Dieses Smartphone bietet viele Verbindungsmöglichkeiten und läuft unter dem neuen, verbesserten Betriebssystem Windows Mobile 6 Professional. Ein besonderes Sicherheitsmerkmal ist der Fingerabdruckleser an der Rückseite. Derzeit ist das Gerät ohne Vertrag für etwa 590 Euro im Online-Handel erhältlich.

Design

Das Toshiba G900 ist im Design dem Tytn von HTC sehr ähnlich. Es sieht aber nicht so gut aus wie dieses. Das G900 wirkt nicht nur wuchtig, sein Bildschirm wird zusätzlich noch von einem breiten Rahmen eingefasst. Auch die Farbkombination Grau und Schwarz löst im Test keine Begeisterung aus.

Auch die QWERTZ-Tastatur mit Schiebemechanik überzeugt nicht. Der obere Bereich liegt zu nahe am unteren Ende des Schiebers. Das erschwert das Schreiben von E-Mails oder SMS im Vergleich zu anderen vollständigen Tastaturen.

Dem G900 fehlt es einfach an Stil. Vor seinen Freunden kann man damit nicht prahlen. Es ist etwas zu groß, zu schwer und zu hässlich, um einen guten Eindruck zu machen, wenn man es aus der Tasche zieht.

Funktionsausstattung

Das G900 mag nicht besonders hübsch sein. Dafür verfügt das Smartphone über eine reichhaltige Ausstattung. Besonders anerkennenswert sind die Verbindungsoptionen. Bluetooth, Wi-Fi, UMTS und HSDPA (3.5G) lassen kaum Wünsche offen.

Zudem gibt es einen Fingerabdruckleser an der Rückseite. Er ermöglicht auch ohne Passwortschutz einen abgesicherten Zugriff auf das Gerät. Das mag sich nach einem Gimmick anhören. Im Test erweist es sich jedoch als wirklich praktisch. Zudem funktioniert der Leser besser als erwartet.

Hat das G900 einen Fingerabdruck erst einmal erkannt, erscheint die Benutzeroberfläche von Windows Mobile 6 Professional. Die ist nicht immer einfach zu bedienen. Sie erfordert für bestimmte Aufgaben einen Griffel.

Wer den Griffel nicht gerne verwendet, kann viele der Funktionen des G900 auch mittels der Multifunktionstasten aufrufen. Die 2-Megapixel-Kamera an der Rückseite lässt sich ebenfalls auf diese Weise aktivieren. Leider verfügt die Kamera weder über Autofokus noch über Blitz. Eine zweite Kamera für Videoanrufe befindet sich an der Frontseite.

Zum Betriebssystem Windows Mobile 6 Professional gehören noch weitere Möglichkeiten. Ein Beispiel ist der Windows Media Player, der unter anderem MP3- und WMA-Dateien abspielt. Auch der Internet Explorer, mit dem man vollständige HTML-Seiten betrachten kann, muss erwähnt werden.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Keine Schönheit, aber gut bestückt: Toshiba Portege G900

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *