Nach dem erfolgreichen Start des Chocolate-Handys im letzten Sommer hat LG beschlossen, diese Luxussparte zu erweitern. Auch andere unterhaltungselektronische Geräte repräsentieren jetzt die Produktgruppe. Eines der ersten ist dieser Mammut-Plasma-Fernseher. Er hat einen 60-Zoll-Bildschirm und eine native 1080p-Auflösung (Full-HD).

1080p wird etwa von der Playstation 3 und Blu-ray- sowie HD-DVD-Playern ausgegeben und ist die derzeit beste erhältliche Form von High-Definition-Video. Der 60PF95 zielt im Wesentlichen auf ausgemachte Home-Entertainment-Junkies. Sein Preis von 5200 Euro wird wahrscheinlich sowieso jeden abschrecken, dem es nicht ernst mit seiner AV-Anlage ist. Und dann muss man auch noch die schiere Größe und das Gewicht des Geräts in Betracht ziehen.

Design

Die klavierlackschwarze Oberfläche und die leuchtenden berührungsempfindlichen Tasten des Chocolate-Handys sind beim 60PF95 übernommen worden. Das ist nicht so außergewöhnlich, denn fast alle Flachbildfernseher kommen in glänzendem Schwarz daher. Und ehrlich gesagt – wie oft benutzt man die Tasten auf der Vorderseite seines Fernsehers? Am häufigsten wird man wohl auf der Fernbedienung herumdrücken. Die hat nun leider keine roten berührungsempfindlichen Tasten.

Eine nette Neuerung ist das LED-Feld direkt unter dem Bildschirm. Es informiert darüber, welches Programm man gerade sieht oder welchen externen Eingang man gewählt hat.

Es scheint nicht ganz angemessen, den 60PF95 attraktiv oder elegant zu nennen. Angesichts seiner immensen Abmessungen ist wohl „furchteinflößend“ das treffendere Wort. Sofern man ihn nicht in einem riesigen, offenen Raum aufstellt, beherrscht er jedes Zimmer, in das man ihn postiert. Mit Standfuß wiegt er zudem über 80 Kilogramm. Es ist also äußerst heikel, ihn zu bewegen. Man zieht sich leicht einen Bruch oder Rückenbeschwerden zu.

Ist er erst einmal am rechten Platz aufgestellt, findet man zahlreiche Möglichkeiten zum Anschluss seiner AV-Geräte vor. Es sind zwei HDMI-Anschlüsse und ein Komponentenvideo-Eingang vorhanden, um HD-Geräte anzuschließen. Für einen VGA-Eingang für den PC oder vielleicht eine Xbox 360 ist ebenfalls gesorgt. Darüber hinaus gibt es einige Scart-Anschlüsse, und an der Seite sind S-Video- und Composite-Video-Eingänge untergebracht. Ein digitaler optischer Ausgang liefert die Audiosignale.

Ausstattung

Auch wenn die 1080p-Kompatibilität bei größeren LCD-Fernsehern inzwischen geläufig wird, ist sie bei Plasma-Fernsehern noch selten und somit sicherlich ein außergewöhnliches Merkmal des 60PF95. Der Bildschirm kann über seine HDMI-Anschlüsse (mit 60, 50 und 24 Hz) und über seinen Komponenteneingang (nur 60 Hz) 1080p-Signale verarbeiten. Über die VGA-Buchse nimmt er auch ein Signal mit 1920 mal 1080 Pixeln an. Theoretisch kann man also vier 1080p-Geräte gleichzeitig anschließen. Er beherrscht auch 1:1-Pixel-Mapping, wenn man HDMI- oder VGA-Verbindungen verwendet. Beim Anschauen von 1080i- oder 1080p-Material entspricht damit jedes Pixel der Quelle einem Pixel auf dem Bildschirm ohne Overscan.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Plasma-Riese im Chocolate-Design: LG 60PF95

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *