Unangefochtener Spitzenreiter als gebräuchlichstes Blu-ray-Gerät ist immer noch Sonys Playstation 3, besonders seit der Markteinführung einer PS3-Version für 400 Euro. Daher ist es schon spannend, Sonys ersten eigenständigen Blu-ray-Player unter die Lupe zu nehmen, den BDP-S1E für etwa 900 Euro.

Kann dieser Player wirklich seinen wesentlich höheren Preis rechtfertigen und Käufer anlocken, auch wenn man damit nicht spielen kann?

Stärken

Man braucht nur ein paar hochwertige Blu-ray-DVDs einzulegen, etwa „Casino Royale“ oder „Fluch der Karibik“, um festzustellen, dass die Performance des S1E die Playstation um Längen schlägt.

Das ist auf die bessere Detailwiedergabe und die schärfere und flüssigere Darstellung von Bewegungen zurückzuführen. Ganz besonders gilt das, wenn man die 1080/24fps-Option des Geräts nutzt. Sie stellt die Filme in exakt demselben Format dar, in dem sie auch aufgenommen wurden. Diese zusätzlichen Fähigkeiten optimieren die hervorragende Farbwiedergabe und die vollständige Abwesenheit von Videorauschen, die man von Sonys Blu-ray-Technologie der PS3 gewohnt ist.

Mit seinen hochskalierten Bildern von Standard-DVDs kann der S1E ebenfalls beeindrucken. Auch hier lassen sich deutlich mehr Schärfe und Details feststellen. Der Player konvertiert Bilder mit Standardauflösung in HD-Format, nach Wunsch bis zu 1080p. Noch besser ist, dass diese Bildverbesserungen mit fast keinen unangenehmen Nebeneffekten wie Schlieren oder Ruckeln einhergehen.

Der S1E ist daneben auch ein wirklich hervorragender CD-Player. Er gibt CDs mit Klarheit, Dynamik und Wärme in Hi-Fi-Qualität wieder. Obendrein ermöglichen seine 5.1-Kanal-Ausgänge die Ausgabe von DTS-HD- und Dolby-True-HD-Audiosignalen an jeden Receiver, der mit diesen Formaten klarkommt.

Schwächen

Leider ist die Liste der Schwächen recht lang. Als größter Schwachpunkt muss gelten, dass das Gerät nicht mit dem neuen Profile-1.1-Standard kompatibel ist. Ab November soll dieser aber für alle Blu-ray-Player obligatorisch sein. Das bedeutet, der S1E kann womöglich nicht all die Extrafeatures wiedergeben, die auf künftigen Blu-ray-DVDs vorhanden sein werden.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS
Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Nagelneues Auslaufmodell: Sony BDP-S1E

  • Am 4. Januar 2008 um 13:11 von Bernd Kretzer

    TEST S1
    Als Besitzer mehrer Blu-ray Wiedergabegeräte schätze ich dieses Gerät insbesondere wegen der hervorragenden Verarbeitung. Bildqualität ist Spitze auch der Sound ist überzeugend. Konnte keine Mängel feststellen. Wichtig! Aktuelle Software sollte aufgespielt sein, damit ist dann auch die Wiedergabe selbstgebrannt Bu-ray´s im Format BDAV und BDMV möglich. Mein Testurteil: Sehr gut (1)!

  • Am 29. September 2008 um 01:07 von Flat_D

    SONY S1E
    Ich kann die überzogene und größtenteils unsachliche Kritik Testberichtverfassers nicht nachvollziehen. Ich habe mich erst spät, sehr spät zum Kauf dieses Gerätes entschieden. Bisher habe ich eine PS3 als BluRay-Player genutzt, mit der ich sehr zufrieden bin. Diese unterstützt auch Profil 2.0 und allen Schnickschnack, den ich nicht nutze. Obwohl ein moderner S350 bereits für 220,-€ zu haben ist, habe ich mich bewußt für den S1E entschieden. Bei allen aktuellen Geräten hinterläßt der Preiskampf der Hersteller seine Spuren. Kein moderner BR-Player (von den künftigen Denon und Marantz abgesehen) hat auch nur annähernd diese Verarbeitungsqualität, Materialgüte, dieses perfekte Finish und die insgesamt hohe Qualität der Audio-Elektronik, wie sie der S1E bietet. Das Bild und der Ton sind über jeden Zweifel erhaben und allererste Güte. Mit der Firmware 4.20 liest er sämtliche Formate und Medien und ist auch etwas schneller geworden. Gleichwohl bleibt der gemütliche Start und das Einlesen der Discs die einzige echte Schattenseite diese Gerätes. Auf PIP und Internet-Inhalte zu den Discs kann ich getrost verzichten. Schließlich möchte ich nur die Filme in bestmöglicher Qualität sehen. Und genau das kann der S1E in Perfektion.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *