CeBIT 2008: Computer sind jetzt grün

Es ist wieder so weit: Die weltweit größte Fachmesse der digitalen Industrie findet derzeit in Hannover statt. Für sechs Tage (4. bis 9. März) öffnet sie für Aussteller, Fachpublikum und private Besucher. Die im Vergleich zum Vorjahr erstmalig um einen Tag gekürzte und inhaltlich gestraffte ITK-Messe präsentiert sich mit einem verstärkt auf Fachbesucher fokussierenden Konzept, muss aber im Vergleich zum Vorjahr Abstriche hinsichtlich Ausstellerzahlen, genutzte Fläche und sicherlich auch Besuchern machen.

Konzeptionell richtet sich die CeBIT ab diesem Jahr auf die Schwerpunkte Business Solutions (Software und Dienstleistungen), Public Sector Solutions (Lösungen für öffentliche Verwaltungen), Home & Mobile Solutions (Produkte und Dienstleistungen für das private Umfeld) und Technology & Infrastructure (zukunftsweisende Technologien) aus.

Ein weiterer wesentlicher Baustein der Neuorientierung der hannoverischen Messe soll das 2008 erstmals ausgerichtete Programm CeBIT Global Conferences sein. Insgesamt ist damit ein deutlicher Trend weg von der Publikumsmesse und hin zur Fachmesse zu verzeichnen, der den Anspruch der CeBIT als geschäftsförderndes Ereignis herausstreichen und die Messe als Ganzes bei Ausstellern populärer und konkurrenzfähiger machen soll.

Ausstellerrückgang

5845 Aussteller aus 77 Ländern werden laut der Deutschen Messe AG vor Ort sein – das sind rund 300 weniger als 2007, als 6153 Aussteller Dienstleistungen, Produkte und Innovationen auf der CeBIT präsentierten. Die Ausstellungsfläche ging parallel dazu von 280.000 Quadratmeter (2007) auf 241.000 Quadratmeter (2008) zurück. Dass dennoch über 50 Prozent der Aussteller (nämlich 3005) aus dem Ausland kommen, unterstreiche den internationalen Ansatz und die Spitzenstellung der CeBIT, so der Veranstalter.

CeBIT
Ausstellerschwund: Dieses Jahr sind etwa 300 Firmen weniger vertreten. Die Ausstellungsfläche ist im Vergleich zum Vorjahr um 39.000 Quadratmeter geschrumpft.

Als Grund für den Rückgang der Ausstellerzahlen nannte die Deutsche Messe AG den schwachen Dollar, der die Teilnahme ausländischer Aussteller verteuere, die diesjährig erstmals erfolgende volle Erhebung der deutschen Mehrwertsteuer bei den Ausstellern aus diversen Ländern sowie die in vielen wichtigen ITK-Ländern stattfindenden massiven Verdrängungswettbewerbe und tief greifenden Konsolidierungen. So verdrängt China auf Grund der Abwanderung vieler Unternehmung mit 500 Ausstellern das seit Jahren dominierende, aber im Vergleich zum Vorjahr um über 20 Prozent eingebrochene Taiwan in diesem Jahr auf Platz 2 der größten ausländischen Ausstellerregionen.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu CeBIT 2008: Computer sind jetzt grün

  • Am 2. Mai 2008 um 11:13 von Coke

    Waren Computer nicht schon immer "grün"
    … verglichen damit, was man sonst an Energie aufwenden müsste, um die von ihnen bewältigten Aufgaben zu meistern?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *