Denon legt einen großartigen Neueinstieg im Bereich High-End-Audio hin. Der Unternehmensname war lange Zeit Synonym für eher rein professionelles Audioequipment, das Audiophile freudestrahlend vor die Schaufenster der Musikstores lockt. Mit den AH-C700 bietet das Unternehmen jetzt wieder einmal High-End-Ohrhörer an. Sie versprechen präzisen Klang, optimalen Komfort und solide Verarbeitungsqualität.

Mit einem Preis von circa 200 Euro treten die C700 gegen Modelle von Shure und Ultimate Ears an. Das ist eine heikle Angelegenheit, denn die Marke Denon ist schließlich für Hochleistungsgeräte bekannt. Ob die Professionalität in anderen bewährten Bereichen ausreicht, um diese Ohrhörer an die Spitze zu bringen, haben wir getestet.

Stärken

Die C700 sind zweifellos die am robustesten aussehenden Ohrhörer überhaupt. Während Shures Gegenstücke ein Kunststoffgehäuse haben, sind Denons Ohrkanalhörer aus gefrästem Aluminium. Damit haben sie hinsichtlich der Stabilität einen riesigen Vorsprung. Schon in der Hand fühlen sie sich beeindruckend an.

In der äußeren Erscheinung erinnern die Ohrhörer stark an silberne Gewehrkugeln. Ein zentraler, 5 Millimeter langer Schaft hält die empfindlichen, aber starken Silikon-Ohreinsätze. Er beherbergt einen 11-Millimeter-Membrantreiber. Ein kleines Loch auf der Rückseite jedes Ohrhörers fungiert aktiv als Reflexöffnung. Simultan sorgt das für einen Druckausgleich rund um die Membrane.

Da die Bequemlichkeit bei Ohrhörern einen hohen Stellenwert besitzt, hat Denon alles Erdenkliche getan, um einen guten Sitz zu gewährleisten. Vor allem auch, weil Metall nicht gerade dafür bekannt ist, besonders weich zu sein. Doch die C700 sitzen ausgezeichnet. Das Aluminiumgehäuse ist lang genug, um die Ohrhörer bequem und sicher im Ohr zu halten.

Silikon-Ohreinsätze werden in drei Größen mitgeliefert. Damit lässt sich der bestmögliche Sitz erreichen. Die Ohreinsätze sind auch für die Klangisolierung zuständig. Zudem tragen sie erheblich zur Basswiedergabe jedes Ohrhörers bei. Es ist also wirklich entscheidend, die richtige Passform zu wählen.

Alles in allem ist die Performance außerordentlich. Tatsächlich zählen die C700 zu den klarsten je getesteten Ohrhörern. Auf den Hochtonbereich hat man spürbar die meiste Sorgfalt verwendet. Der Klang ist wundervoll kristallin. Das Glockenspiel in den Eingangsphrasen von Sigur Rós‘ „Saeglopur“ wirkt so gut definiert und real reproduziert, dass man das Instrument schon fast fühlen kann. Man hört jeden leisen Hi-Hat-Akzent, jedes feine Zupfen einer Gitarre mit Stahlseiten.

Elektronische Musik wird wegen der ausgewogenen Bässe und der präzisen Höhen besonders gut wiedergegeben. Der Bass wirkt nicht so kräftig wie bei einigen anderen Kopfhörern. Doch er ist unglaublich gut ausgeglichen. Nur Hardcore-Drum-and-Bass-Fans mögen sich wuchtigere Bässe wünschen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Professionelle High-End-Ohrhörer: Denon AH-C700

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *