Es ist kein Geheimnis, dass Pioneer seit Langem hervorragende Fernseher herstellt. Über die Jahre wurden von CNET viele davon getestet. Alle waren durch die Bank beeindruckend. Wenn die Geräte der neuen Kuro-Produktserie ihrem vorauseilenden Ruf nicht gerecht werden, hat Pioneer also einiges zu verlieren.

Was soll Kuro überhaupt bedeuten und wofür steht es? Zunächst bedeutet „kuro“ im Japanischen schlicht „schwarz“. Pioneer möchte damit wohl bekräftigen, dass die Geräte tiefste Schwarzwerte darstellen können. In seiner Pressemitteilung gibt das Unternehmen hierfür sogar Zahlen an: die Schwarzwerte sollen um 80 Prozent besser sein als andere Modelle. Stimmt das? Um es herauszufinden, hat CNET den 720p-Fernseher der Kuro-Reihe, den PDP-428XD, einem gründlichen Test unterzogen.

Design

In erster Linie sind die Geräte der 8XD-Serie einfach wunderschön anzuschauen. Pioneer liegt mit Schlichtheit und zurückhaltender Außengestaltung genau richtig. Dieser Fernseher drängt sich nicht in den Vordergrund. Er sieht schlicht und sauber aus und passt damit in jedes Wohnzimmer.

Das hervorragende Design setzt sich bei der Fernbedienung fort. Sie unterstreicht den hohen Anspruch von Pioneer-Geräten, der sich ja auch im Preis niederschlägt. Durch ihr Metallgehäuse hat die Fernbedienung ein angenehmes Gewicht und liegt gut in der Hand. Ihre Tasten sind ebenfalls hervorragend. Sie wackeln nicht herum wie viele andere Fernbedienungstasten.

Das durchdachte Design setzt sich an der Rückseite des Fernsehers fort. Hier finden sich alle Eingänge, die man braucht. Unter anderem gibt es drei HDMI-Anschlüsse sowie VGA- und Komponenteneingänge, die alle hochauflösenden Signale übertragen können. Daneben berücksichtigen drei Scart-Anschlüsse auch Geräte mit Standardauflösung.

Die Audioanschlüsse befinden sich ebenfalls an der Rückseite. Sie beinhalten einen RCA-Stereoausgang, einen optischen Digitalausgang und einen Ausgang für einen Subwoofer. Sämtliche Anschlüsse an der Rückseite sind sinnvoll in einer Aussparung platziert. Das erleichtert eine Wandmontage des Geräts.

Auf der rechten Seite des Fernsehers befindet sich ein weiteres Anschluss-Panel. Es beherbergt die Eingänge für S-Video und Composite-Video sowie einen USB-Port.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Plasma-TV mit exzellenten Schwarzwerten: Pioneer PDP-428XD

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *