Wer nach einem großen 1080p-LCD-Fernseher sucht, wird keinen größeren finden als den Sharp Aquos LC46XD1E. Dieser riesige hochwertige Bildschirm beeindruckt jeden – sogar noch vor dem Einschalten.

Aber das Design ist nicht das einzige auffällige Merkmal dieses Bildschirms. Er ist ein hervorragender Universalfernseher, der selbst bei DVB-T-Programmen eine extrem gute Bildqualität bietet.

Design

Es gibt nicht viele Produkte, die einem schon beim Auspacken den Atem stocken lassen. Der XD1E ist eines. Zum Teil dürfte dies auf die schiere Größe des Geräts zurückzuführen sein. Mit seinen 46 Zoll ist er nicht der größte Fernseher, der je im Testlabor war. Dennoch steht hier ein beeindruckender Kunststoffbolide in Pianoschwarz.

Die Lautsprecher verbergen sich an der Unterseite des Bildschirms. Das ist für die Klangqualität nicht gerade optimal. Dafür wird aber der ästhetische Gesamteindruck nicht getrübt. Außerdem kann man davon ausgehen, dass die Käufer eines 46-Zoll-Fernsehers sich bessere Lautsprecher gönnen als die beiden kleinen eingebauten. Schließlich wird man nicht über 2000 Euro für einen Superbildschirm hinblättern, um sich dann mit einem dürftigen Klang zufriedenzugeben.

Die Fernbedienung entspricht dem üblichen Sharp-Design. Ihre Form ist zwar etwas merkwürdig, aber sie funktioniert recht gut. An ihrer Unterseite gibt es eine ziemlich überflüssige Klappe. Eine Reihe von Tasten verbirgt sich darunter. Unter anderem auch eine Taste, mit der man demonstrieren kann, wie gut Sharps Tru-D-Bildverbesserung funktioniert. Darauf könnte man gerne verzichten. Die Klappe scheint reine Materialverschwendung.

Funktionsumfang

Der Fernseher ist leicht einzurichten. Das Einstellen der Sender im Analogmodus dauert nur ein paar Minuten. Währenddessen wartet man ungeduldig darauf, wie der Bildschirm die brillanten High-Definition-Signale umsetzt. Sobald die Sendereinstellung abgeschlossen ist, kann man den Fernseher mit beliebigem 1080p-Material füttern.

Das Einrichten von DVB-T-Programmen erfolgt separat. Auf der Fernbedienung gibt es eine Taste mit der Beschriftung DTV-Setup. Damit gelangt man in das Digital-Menü. Hier kann man dann den Fernseher nach verfügbaren DVB-T-Kanälen suchen lassen.

Auf der Rückseite des XD1E findet man die üblichen Anschlüsse. Wie immer bei Sharp-Fernsehern gibt es keinen speziellen Component-Anschluss. Falls man eine solche Quelle anschließen will, muss man den mitgelieferten VGA-Adapter verwenden. Das ist zwar etwas irritierend, aber auch kein Beinbruch.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Beachtlicher Allrounder mit kleinen Klangproblemen: Sharp Aquos LC46XD1E

  • Am 30. Juni 2008 um 16:17 von Markus

    Netzteil summt stark
    Ich finde es erstaunlich, dass die Tester nicht auf die störenden Netzteilgeräusche eingehen. Bei reduzierter Hintergrundbeleuchtung tritt es systematisch bei dunklen Bildinhalten – also auch beim zappen – auf. Ich hatte deswegen 3 Stück dieser TV’s zuhause, jedesmal der gleiche Effekt.

    Nun, mittlerweile hat Sharp dieses Modell ja nicht mehr im Angebot. Die Frage ist, ob das Problem bei anderen, ähnlichen Modellen besser gelöst ist.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *