasserdicht. Der LCD-Bildschirm misst nur 64 Millimeter, und das dürftige 3-fach-Zoomobjektiv mit einer 35-bis-105-Millimeter-Linse (35-Millimeter-Äquivalent) bietet keine optische Stabilisierung.

Design

Durch die leichte Keilform ihres stabilen Metallgehäuses hat man die µ 1000 auch dann gut im Griff, wenn man sie nur in einer Hand hält. Die konisch zulaufende linke Seite macht das Handling für Linkshänder aber noch schwieriger, als das bei den meisten anderen Schnappschusskameras der Fall ist. Die Bedienelemente bestehen zumeist aus flachen Tasten. Sie reagieren gut, fühlen sich aber alle gleich an. Leicht trifft man so beim Betrachten der Fotos den Menüschalter anstatt der 4-Wege-Taste.

Die Einschalttaste und die Taste für die Bildstabilisierung sitzen rechts und links vom Auslöser. Sie liegen aber tief genug im Gehäuse versenkt, um nicht versehentlich beim Fotografieren gedrückt zu werden.

Funktionsumfang

Obwohl sie über nur wenige manuelle Bedienelemente verfügt, weist die µ 1000 ein paar schöne Ausstattungsmerkmale auf. Wie alle Kameras der Serie hat das Metallgehäuse Gummidichtungen, um sie vor Wasser und Schmutz zu schützen. Man kann damit zwar keine Unterwasseraufnahmen schießen, Spritzer machen der Kamera aber nichts aus.

Für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen und für schnell bewegte Motive hat die µ 1000 eine digitale Bildstabilisierung. Sie kann mit Empfindlichkeiten von bis zu ISO 6400 aufwarten. Bei Aufnahmen über ISO 1600 ist die Auflösung jedoch auf 5 Megapixel reduziert.

Die Kamera hat keine Hilfsleuchte für den Autofokus. Doch die Helligkeit ihres 64-Millimeter-Displays erhöht sich in dunkler Umgebung und erleichtert so die Motivwahl. Neben grundlegenden Einstellmöglichkeiten wie einer Belichtungskompensation, ISO und Weißabgleich verfügt sie über 24 Modi für verschiedene Szenarien. Gelegenheitsfotografen können auf diese Weise die Kamera auf die gewünschte Aufnahmeart abstimmen. Außerdem bietet die Kamera noch einen Filmmodus. Damit lassen sich Videos in VGA-Auflösung und mit einer Bildfrequenz von 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zehn Megapixel im Kompaktformat: Olympus µ [Mü] 1000

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *