Die Hinrunde am Badesee: Handys mit UKW-Empfang

Der beste MP3-Player nutzt nichts, wenn man auf der Liegewiese oder im Biergarten über die jetzt wieder beginnende Fußball-Hinrunde informiert sein möchte. Doch über UKW wird jeden Samstag die ARD-Bundesligakonferenz ausgestrahlt. Wie praktisch, wenn das Handy dann den Radio-Empfang gleich eingebaut hat.

Samstagnachmittag in einer Woche: Die Bundesliga läuft wieder. Und schon am zweiten Spieltag tritt Bremen gegen Bayern an. Mindestens die Hälfte der Republik freut sich jetzt schon drauf.

Doch was, wenn das Wetter zu schön ist, um zu Hause am Radio zu hängen? Und der MP3-Player beherrscht den Radioempfang nicht? Ideal wäre ein Handy, das die ARD-Konferenz aus den Stadien auf den Kopfhörer bringen könnte, denn das Handy hat man ja ohnehin auch im Biergarten dabei. Und bei Empfangsstörungen könnte man sich immer noch per SMS informieren lassen.

Für den Preisradar wurden aus einem immer breiteren Angebot drei Handys mit UKW-Empfang ausgesucht. Hauptkriterium bei der Wahl des Geräts dürften dabei allerdings die Gewohnheiten des Käufers sein. Schließlich unterscheiden sich Mobiltelefone durch einiges mehr als nur durch die Radio-Funktion. Soll es ein UMTS-Handy sein oder genügt ein Tri-Band-GSM-Gerät? Sind QWERTZ-Tastatur und Kamera erforderlich? Wie viele Klingeltöne werden gewünscht?

Allerdings gibt es auch einige Ausstattungsmerkmale, die speziell für Radiohörer interessant sind. Die Zahl der Programmspeicherplätze gibt leider kaum ein Hersteller an – um diesen Wert zu erfahren, muss man einen Verkäufer im Fachhandel oder die Support-Hotlines nerven. Ein 3,5-Millimeter-Klinkenstecker für den Anschluss der Kopfhörers wäre immerhin praktisch. Notfalls tut es aber auch eine der häufig gesehenen 2,5-Millimeter-Buchsen. Für Standard-Kopfhörer ist dann allerdings ein Adapter erforderlich. Für mithörende Freunde wäre weiter ein leistungsstarker Lautsprecher praktisch.

Ansonsten hätten wir noch ein paar Wünsche an die Radio-Handys der Zukunft. Cool wäre eine Mitschnitt-Funktion, sodass man den Torjubel des Reporters mehrfach genießen und per MMS an Freunde weiterschicken könnte. Oder man würde mit Time-Shift wie bei einer Settop-Box das Programm stoppen und um ein paar Minuten zeitversetzt hören können, wenn man zwischendurch ein Eis holen geht. Im Gegenzug würden wir auf Handy-TV verzichten, denn wer braucht schon Live-Bilder, auf denen man den Ball nicht erkennen kann?

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Kaufberatung

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Die Hinrunde am Badesee: Handys mit UKW-Empfang

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *