Das U700 ist das jüngste Produkt einer beachtlichen Serie von schlanken Samsung-Schiebehandys, die alle wie Supermodels aussehen. Dieses Modell ist nicht nur schön, sondern hat auch Köpfchen – dank der Unterstützung für den neuesten, ultraschnellen UMTS-Standard.

Stärken

Auf den ersten Blick fällt sofort das großartige Display ins Auge. Es ist nicht nur groß, hell und farbenreich, sondern bietet auch eine kontrastreiche Auflösung von 240 mal 320 Pixeln. Das macht das Betrachten von Webseiten mit dem integrierten Browser zu einem unbeschwerten Vergnügen.

Der Web-Zugang ist wirklich eine der herausragenden Eigenschaften dieses Handys. Das große Display an sich ist schon toll, aber die Unterstützung für HSDPA (High Speed Downlink Packet Access), den UMTS-Standard der nächsten Generation, haut einen glatt vom Hocker. 3G ermöglicht eine Verbindung zum Internet mit bis zu 3,6 MBit/s. Im Test via Vodafone Live fühlt sich diese Geschwindigkeit beim Surfen rasend schnell an.

Als 3G-Handy ist dieses Modell natürlich mit einer zweiten Kamera für Videotelefonie ausgestattet. Die Kamera an der Vorderseite besteht aus der üblichen gering auflösenden Linse. Wenn man aber den geschmeidigen Schieber nach oben gleiten lässt, wird die auf der Rückseite untergebrachte 3,2-Megapixel-Kamera freigelegt.

Ein kleiner Spiegel für Selbstporträts ist ebenso an Bord wie ein Blitzlicht für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. Die Qualität der Fotos ist überdurchschnittlich gut. Der Autofokus produziert hübsche scharfe Bilder in naturgetreuen Farben.

Ein klein wenig verwischte Details muss man in Kauf nehmen, es handelt sich schließlich nicht um eine kompakte Digitalkamera. Dafür ist die Bildqualität immer noch beeindruckend.

Das schlanke, leichtgewichtige Design sorgt für ein komfortables Gefühl in der Hand. Auch die Akkulaufzeit kann sich sehen lassen: Die Sprechzeit beträgt fünf Stunden.

Schwächen

Das Testmodell ist in silber-grauem Design herausgeputzt. Aus der Ferne sieht das wirklich edel aus. Bei näherem Hinschauen offenbart sich aber eine billig wirkende Kunststoffoberfläche. Wenn man dieses Mobiltelefon tatsächlich kaufen will, ist man mit der in Dunkelgrau und Schwarz gehaltenen Version besser beraten.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS
Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Elegantes 3G-Handy mit einigen Schwachstellen: Samsung SGH-U700

  • Am 23. Dezember 2007 um 08:53 von Reni

    SGH-U700
    Ich habe mir das SGH-U700 zugelegt und bin eigentlich zufrieden damit.
    Allerdings hat es auch -wie bereits beschrieben- so seine Schwachpunkte.

    Als da wären:

    1. Die Bedienungsanleitung ist sehr mangelhaft und beschreibt nur die nötigsten Anwendungen.
    Alles weitere wird -wenn überhaupt- nur kurz und ungenügend angerissen.

    2. In den Details wird davon gesprochen dass das Handy GPS hat, allerdings konnte ich es bis heute nicht finden und aktivieren.
    Schade eigentlich, denn ich wollte das Handy auch als Navi nutzen.

    3. Wie bereits im Test erwähnt haben die Softtouch-Tasten so ihre Tücken.
    Wenn man sich nicht vorsieht wird man ständig aus dem Menü gekickt oder landet wider Willen im Internet.

    4. Beim simsen ist es schon recht nervig, dass man jedes Satzzeichen -ausser dem (.) Punkt umständlich über die Untermenüs anwählen muss.
    Auch die T9-Funktion lässt zu wünschen übrig, da man jedes Wort das nicht im Wörterbuch enthalten ist ebenfalls umständlich über diverse Untermenüs hinzufügen muss um es bei erneuter Eingabe ebenso umständlich wieder anzuwählen.

    5. Die Frontkamera macht keine guten Fotos, was allerdings durch die rückwärtige Kamera wieder ausgeglichen wird.
    Diese macht recht anständige Bilder, die man auch noch bis auf A5 Größe gut ausdrucken kann.

    6. Der Mp3-Player ist schon ok.
    Da ich eh nur über Kopfhörer Musik höre.
    Die Widergabelisten erstelle ich am PC, was dann den Zugriff übers Handy um einiges erleichtert.
    Die mitgelieferte Software hierfür ist -auch für ungeübte- leicht zu handhaben.

    Mein Resumé für das SGH-U700:
    Es ist ein Handy was seine Tücken hat, wie jedes andere Handy auch.
    Man muss sich halt an die Bedienung und Anwendungen erst gewöhnen, aber das ist mit jedem Handy zu beginn so.
    Es ist ein Stylisches und auffallend schönes Gerät, dass jedem sofort ins Auge fällt.
    Durch sein extrem schlankes Design liegt es gut in der Hand und ist eher etwas für schlanke Frauenhände als für grobe Männerhände geeignet (der Meine kommt gar nicht damit zurecht).
    DasTelefonieren mit dem mitgelieferten Kopfhörer ist sehr angenehm und man hat beide Hände zum weiterarbeiten frei.
    Die Freisprecheinrichtung kann man als vertretbar einstufen, denn wenn man keine großartigen Hintergrundgeräusche hat kann man alles gut vertstehen und wird auch gut gehört.
    Alles in allem würde ich es als ein gutes Handy bezeichnen das man zwar noch in einigen Sachen verbessern kann, was aber für die allgemein üblichen Anwendungen durchaus zu empfehlen ist.
    Vor allem hat mich das mitgelieferte Akku überzeugt, da ich während der Arbeit ständig darüber Musik höre uns es trotzdem nur 1x die Woche an die Ladestation hängen muss.
    Daurch erübrigt sich das mitnehmen eines MP3-Players und man verpasst auch keinen Anruf mehr.
    Also scheut euch nicht vor dem Kauf, man gewöhnt sich schnell an die Handhabung!

  • Am 1. Februar 2009 um 09:19 von nomanhat

    528310
    thnk you

  • Am 4. August 2009 um 17:20 von wesselmann

    blub
    ich habe das handy und finde es eigendlich ganz cool. doch nach einem jahr sieht es bei mir nicht mehr schön aus, da an den seiter der lack abblättert schon doof aber von dem abgesehen ist das ein tolles handy.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *