Manchmal scheint es, als dächte kaum jemand noch daran, dass der Ton mindestens die Hälfte des Fernseherlebnisses ausmacht. Speziell die Hersteller von Fernsehern. Das trifft besonders auf moderne Flachbildschirme zu. Auf die Bildqualität wird häufig alle erdenkliche Mühe aufgewendet, doch für den Ton sorgt ein Paar Lautsprecher, die sich anhören, als hätte man sie aus einer klingenden Geburtstagskarte ausgebaut.

Wenn man auf den Klang aber ebenso viel Wert legt wie auf die Bilder, gibt es glücklicherweise Möglichkeiten, dem Fernseher akustisch auf die Sprünge zu helfen. Das Onkyo LS-V501 zielt genau darauf ab. Dieses 2.1-DVD-System besteht aus einem DVD-Player, Stereo-Lautsprechern sowie einem Subwoofer. Aber lohnt sich die Ausgabe von 700 Euro und bietet das System wirklich eine deutliche Verbesserung gegenüber vorhandenen Geräten?

Design

Das Onkyo-System kann mit einem ansprechenden Design punkten. Es ist elegant, attraktiv und kompakt. Der Benutzer braucht also keine Angst zu haben, sein Wohnzimmer würde verschandelt. An der Vorderseite gibt es ein Display sowie zwei runde Drehknöpfe. Mit dem einen wird die Lautstärke geregelt, mit dem anderen wählt man die Quelle für das Eingangssignal. Außerdem befinden sich hier die DVD-Schublade sowie eine Reihe von Tasten, die optisch ansprechend über das Gerät verteilt sind.

Auf der Rückseite sind vier Anschlussklemmen für den linken und den rechten Lautsprecher angebracht. Der Subwoofer wird über eine separate RCA-Buchse angeschlossen. Daneben liegen HDMI-Ein- und Ausgang sowie die digitalen Audio-Eingänge in Form von optischem und Koaxialanschluss. Wer mit HDMI nichts anfangen kann, schließt seinen Fernseher eben über den Komponenten- oder den Scart-Ausgang an.

Die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung fühlt sich solide an. Die Tasten sind logisch angeordnet, und alles ist eindeutig beschriftet.

Funktionsumfang

Das Onkyo-System hat drei Hauptfunktionen: Es dient als DVD-Player mit Upscaling-Funktion, 2.1-Kanal-Verstärker und Radioempfänger. Der Vorteil der Anlage besteht darin, dass sie auch andere vorhandene Quellen verstärken kann. So lässt sich etwa ein DVB-Empfänger mit digitalem Audio-Ausgang an das LS-V501 anschließen, um den Klang zu verbessern. Dasselbe gilt auch für Spielkonsolen. Man sollte aber bedenken, dass dies kein AV-Receiver mit Unmengen von Eingängen für jede erdenkliche Settop-Box ist.

Das System muss in der Regel nicht konfiguriert werden, da alle erforderlichen Komponenten im Lieferumfang enthalten sind. Der Benutzer braucht also nicht erst umständlich Lautsprecher zu konfigurieren und zahllose Einstellungen vorzunehmen. Er schließt einfach die Lautsprecher an, und das war’s. Damit zeigt Onkyo, dass es die Zielgruppe des LS-V501 gut kennt.

Heutzutage bringen DVD-Player standardmäßig Unterstützung für DivX und Xvid mit. Der LS-V501 bildet hier keine Ausnahme. Er kann zudem Standardvideosignale ins 1080i-Format hochrechnen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Solides 2.1-DVD-Heimkinosystem: Onkyo LS-V501

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *