UMTS-Handys haben normalerweise den Ruf, sperrig und teuer zu sein. Das Nokia 6120 Classic widerlegt dieses Vorurteil in jeder Hinsicht. Das elegante Handy schneidet in puncto Stil sehr gut ab. Es überzeugt auch durch seinen Funktionsumfang. Bei vielen Mobilfunkanbietern dürfte dieses Modell zusammen mit einem Vertrag kostenlos erhältlich sein.

Design

Nokia hat sich für ein Gehäuse in elegantem Silber und Weiß entschieden. Es sieht keineswegs billig aus und erinnert an weitaus teurere Modelle. Für ein HSDPA-taugliches Handy (3.5G) ist es mit 15 Millimetern relativ flach. Mit 89 Gramm wiegt es auch angenehm wenig und passt bequem in die Jacken- oder Handtasche.

Die Benutzung des 6120 ist denkbar einfach. Die Displaygröße reicht aus, um auch Textnachrichten gut lesen zu können. Zur Texteingabe lässt sich das erfreulich durchdachte Tastenfeld ohne Einsatz der Fingernägel nutzen. Der Steckplatz für die Micro-SD-Karte verbirgt sich gut zugänglich hinter einer kleinen Klappe an der linken unteren Seite.

An der Oberseite findet man nun statt des nervigen proprietären Nokia-Pop-Ports einen standardmäßigen Mini-USB-Anschluss. Darüber kann man das Handy mit dem PC verbinden. Außerdem gibt es einen 2,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss sowie eine kleine Ladebuchse. Die 2,5-Millimeter-Kopfhörerbuchse irritiert etwas, da die meisten guten Kopfhörer mit 3,5-Millimeter-Steckern ausgestattet sind. Ein entsprechender Adapter schafft da jedoch Abhilfe.

Ein spezielles Designmerkmal ist die Unterbringung des Lautsprechers an der Seite statt auf der Rückseite. Das wünscht man sich eigentlich öfter bei Handys. Auf diese Weise kann man das 6120 beim Telefonieren einfach auf den Tisch legen, ohne dass der Ton gedämpft wird.

Funktionsumfang

Wer aufs Geld achten muss, aber trotzdem ein UMTS-Handy sucht, sollte sich das 6120 ruhig näher anschauen. Es ist nicht das billigste Handy auf dem Markt, im Vergleich zu anderen HSDPA-Mobiltelefonen stellt es aber ein echtes Schnäppchen dar. Man kann die zweite VGA-Kamera für Videotelefonate nutzen. Auch das Surfen im Internet klappt über eine HSPDA-Verbindung recht flott.

Aber Videotelefonate und Internetsurfen sind noch nicht alles. Dieses Handy läuft unter Symbian OS. Es handelt sich also um ein ausgewachsenes Smartphone. Quick Office zur Anzeige von Microsoft-Dokumenten und der PDF-Reader von Adobe sind bereits vorinstalliert. Man hat auch die Möglichkeit, weitere Anwendungen zu installieren, zum Beispiel Landkarten oder Wörterbücher.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 3G-Handy in klassischem Design: Nokia 6120 Classic

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *