DVD-Player fürs Auto im Preisvergleich

Radio und CD waren gestern. Heute installiert man im Pkw auch schon DVD-Systeme, um zumindest die hintere Sitzreihe zu unterhalten. Allerdings sollten die Systeme auch Musik abspielen können – und manche bieten gleichzeitig GPS.

Das Autoradio hat ausgedient. Was nicht bedeutet, dass Radio keinen Platz in Pkws mehr hätte. Vielmehr enthalten Fahrzeuge heute oft schon Anlagen, die nicht hinter denen im Wohnzimmer zurückstehen – und die weit mehr bieten als ein schlichtes Analog-Radio. Neuerdings sieht man immer öfter Video-Playback im Auto – sei es in Taxis, wo der Fahrgast durch rasante Verfolgungsjagden unterhalten wird, oder in der Familienkutsche, wo ein Zeichentrickfilm die Kinder ruhigstellen soll.

Typischerweise sind die zu DVD-Playern fürs Auto gehörigen Bildschirme also für Personen auf der Rückbank gedacht – schließlich sollen sie nicht den Fahrer ablenken. Sie werden häufig an den Kopflehnen der Vordersitze montiert. Eine Halterung für eben diese Position gehört fast immer zum Lieferumfang.

Eine wichtige Ausnahme bilden allerdings DVD-Player mit integriertem GPS-Modul, die ab etwa 1000 Euro erhältlich sind. Sie können sowohl dem Fahrer den Weg weisen als auch den Beifahrer unterhalten. Eine horizontal verstellbare Halterung mit Winkel ist hier Pflicht.

Übliche Bilddiagonalen für Auto-DVD-Systeme sind derzeit 6,5 und 7 Zoll. Diese Größen sind auch bei den unten aufgelisteten Modellen vertreten. Wegen des geringen Abstands zum Bildschirm handelt es sich nicht nur um einen Kompromiss, sondern die Größe reicht in den meisten Fällen tatsächlich aus. Nur in Stretch-Limousinen gelten andere Maßstäbe.

DVD ist nicht alles

Die Wiedergabe von Spielfilmen auf DVD ist aber nicht das einzige Kunststück, das ein Player fürs Auto beherrschen sollte. Schließlich soll er auch Radio und CD-Wechsler ersetzen. Das Radio ist ja gerade im Pkw ein nach wie vor beliebtes Medium. Musik von CD ist ebenfalls Pflicht und in der Regel als Wechsler realisiert, während Kassetten langsam in Vergessenheit geraten dürfen. Auch sollten Unterhaltungsgeräte fürs Auto mit Flash-Speicher umgehen können, sodass der Fahrgast sein auf USB-Stick mitgebrachtes Video abspielen kann. Wer einen Ipod besitzt, findet mit etwas Suchen auch DVD-Player wie den JVC KW-AVX700, die den direkten Anschluss dieses Geräts für das Abspielen von Video und Audio erlauben.

Für den Einsatz im Wagen sind einige Faktoren relevant, die beim Kauf eines DVD-Systems für Zuhause niemanden interessieren. So verhindert ein vernünftiger Diebstahlschutz nicht nur, dass Diebe von einem geklauten Player profitieren, er beugt auch vorab Diebstahlsversuchen samt eingeschlagener Fensterscheiben vor. Dies gilt natürlich nur, falls der Diebstahlschutz von außen klar erkennbar ist. Zum Glück verstehen die meisten Kriminellen eher mehr von Auto-Elektronik als die Käufer.

Der zweite im Auto relevante Faktor ist der Stoßschutz. Während ein DVD-Player auf dem Wohnzimmerregal nur Stößen ausgesetzt sind, wenn die Kinder wieder trotz Verbots im Raum Fußball spielen, muss man im Auto mit Erschütterungen durch schlechte Straßen und auch durch Bremsvorgänge rechnen. Wer einmal versucht hat, mit einem tragbaren CD-Spieler joggen zu gehen, weiß vermutlich, wie leicht diese Geräte aus der Spur zu bringen sind.

Zuletzt sollte man sich auch die Möglichkeit der Verkabelung und der Bedienung anschauen – je nachdem, wo der Bildschirm angebracht werden soll. Der Player findet ja idealerweise da Platz, wo auch früher schon Autoradios eingebaut wurden – in der Mittelkonsole, wo ihn Fahrer und Beifahrer gut bedienen können. Sollen auch Fahrgäste auf den hinteren Plätzen Zugriff haben, können sie entweder eventuell vorhandene Steuerknöpfe am Bildschirm selbst nutzen oder eine eine im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung einsetzen.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Kaufberatung

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DVD-Player fürs Auto im Preisvergleich

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *