Simulatoren bei Tobit Elements: Fliegen, Tauchen, Racen

Tobit Elements steht für eine andere Welt. Wer die Erlebnisgastronomie betritt, findet sich in einem Dschungel wieder. Dort gibt es wilde Tauchfahrten in schnellen U-Booten, Wettrennen im Rallye-Auto durch die Prärie sowie ein atemberaubendes Air-Race: Mit dem Flugzeug gilt es, Punkte zu sammeln. CNET.de war vor Ort.

Der Weg nach Ahaus bedeutet für uns eine lange Reise, fast ans andere Ende von Deutschland. Ahaus – das ist ein kleines Städtchen im westlichen Münsterland, unweit der holländischen Grenze, mit eigenem Schloss, knapp 40.000 Einwohnern und einem schönen Marktplatz. Und einem Sprungtor in eine andere Dimension: dem Tobit Elements.

Das „Elements“ ist eine Erlebnisgastronomie, die Eindruck schindet. Man parkt in einem Hangar – direkt unter einem ausgemusterten Jagdflugzeug, das von der Decke herabhängt. Der Weg zum Eingang erinnert an die Runway auf einem Flughafen, aus der Wand erwächst ein U-Boot, und die Tür sieht aus wie… eine Tür. Was sie nicht verrät: Dahinter beginnt eine neue Welt. Plötzlich befinden wir uns mitten in einem Dschungelcamp – mit Palmen, Wasserfall, Zelten und Laternen, mit einer Höhle und einer Bar aus Bambus namens Bamboo.

Tobit Elements
Das „Tobit Elements“ in Ahaus ist eine Erlebnisgastronomie mit simulierten Welten: Man taucht durchs Meer, fliegt über Kopf durch die Luft oder heizt Berge auf wackeligen Schotterpisten hoch.

Den Schock verarbeiten wir stilecht mit afrikanischem Bananenbier. Danach erforschen wir, was das Elements noch zu bieten hat: Der Weg führt uns in Richtung Ocean Ride, einem U-Boot-Simulator. Die Eingangstür liegt neben einer Wand aus Wasser und dient scheinbar wieder als Sprungtor in eine andere Dimension. Vom Dschungel ist nichts mehr zu spüren, stattdessen empfängt uns ein grauer Raum mit modernem, kühlen Ambiente. Hier erhalten unsere Mitreisenden und wir 3D-Brillen, Kotz-, pardon, Spucktüten für den Notfall sowie eine kurze Einweisung. Das Ocean Ride ist ein Großraumsimulator. In Viererreihen sitzt man auf einer beweglichen Platform mit Blick auf eine Leinwand.

Während vor uns eine dreidimensionale Reise durch Weltraum und Ozean beginnt, schüttelt uns die Konstruktion unter den Sitzen ordentlich durch. Natürlich passend zum Film: Plötzlich auftauchende Hindernisse zwingen zum Ausweichen in alle Richtungen. Und das merkt man. Das Ocean Ride weckt Erinnerungen an Vergnügungsparks, an Batmans Adventure im Movie Park in Bottrop oder an das 4D-Kino in den Bavaria-Filmstudios. Polfilterbrillen vor unseren Augen sorgen für das dreidimensionale Bild – ohne störende Farbeinflüsse. Eine Fahrt im Dive ist zugegebenermaßen beeindruckend – aber nichts im Vergleich zu dem, was noch kommt. Schon mit leicht beunruhigtem Magen zieht es uns zurück ins Bamboo – dieses Mal hätten wir gerne ein Wasser…

[legacyvideo id=88072581]
CNET.de bei Tobit Elements: Das muss man erlebt haben!

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Simulatoren bei Tobit Elements: Fliegen, Tauchen, Racen

  • Am 23. Dezember 2007 um 21:58 von chartmix

    Dive
    Ein Part von Tobit.Elements wurde noch vergessen zu erwähnen: Die Disco Dive.

  • Am 20. März 2010 um 11:08 von Andreas

    Tolle Erfahrung
    Wir kamen gestern durch Zufall daran vorbei und waren hellauf begeistert. Für so kleines Geld heute noch so eine rundum perfekte Attraktion geboten zu kriegen.

    Alle Daumen hoch, wir kommen garantiert wieder!

  • Am 6. Juli 2010 um 21:48 von lissy

    Sehr gut!
    wir waren gerade erst gestern da….
    das macht super gauddi und ist total geil 😉
    und das ganz elektrisch-haus vom handy zu bedienen der hamma…wirklich! technik…bohh….!
    man sollte sowas mal mitgemacht haben ^^

    lissy

  • Am 19. August 2013 um 17:12 von Gregor

    Hat mir die Tage ein Arbeitskollege empfohlen, aber…
    ist leider nur noch der Rallysimulator vorhanden :-( Das mit den Flugzeugen existiert wohl schon seit drei Jahren nicht mehr, sehr schade…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *