Im Bereich der Musik-Handys hat Sony Ericsson mit seiner Walkman-Reihe bisher ausgezeichnete Arbeit geleistet. Das neueste Familienmitglied sieht vielleicht nicht so hip aus wie andere Modelle der Reihe. Dafür bietet es aber beeindruckende Musikfunktionen und UMTS-Unterstützung. Alles zusammen kommt im gleichermaßen kompakten wie beliebten Schokoriegeldesign.

Stärken

Das zweifarbige Design des W660i schmeichelt dem Auge durchaus. Doch seine äußere Erscheinung macht das neue Sony Ericcson nicht zu einem Hingucker wie die anderen unlängst getesteten Walkman-Handys. Das eher traditionelle Styling bietet dafür eine großzügige Tastatur. Bei Vielschreibern wird das besonders gut ankommen.

Wen eine benutzerfreundliche Tastatur nicht beeindruckt, den überzeugt vielleicht die respektable 2-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Mithilfe der kleineren VGA-Kamera auf der Vorderseite lassen sich in UMTS-Netzen problemlos Videoanrufe realisieren.

Die meisten Benutzer werden sich jedoch für die Musikfunktionen des Handys interessieren. Hier enttäuscht das Modell keinesfalls. Im Lieferumfang befindet sich eine M2-Speicherkarte mit 512 MByte Kapazität. Sie bietet ausreichend Platz für eine zweckmäßige Musikauswahl. Der Klang der mitgelieferten geräuschabschirmenden Ohrhörer ist hervorragend. Dank des standardmäßigen Mini-Klinken-Adapters kann man aber auch seine Lieblingskopfhörer anschließen. Es ist außerdem ein UKW-Radio integriert, falls man mal die Nase voll von seiner eigenen Musiksammlung hat.

Zu den weiteren praktischen Funktionen zählt die Möglichkeit, Bilder direkt vom Handy in ein Fotoblog hochzuladen (Moblogging). Ein RSS-Nachrichtenleser ist ebenso vorhanden wie die Unterstützung für kabelloses A2DP-Musik-Streaming (Stereo-Bluetooth).

Auch die Akkulaufzeit kann sich sehen lassen. Die Sprechzeit beträgt circa 6 Stunden, die Stand-by-Zeit 15 Tage.

Schwächen

Die Qualität der mit der 2-Megapixel-Kamera aufgenommenen Bilder ist recht gut. Bedauerlicherweise fehlt aber ein Blitz für Innenaufnahmen. Ein kleiner Spiegel für Selbstporträts fehlt ebenfalls. Im Gegensatz zu anderen Modellen mit Cybershot-Kamera lässt dieses Modell leider auch einen Autofokus vermissen.

Obwohl die Klangqualität über die Kopfhörer sehr gut ist, sollte man vom integrierten Lautsprecher besser die Finger lassen. Er produziert nur arg blechernen Monosound. Wenn man das Handy mit dem Display nach oben auf den Tisch legt, wird er fast völlig abgedämpft. Hier kann das W660i definitiv nicht mit anderen Modellen, wie etwa dem fantastischen Nokia 5700 Xpress Music, mithalten.

Leider akzeptiert das W660i nur M2-Speicherkarten. Diese sind deutlich teurer als die günstigen Micro-SD-Karten, auf die andere Herstellern setzen. Alles in allem sind diese kleinen Schwächen aber zu vernachlässigen. Sie sollten keinesfalls einem Kauf im Wege stehen.

Fazit

Abgesehen von den außergewöhnlichen Musik-Optionen birgt das W660i keine aufsehenerregenden Überraschungen. Die ordentliche Verarbeitungsqualität ist jedoch ebenso erfreulich wie der zweckmäßige Funktionsumfang. Das Handy bringt alle Leistungsmerkmale mit, die sich ein Großteil der Anwender wünscht. Darüber hinaus ist es auch noch sehr benutzerfreundlich. Kurz gesagt: Es ist eine sehr gute Wahl für alle, die auf der Suche nach einem soliden, zuverlässigen Mittelklassehandy sind.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Solides Mittelklasse-Musik-Handy: Sony Ericsson W660i

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *