Gerade bei den günstigen Schnappschuss-Kameras kann es sich durchaus auszahlen, wenn man ein paar Euro mehr hinblättert als ursprünglich geplant. Die Sony Cybershot DSC-W35 zum Beispiel ist eine gute Schnappschusskamera in der Preiskategorie um 160 Euro. Sie liefert ordentliche Fotos sowie gute Performance und Bedienbarkeit. Aber sie macht äußerlich nicht viel her. Auch ihr LCD ist leider sehr klein geraten.

Für nur etwa 30 Euro mehr bietet Sony eine interessante Alternative: die Cybershot DSC-W55. Es handelt sich hierbei um dieselbe 7-Megapixel-Kamera mit 3-fach-Zoom (38 bis 114 Millimeter Kleinbildäquivalent). Sie hat eine attraktive Vorderseite aus gebürstetem Metall. Das Display fällt aber deutlich größer aus (64 Millimeter oder 2,5 Zoll). Die Kamera ist in Silber, Schwarz, Blau und Pink erhältlich.

Design

Im Vergleich zu schlankeren und eleganteren Kameras, etwa der doppelt so teuren Cybershot DSC-T50, wird die W55 keinen Schönheitswettbewerb gewinnen. Hinter der hübschen Fassade verbirgt sich eine kantige Kompaktkamera. Sie besteht halb aus Kunststoff. Es wurde offensichtlich mehr Wert auf Benutzerfreundlichkeit als auf ein attraktives Äußeres gelegt. Das 145 Gramm schwere Gehäuse ist weniger als 25 Millimeter dick. Es passt damit leicht in die meisten Taschen.

Die Bedienelemente der W55 sind ausreichend groß, einfach zu verwenden und reagieren schnell. Eine Ausnahme bilden da die irritierenderweise versenkt angebrachten Tasten zum Einschalten und für die Wiedergabe. Ein kleiner optischer Sucher befindet sich direkt oberhalb des 64 Millimeter großen Displays. Er ist ein nützliches Feature. Es belegt abermals, dass es bei dieser Kamera mehr auf Funktion als auf Design ankommt.

Performance

Die Leistung der DSC-W55 bei den Tests wirkt recht gut. Sie ist in nur 1,3 Sekunden betriebsbereit. Dann kann sie alle 1,4 Sekunden ein Bild aufnehmen. Mit aktiviertem Blitz verlängert sich diese Zeitspanne auf 1,7 Sekunden. Auch das ist immer noch beeindruckend kurz.

Bei hellem Licht reagiert der Verschluss schnell für seine Klasse. Die Verzögerung beträgt nur 0,5 Sekunden. Beim Testmotiv mit geringem Kontrast verdreifacht sich diese Zeit allerdings auf 1,5 Sekunden. Auch der Serienbildmodus ist nicht gerade der schnellste. Vier Fotos mit voller Auflösung in 2,9 Sekunden ergeben eine enttäuschende Bildfrequenz von nur 1,3 Bildern pro Sekunde.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schnelle Schnappschüsse in guter Qualität: Sony Cybershot DSC-W55

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *