Die Kompaktanlage Philips Streamium WAK3300 ist ein Zusatzgerät zum 890 Euro teuren WACS7000. Es kann aber auch als eigenständiges Musik-Streaming-System verwendet werden. Neben seiner Funktion als musikalischer Bettnachbar ist dieses Modell auch ein Wecker und ein Radio. Der Preis liegt bei etwa 130 Euro.

Stärken

Dieser elegante Wecker tut genau das, was man von ihm erwartet. Zuallererst zeigt er die Uhrzeit auf einem hinterleuchteten Display an. Dann bietet er drei Weckmodi: Radio, Summer oder Streaming-Musik. Dazu kommen noch eine Schlummerfunktion sowie eine automatische Weckfunktion für alle Wochentage.

Diese Funktionen werden von den meisten Benutzern als selbstverständlich erachtet. Die Musikstation WAK3300 enttäuscht auch nicht bei der Performance dieser rudimentären Aufgaben. Sie bietet daneben ein ansprechendes, silberfarbenes Design. Auch die Verarbeitungsqualität entspricht der Preisklasse.

Das Einrichten des kleinen Kerls dauert im Test gerade einmal 30 Sekunden. Zunächst läuft eine schnelle Überprüfung von Uhrzeit und Datum ab. Anschließend erfolgt die automatische Installation der Netzwerkfunktionen. Die erweiterten Konfigurationseinstellungen sind ebenfalls recht schnell erledigt. Technikmuffel werden durch eine Schnellanleitung und eine ausführlichere Bedienungsanleitung unterstützt.

Auf CD-ROM liegt die Media-Manager-Software von Philips bei. Dabei handelt es sich um eine äußerst benutzerfreundliche Anwendung. Sie macht das Übertragen einer MP3-Sammlung auf den WAK3300 zum Kinderspiel. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Heimnetzwerk kabelgebunden oder kabellos funktioniert. Verschlüsselte Netzwerke unterstützt der Wecker ebenfalls . Mithilfe der Auf- und Ab-Tasten kann jeder erforderliche WEP- oder WPA-Zugangscode eingegeben werden.

Die Klangqualität fällt etwas dünn und höhenlastig aus. Dennoch ist sie alles in allem für ein System wie dieses durchaus gut. Als primärer Musik-Player ist der WAK3300 sicherlich nicht zu empfehlen. Doch zum Abspielen von Aufweck- und Hintergrundmusik beim Anziehen reicht er allemal aus. Es gibt auch einen Kopfhöreranschluss für das Musikhören im Bett.

Wer gern Musik oder Radio beim Einschlafen hört, kann vom Sleep-Timer Gebrauch machen. Er bürgt für einen ungestörten Schlaf. Man kann den Sleep-Timer auf eine automatische Abschaltung bis zu maximal zwei Stunden stellen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wecker mit WLAN: Philips WAK3300

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *