Das Wichtigste zuerst: Wer nach einem großen Fernseher sucht, der sich durch hervorragende DVB-T- und High-Definition-Performance auszeichnet, für den ist der 42 Zoll große Plasmabildschirm Hitachi P42T01 womöglich genau das Richtige.

Mit diesem Bildschirm geht Hitachi neue Wege. Bisher waren die Fernseher des japanischen Herstellers nicht gerade eine Augenweide, dieses Modell ist jedoch um einiges attraktiver. Außerdem kann es mit einem großen Funktionsumfang aufwarten. Auch die Performance dürfte den meisten Benutzern zusagen. Der P42T01 ist für etwa 1200 Euro erhältlich.

Design

Der P42T01 hat ein ansprechendes Design. Er ist einmal nicht im inzwischen allgegenwärtigen Klavierlackschwarz gehalten. Das wird sicher einigen Käufern gefallen. Nicht jeder ist von glänzend schwarzem Kunststoff im Wohnzimmer begeistert.

Die Unterseite des Bildschirms sieht aus wie ein lang gestreckter Lautsprecher. Tatsächlich sind die Lautsprecher aber nur am Rand untergebracht. In der Mitte verbergen sich unter einer Abdeckung einige Tasten zur Steuerung des Fernsehers.

Unter dieser Abdeckung stecken auch ein einzelner HDMI-Anschluss, ein USB-Port für die Verbindung mit einer Digitalkamera sowie ein Speicherkartenleser. Einen HDMI-Anschluss an der Vorderseite unterzubringen ist eine Novität. Das wird besonders den Besitzern einer Playstation 3 gefallen. Allerdings ist der Anblick eines vorne heraushängenden HDMI-Kabels auf die Dauer auch kein schöner Anblick.

Die Kehrseite des vorne angebrachten HDMI-Anschlusses ist jedoch, dass es an der Rückseite nur einen HDMI-Port gibt. Das enttäuscht wirklich. Heutzutage erwartet man von einem großformatigen Fernseher drei HDMI-Schnittstellen. Zwei wären immerhin in Ordnung – doch nicht in dieser Aufteilung.

Die Fernbedienung kann hingegen überzeugen. Sie ist robust gebaut und gut durchdacht. Die Tasten wurden sinnvoll angeordnet. Sie sind auch mit etwas dickeren Fingern bequem zu bedienen. Oben finden sich die Nummerntasten zur Kanalwahl. Darunter sind Lautstärkeregler und die Tasten zum Zappen angebracht. Ganz unten gibt es ein 4-Wege-Navigationspad mit einer OK-Taste in der Mitte. Man kann es in allen Menüsystemen des Fernsehers verwenden.

Funktionsumfang

Mit der Fernbedienung lässt sich auch der Drehfuß des Fernsehers steuern. Man kann ihn somit bequem auf die Sitzposition ausrichten. Das ist eine recht nützliche – und vor allem beeindruckende – Funktion. Sie kommt besonders in großen Wohnzimmern bei gelegentlichem Wechsel der Sitzposition zum Tragen.

Weniger beeindruckend ist die Konnektivität des P42T01. Der nur beschränkt nutzbare HDMI-Eingang an der Vorderseite wurde bereits erwähnt. Dazu kommt das Fehlen einer VGA-Schnittstelle für die Verbindung mit einem PC. Man kann zwar einen DVI-zu-HDMI-Adapter verwenden. Da es aber nur einen HDMI-Anschluss an der Rückseite gibt, muss man auf einen teuren HDMI-Umschalter zurückgreifen, falls man auch einen HD-DVD- oder Blu-ray-Player anschließen will.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 42-Zoll-Plasma-TV mit Verbindungsschwächen: Hitachi P42T01

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *