Das Philips DCM230 ist ein elegantes Gerät, das CD-Player und Ipod-Dockingstation in sich vereint. Philips hat kürzlich mehrere Produkte im Musikbereich herausgebracht, speziell die Streamium-Reihe. Sie erzielten in unseren Tests auch recht gute Bewertungen. Zahlreiche andere Produkte des Herstellers enttäuschten jedoch aufgrund durchschnittlicher Klangqualität und belanglosen Funktionsumfangs.

Beim DCM230 geht es nicht um Medienstreaming, sondern um den Ipod. Mit einem Online-Handelspreis von etwa 280 Euro ist das Gerät nicht besonders billig. Eine Reihe von herausragenden Merkmalen könnte die Investition aber vielleicht rechtfertigen.

Design

Am Design des DCM230 gibt es nichts zu bemängeln. Das Gerät sieht außerordentlich modern aus, die Verarbeitung erscheint solide. Ein CD-Laufwerk mit automatischem Einzug ist unterhalb eines LCD in der hochreflektierenden Front integriert. Das Display selbst nimmt sich ebenfalls recht erfreulich aus. Es wirkt funktional, erinnert aber irgendwie an die Anzeige eines wissenschaftlichen Taschenrechners.

Eine Reihe von Tasten befindet sich auf der Oberseite des Geräts. Sie stellen nur einige elementare Funktionen zur Verfügung. Für die anderen muss man auf die Fernbedienung zurückgreifen.

Wenn es auch gerade noch verständlich ist, dass der USB-Port auf der Oberseite angebracht wurde, trifft das für den Nebeneingang nicht zu. Es macht wirklich keinen Spaß, die Optik eines so hübschen Geräts durch ein unansehnliches Kabel zu verderben. Noch ungewöhnlicher ist, dass sich die Kopfhörerbuchse auf der Rückseite befindet. Diese beiden Anschlüsse sollten genau umgekehrt angeordnet sein.

Philips hat ein solides Abdeckgitter verbaut, um die Lautsprecher auf der Vorderseite des Geräts zu schützen. Häufig kann ein massives Lautsprechergitter den Klang beeinträchtigen, da es die Luftbewegung physisch blockiert. Doch das Gitter beim DCM230 ist mit tausenden winzigen Löchern perforiert. Dadurch kann sich die Luft relativ frei bewegen. Das Gitter deutet darauf hin, dass elegantes Design für Philips Vorrang hatte. Aber die Umsetzung ist durchaus zufriedenstellend gelungen.

Funktionsumfang

Zuallererst ist das DCM230 ein Ipod-Dock. Doch es spielt auch CDs (sowohl Audio- als auch MP3- und WMA-Scheiben) sowie MP3- und WMA-Dateien ab, die über Speichersticks geladen werden. Geschützte WMA-Inhalte oder verlustfreie Audioformate wie WAV, WMA-Lossless oder FLAC bleiben außen vor. AAC wäre großartig gewesen, aber leider ist auch das nirgends zu finden.

In USB-Inhalten zu navigieren, ist mühsam: Man muss dabei die alphabetisch sortierten Ordner durchblättern. Auch ID3-Tags zeigt das Gerät nicht an. Dennoch ist der Philips ganz brauchbar, um auf einer Party schnell mal 2 GByte Musik abzuspielen.

Jeder Ipod mit einem Dock-Anschluss arbeitet gut mit diesem Gerät zusammen, darunter auch der neue Classic, der Touch, der Nano und das Iphone.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Elegantes Audiosystem für den Ipod: Philips DCM230

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *