Video-Funktionalität wird für portable Media-Player ein immer wichtigeres Kriterium. Folglich haben sich zwei gegensätzliche Gerätetypen etabliert: Musik-Player, die Video, und Video-Player, die Musik abspielen können.

Der Creative Zen bringt einen geräumigen Bildschirm mit, der auf eine Nutzung im Querformat ausgerichtet ist. Das Gerät lässt sich getrost als perfekt ausgereifter portabler Video-Player bezeichnen. Aufgrund der knappen Abmessungen vermutet man aber seine Hauptstärke in der Musikwiedergabe. Damit stellt sich die Frage: Was ist der Creative Zen wirklich? Vereint er das Beste aus beiden Welten?

Im Test läuft die 8-GByte-Version, die etwa 185 Euro kostet. Creative bietet außerdem eine 4-GByte-Version für 149 Euro an. Das 16-GByte-Modell soll Ende Januar herauskommen.

Design

Der 64 Millimeter große Bildschirm (320 mal 240 Pixel) nimmt fast zwei Drittel der Vorderseite ein. Durch seine Ausrichtung aufs Querformat drängt sich der Player für die Wiedergabe von Videos förmlich auf. Die Navigationstasten befinden sich ziemlich weit rechts. Das ist für Linkshänder eine schlechte Nachricht. Die Zurück- und die Wiedergabe-Pause-Taste könnten ebenso gut in die Vier-Wege-Taste integriert sein. Damit hätte man sich unnötige Extra-Tasten erspart. Bei einer Bedienung mit der linken Hand ist das Verdecken des Bildschirms nahezu unvermeidlich. Die rechte Hand wird also dringend gebraucht.

Die rechte Geräteseite beherbergt einen standardmäßigen Mini-USB-Anschluss, einen Ein-/Hold-Schalter und eine Kopfhörerbuchse. Der SD-Karten-Steckplatz findet in der Oberkante Platz. Im Lieferzustand füllt eine Karten-Attrappe das Fach. Immerhin ist sie farblich abgestimmt.

Die Verarbeitungsqualität kann sich sehen lassen: Das Gerät ist leicht, verfügt über nahtlose Fugen und sauber integrierte Anschlüsse. Die glänzende Oberfläche des Displays erstreckt sich über die gesamte Vorderseite. Dadurch sieht allerdings die Einfassung der Navigationstasten ein wenig billig aus. Der Rest des Gehäuses weist hingegen eine attraktive matte Lackierung auf.

Funktionsumfang

Der MP3-Player ist das Herzstück des Zen. Er unterstützt (ungeschützte) AAC-, MP3-, WMA-, WAV- und Audible-Dateien. Sowohl Divx- als auch Xvid-Filmdateien sind kompatibel. Das gilt auch für WMV-Dateien, solange ihre Auflösung maximal 320 mal 240 Pixel beträgt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Respektabler Ipod-Konkurrent: Creative Zen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *