Der Iaudio F2 von Cowon ist ein kompakter MP3-Player. Er unterstützt zahlreiche Audioformate. Auch OGG, die MP3-Alternative aus dem Open-Source-Bereich, wird vom F2 verarbeitet. Bei einer maximalen Speicherkapazität von 4 GByte scheint die Unterstützung von verlustfreien Audioformaten und Vollbild-Video etwas überambitioniert. Für den Versuch gibt es jedoch Anerkennung.

Mit 145 Euro für die 4-GByte-Version, 130 Euro für 2 GByte Speicherplatz und 117 Euro für das 1-GByte-Modell tritt der F2 gegen Geräte wie den Zen V Plus von Creative und den Ipod Nano an. Kann Cowon die Audio-Experten von Creative auf einem wild umkämpften Markt schlagen? Ein Blick auf das 1-GByte-Modell soll auf diese Frage eine Antwort geben.

Design

Es ist kein Wunder, wenn man den F2 für ein Bluetooth-Headset hält. Das Gerät bemüht sich ebenso sehr, wie ein Mobiltelefon auszusehen, wie das Samsung X830 versucht, einen MP3-Player zu imitieren. Die Platzierung der neun Navigationstasten und die Abmessungen des Bildschirms erinnern auffällig an Handymodelle des Jahrgangs 2001.

Leider macht die Anordnung der Bedienelemente eine komfortable Bedienung nahezu unmöglich. Man legt unwillkürlich seine Finger um das Gerät und versucht, mit dem Daumen die Tasten zu betätigen.

Vermutlich um Verwechslungen mit Mobiltelefonen vorzubeugen, hat Cowon die Bezeichnung „Digital Audio Player“ auf eine Seite des Geräts graviert.

An der Oberseite befinden sich zwei Audio-Anschlüsse. Einer nimmt die Kopfhörer auf. Der andere ermöglicht Line-in-Aufnahmen. Man hätte die Anschlüsse wie beim Trekstor Vibez zu einem kombinieren können. Doch so besteht die Möglichkeit, bei der Aufnahme direkt mitzuhören.

Darüber hinaus bietet das Gehäuse eine kleine Öse für ein Trageband und einen Schalter für die Tastensperre.

Funktionsumfang

Wie die meisten Abspielgeräte von Cowon gibt der F2 eine Vielzahl an Audioformaten wieder, darunter LAC, OGG, ASF, MP3 und WMA. Es werden kopiergeschützte Inhalte unterstützt und auch Abonnements wie etwa von Napster. Downloads aus dem Itunes-Store sind allerdings nicht möglich. Betroffen sind hiervon auch DRM-freie Dateien.

Mit zum Paket gehört eine einfache Anwendung, die Video-Dateien in das vom Player verwendete Format konvertiert. Das Programm überträgt auch die Dateien auf den Player. JPEG-Bilder stellt der F2 ebenfalls dar.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kleines Klangwunder in sperrigem Gehäuse: Cowon Iaudio F2

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *