Gut ausgestattet und benutzerfreundlich: Garmin Nüvi 760

Produkt Bilder: Garmin Nüvi 760

Bild 1 von 3

Zurück zum Test

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Gut ausgestattet und benutzerfreundlich: Garmin Nüvi 760

  • Am 8. Februar 2008 um 20:23 von Michael Herzig

    Erfahrungen GARMIN nüvi 760
    …. das Design ist gelungen, das Gerät insgesamt ist Stand der Technik. Was ich jedoch schmerzlich vermisse sind die " quasi-analogen " Fortschrittsanzeigen sowie Richtungspfeile im Display. Bei Garmin wird das in dem rechten Feld als absolute Zahl dargestellt, in der Praxis lese ich eine analoge Skala schneller ab als eine Zahl.
    Die Richtungspfeile des Nüvi 760 sind je nach Örtlichkeit schlecht ablesbar, z.B. ein schwarz umrandeter Pfeil mit weißer Füllung auf einer weißen Kartenoberfläche.
    Die " Vehicles " sind typisch amerikanisch – selbst ein Bild davon machen -. Hier sollte Garmin mal einen Blick in Richtung Deutschland mit seinen -zig Autoherstellern machen.
    ( Porsche oder so ,:) wäre mal ein Tipp. Nichts ist so gut als das man es nicht verbessern könnte, letzter Vorschlag : Wahl verschiedener Kartenfarben, mehr Kontrast wäre angebracht.

  • Am 9. April 2008 um 03:14 von Claudio Kohls

    Garmin Nüvi 760 TFM
    Zu diesem Gerät erschienen mehrere Firmware-Updates, die man mit dem Gratis-Programm Webupdater von Garmin kinderleicht installieren kann. So erhält der 760er exklusiv die Funktion "Instantfix 2" – mit deren Hilfe der SIRF-Chip des Gerätes bereits nach 5 Sekunden den für die Navigation nötigen Satfix (Empfang) bekommt. Dazu reicht ein Satelliten-Empfang in den letzten 2 Wochen.
    Die Grafik ist kontrastreich, die Karten überzeugend ablesbar und die Wegführung grafisch und akustisch unmißverständlich. Verzögerungen oder unnötige Neuberechnungen gehören der Vergangenheit an. Im Gegensatz zu Navigon und TomTom zeigen die Karten keine verwirrenden bzw. unübersichtlichen POI-Symbole (Sonderziele) an. Als Alternative für den Saugnapfhalter bietet sich der Brodit Pro-Clip an – Montage ohne Schrauben am Amaturenbrett.

  • Am 9. September 2009 um 05:52 von Manfred Hagen

    Herr
    Vorsicht vorsicht, diese Lobhudeleien kann ich langsam nicht mehr nachvollziehen
    Ich benutze das Geraet in Mexico, regelmaessiges in die Pampa schicken ist nicht mehr
    nachvollziehbar.
    Das schlimmste jedoch ist, das das aufladen per USB die gesamte Funktion ausschaltet.
    Wenn man also versucht ueber ein Ladekabel mit USB Anschluss das Geraet am laufen zu
    halten weil dieses Saugnapfgedoens bei Hitze einfach abfaellt 2X passiert dann kann man
    das Teil einfach in die Tonne druecken, es ist nicht zu gebrauchen, ausser man findet in Europa
    seinen Baecker nicht mehr. Das ist bestimmt nicht der Technik letzter Stand. Anfragen od.
    Beschwerden bei Garmin werden gar nicht erst beantwortet. Internetseite Chaotisch.
    Garmin fuer mich auf keinen Fall mehr. Ich hab es tatsaechlich in die Tonne gedrueckt bevor
    ich mich weiter damit rumaegere.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *