MP3-Musik legal und kostenlos downloaden: So geht’s

MP3, legal und Download – das passt eigentlich nicht zusammen. Es sei denn, man sucht Musik abseits vom Mainstream. Wer aber auf der Suche ist nach der Top 100, muss in die Tasche greifen, DRM-Einschränkungen hinnehmen oder sich in den rechtlichen Graubereich begeben. Eine Alternative gibt es allerdings: „Intelligente Aufnahmeprogramme“ wie Clipinc von Tobit Software zeichnen Webradiosender auf und suchen einzelne Titel heraus. Kostenlos und legal.

Wer einen Blick in die Hitlist Germany von MTV wirft, sieht Lieder wie Timbaland: Apologize, James Blunt: 1973, Stark von Ich + Ich oder Hamma von Culcha Candela. Den Mainstream. Egal, ob man diesen Geschmack teilt oder nicht: Das ist Musik, die die Masse will. Musik, die man gerne „schnell mal herunterlädt“.

Doch das ist nicht legal: Raubkopierer sind Verbrecher, und die gehen in den Knast. Sagt zumindest die Industrie. Die gebotenen Alternativen sind allerdings mau. Wer etwa nach „Timbaland Apologize Download“ sucht, findet unter den Top-Suchtreffern dubiose Seiten mit leichtbekleideten Video-Anzeigen für Seitensprungbörsen oder bekommt Sex in London angeboten. Etwas weiter unten findet sich das erste legale Angebot: Für 1,29 Euro bietet Freenet den Song an. Allerdings DRM-geschützt – mit den üblichen Einschränkungen. Also doch wieder CDs kaufen?

Es geht auch anders, meint ein Softwareunternehmen aus Ahaus. „Musik? Kaufen? Ich?!“ – das ist der Slogan der Initiative „Schon bezahlt“ von Tobit. Das Unternehmen besinnt sich der Pre-MP3-Ära – und weiß noch, wie’s früher war: „Erinnern Sie sich, wie Sie damals vor dem Radio gesessen haben? Wie Sie fiebernd versucht haben, den gerade angespielten Song in Bruchteilen von Sekunden zu erkennen? Um dann blitzschnell die Aufnahme- und Pause-Taste zu drücken, damit Sie den aktuellen Titel auf Kassette bekommen? Das Prinzip war perfekt.“

Musik kaufen
Tobit Software: Musik aus dem Internet muss nicht illegal sein.

Das war damals legal – der GEMA sei dank. Und das ist es auch heute noch: „Der Mitschnitt von Radiosendungen zur privaten Nutzung ist als eine Form der Privatkopie erlaubt. So regelt es der §53 des deutschen Urheberrechtsgesetzes“, heißt es auf Schonbezahlt.de. Allerdings sind Musikkassetten ganz schön aus der Mode gekommen. Außerdem ist es nicht besonders komfortabel, vor dem Radio zu sitzen und die Aufnahme zum richtigen Zeitpunkt zu starten.

Heute muss man das nicht mehr von Hand machen. Und Festplatten, CDs und Flashbausteine ersetzen die Musikkassette. Eine kostenlose Software namens Clipinc zeichnet Internet-Radiosender auf die Festplatte auf und ist sogar in der Lage, einzelne Lieder zu erkennen. Auf Knopfdruck exportiert man die Songs ins MP3-Format, um sie anzuhören oder aufs Handy zu kopieren. Oder man exportiert die Top-100 direkt in Itunes. Mit einem Mausklick erhält man Zugriff auf die Songtexte, kann sich das Video ansehen oder Kommentare anderer Nutzer einsehen.

Videoclip
Clipinc findet zu mitgeschnittenen MP3-Dateien auch den passenden Videoclip bei Youtube.

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu MP3-Musik legal und kostenlos downloaden: So geht’s

  • Am 26. Dezember 2007 um 23:11 von eugen

    massiv
    halelolia

  • Am 1. Februar 2008 um 21:46 von eric

    massive weist du wie es ist
    weist du wie es ist

  • Am 27. März 2008 um 16:17 von GOGLO

    Massiv Wießt du wie es ist
    Maasiv

  • Am 6. April 2008 um 20:09 von Anna Barbie

    massiv
    das ist so ein hammer lied

  • Am 3. Mai 2008 um 17:12 von anatoli

    Coole musik
    echt bomben – song !

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *