Der Toshiba HD-EP35 ist ein Player der Spitzenklasse, auch wenn er es nicht schafft, den HD-XE1 abzulösen. Der bleibt weiterhin Toshibas Topmodell, denn er bietet besseres Upscaling und zudem noch vergoldete Anschlüsse.

Auf jeden Fall ist der EP35 ein Player mit sehr guten Spezifikationen. Wenn man ein Modell mit vielen Highend-Funktionen zu einem moderaten Preis sucht, zählt er unweigerlich zu den ersten Anwärtern. Es gibt ihn im Online-Handel schon ab etwa 300 Euro – ein Schnäppchen im Vergleich zu den happigen 700 Euro für den XE1.

Design

Der EP35 sieht fast wie der geringfügig günstigere EP30 aus. Es gibt lediglich zwei kosmetische Unterschiede: Der erste ist das im Betrieb blau leuchtende HD-DVD-Logo. Das ist zwar ganz hübsch, aber nur eine sehr nebensächliche Neuerung. Die zweite Abweichung sind die silbernen Kanten an der rechten und linken Seite.

Wen das blaue HD-DVD-Logo stört, der kann es über die Dimmertaste auf der Fernbedienung abstellen. Die Fernbedienung ist übrigens das gleiche Modell, das auch mit dem HD-E1 ausgeliefert wird, also nicht die kürzere, die dem EP30 beiliegt. Sie erfüllt ihren Zweck zufriedenstellend – da gibt es nichts zu monieren.

Auf der Rückseite des Players fällt dann tatsächlich eine wesentliche Ergänzung auf: analoge 5.1-Surround-Sound-Ausgänge. Das erscheint vor allem aus einem Grund wichtig: Der Benutzer bekommt die beste Surround-Klangqualität, ohne einen neuen Surround-Decoder kaufen zu müssen. Das erfreut sicherlich all jene, die Highend-Systeme gekauft haben, bevor HDMI gebräuchlich wurde.

Funktionsumfang

Der EP35 unterstützt den 24p-Bildmodus. Damit lassen sich Filme mit nativer Bildrate von HD-DVDs abgespielen. Das ist eine großartige Option, sie wird jedoch leider bei einer Standard-DVD-Sammlung nicht funktionieren. Sieht man sich mit dem EP35 etwa eine PAL-DVD im 24p-Modus an, ist ein ziemlich unschönes Ruckeln unvermeidbar. Über die Bildmenüs lässt sich das zwar problemlos korrigieren. Es bleibt jedoch verwunderlich, dass der EP35 nicht automatisch PAL-DVDs erkennt und den 24p-Modus deaktiviert.

Die zuvor erwähnten analogen 5.1-Ausgänge sind wirklich eine feine Sache. Jeder kann damit sein Gerät an einen kompatiblen Verstärker anschließen, ohne zusätzliches Geld für eine neue Soundanlage ausgeben zu müssen. Diese Option sollte eigentlich bei allen High-Definition-Playern vorhanden sein.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Überzeugender HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP35

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *