Das ursprüngliche Sounddock von Bose ist bei Ipod-Besitzern sehr beliebt. Es bietet ein beeindruckenderes Audio-Erlebnis als viele konkurrierende Systeme. Mit dem Sounddock Portable kann man dieses Erlebnis dank eines leistungsfähigen Akkus jetzt auch unterwegs genießen. Aber ist für die Möglichkeit, das Gerät auch unterwegs verwenden zu können, ein Aufpreis von circa 100 Euro wirklich gerechtfertigt?

Stärken

Der erste Eindruck verrät schon, dass das Sounddock Portable sehr gut verarbeitet, aber auch schwer ist. Das Gehäuse besteht aus solidem, glänzenden Kunststoff. Die Lautsprecher schützt ein feinmaschiges Metallgitter. Eine metallene Basis mit Gummifüßen verleiht dem Gerät stabilen Halt. Das an der Frontseite montierte Ipod-Dock dreht sich lautlos herum wie eines der Bücherregale in alten Gruselfilmen. Es ist mit einem Federmechanismus versehen und klappt nach leichtem Antippen ohne weiteres Zutun nach außen.

An der Rückseite befindet sich der Griff, der gleichzeitig als Resonanzöffnung dient. Ebenfalls auf der hinteren Seite gibt es einen praktischen 3,5-Millimeter-Eingang und den Netzanschluss. Am interessantesten an der Rückseite ist jedoch der massive austauschbare Akku. Er ist groß, leistungsfähig und abnehmbar, wenn er ausgetauscht werden soll. Mit seinen 387 Gramm trägt er einiges zum Gesamtgewicht des Portable bei. Doch angesichts seiner Kapazität ist er wenigstens nicht ohne Grund so massig.

Wer nach einem leistungsfähigen tragbaren System sucht, könnte hier fündig werden. Das Portable ist enorm laut und kann bis zu einem ohrenbetäubenden Niveau die Töne klar wiedergeben. Der Schall wird über zwei von Neodym-Magneten angeregte Pappmembranen erzeugt. Insgesamt hat der Klang einen hellen Charakter. Die Höhen werden generell den Bässen vorgezogen. Aber auch in den tiefen Tonlagen ist der Klang klar und ohne Verzerrungen. Die kräftige Basstrommel in „Out Here“ von Pendulum beispielsweise ist gut hörbar, auch wenn die Basslinien des Stücks nicht so gut rüberkommen.

„Sir Psycho Sexy“ von den Red Hot Chili Peppers unterstreicht noch einmal das Lautstärkepotenzial des Sounddock Portable und seine allgemein klare Wiedergabe. Die Snaredrums sind ausdrucksstark und klar, und auch die funkigen Gitarrenriffs perlen mit hervorragendem Klang aus den Lautsprechern. Beide Audiokanäle sind im Übrigen deutlich voneinander abgegrenzt. Auch das ist bei Systemen wie diesem nicht immer der Fall.

Für alle, die ein Iphone, einen Ipod Classic, Touch oder Nano besitzen – ja, auch die sind mit dem Sounddock Portable kompatibel.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tragbares Audiosystem für den Ipod: Bose Sounddock Portable

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *