Iphone: Informationen und Fakten

Ab heute, 18 Uhr Ortszeit, ist das Iphone in den USA verfügbar. Vor den Apple- und AT&T-Stores bilden sich schon seit Tagen Schlangen. In Europa kommt das Smartphone wohl erst Ende des Jahres – dann aber mit UMTS. Lohnt sich das Warten?


header-image=/i/dl/specials/iphone.jpg

Ab heute, 18 Uhr Ortszeit, ist das Iphone in den USA verfügbar. Vor den Apple- und AT&T-Stores bilden sich schon seit Tagen Schlangen. In Europa kommt das Smartphone wohl erst Ende des Jahres – dann aber mit UMTS. Lohnt sich das Warten?

Amerika im Ausnahmezustand. Egal, ob man in die Innenstadt von New York oder die von San Francisco blickt – vor den Apple-Stores bilden sich seit zwei Tagen Schlangen. Menschen mit festem Einkommen übernachten im Freien. Ohne Zelt und Dusche: Sie warten. Auf das Iphone. Das Apple-Handy, das Gerät, das Ipod und Handy kombinieren soll.

Handys mit MP3-Player gibt es schon, seit Flash-Speicher bezahlbar sind. Diverse Handys sollten den MP3-Player schon ersetzen – etwa die Walkman-Handy-Reihe von Sony Ericsson. 17 verschiedene Modelle aus dieser Kategorie listet der Hersteller derzeit. Nokias Musik-Flaggschiff ist das N91. Mit 4-GByte-Festplatte hätte es eine Revolution starten sollen; dem Ipod den Rang ablaufen. Doch das klappte nicht.

Auch die Kombination von Itunes und Handy ist nicht neu – wir erinnern uns etwa an Motorlas Rokr. Noch immer wirbt die Apple-Website mit Itunes Mobile. Ein Flop. Laut American Technology Research gaben sechsmal mehr Kunden ihr Rokr zurück als andere neue Handys. Motorola-Chef Ed Zander sagte 2005 dazu: „Die Leute haben einen Ipod erwartet. Das ist es aber nicht.“

Stellt sich also die Frage, was ein Iphone ausmachen muss, damit es zum Erfolg wird wie der Ipod. Die MP3-Funktion alleine ist es offensichtlich nicht. Ebensowenig ordentlich Speicherplatz, schlankes Design oder die Kombination mit dem Apple-Musikshop Itunes. Was treibt die Menschen auf die Straße, sorgt für den Hype?

Die Hardware

Sehen wir uns das Iphone also genauer an. Zugegebenermaßen macht beim Design Apple kaum einer etwas vor. Die glänzenden Oberflächen, das große Display und der spiegelnde Apfel auf der Rückseite schinden Eindruck, sorgen für das „Habenwill-Gefühl“, das auch Ipod und Macbook auf Anhieb provozieren.

Auch die übrige Ausstattung ist up to date. Das 3,5-Zoll-Display fällt größer aus als bei der Konkurrenz, und es hat mit 320 mal 480 Pixeln eine höhere Auflösung. Der Speicherplatz ist mit bis zu 8 GByte ordentlich dimensioniert. Flash natürlich, keine empfindliche Festplatte mit hohem Strombedarf.

Für Kommunikation sorgen WLAN und Bluetooth, Stereolautsprecher sollen angemessenen Sound ausgeben, und eine Kamera mit ordentlichen 2 Megapixeln macht Fotos.

Bei diesen schlagenden Argumenten ist es scheinbar zu vernachlässigen, dass UMTS fehlt und die Kamera weder Foto-LED noch Blitz oder gar optischen Zoom hat. Dass der Akku fest eingebaut ist und Käufer ihn nicht selbst tauschen können. Und dass es keinen Slot für Speicherkarten gibt, ein nachträgliches Update von 4 auf 8 GByte nicht möglich ist.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Iphone: Informationen und Fakten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *