Lange Zeit sah es so aus, als ob Festplattenmodelle den Camcorder-Markt aufrollen würden, da Mini-DV-Modelle allmählich in der Versenkung verschwanden. Dann konnten immer öfter auch flashbasierte Geräte überzeugen, besonders jene mit zusätzlichem integrierten Speicher. Wer allerdings viel Videomaterial aufnimmt oder einfach nur keine Lust hat, es andauernd zu überspielen, für den dürfte ein Festplattenmodell wohl doch das Richtige sein. Das gilt zumindest solange, bis die flashbasierten Camcorder von Haus aus mehr Speicher mitbringen oder die Preise für Speicherkarten sinken.

Sonys etwa 1000 Euro teure Handycam HDR-SR11 zählt ebenso wie ihr Schwestermodell, die HDR-SR12, derzeit zu den Spitzenmodellen unter den Festplatten-AVCHDs. Der einzige Unterschied zwischen den beiden besteht in der Größe der Festplatten. Die SR11 ist mit einem 60-GByte-Laufwerk ausgestattet, während das attraktive Gehäuse der SR12 eine 120 GByte große Festplatte birgt.

Design

Das Gehäusedesign wirkt ansprechend, obwohl es auch einige Macken hat. Im Vergleich mit den meisten flashbasierten Modellen sieht es etwas klobig aus. Wegen der Festplatte hat die Handycam etwa dieselbe Größe wie ein Mini-DV-Camcorder. Dafür liegt sie aber gut in der Hand, was bei einigen Flash-Camcordern nicht unbedingt der Fall ist.

Sony hat die Bedienelemente sinnvoll angeordnet. Allerdings muss der Benutzer trotzdem für einige wichtige Funktionen auf den 81 Millimeter (3,2 Zoll) großen Touchscreen zurückgreifen. Und das ist eine reichlich umständliche Art, einen Camcorder zu bedienen. Doch wenigstens ist dabei die Größe des Displays angenehmer als bei einigen anderen Sony-Modellen. Das LCD ist jedoch immer noch recht anfällig für Fingerabdrücke.

Solche Fingerspuren können beim Aufnehmen stören. Und wer zwischendurch eine Einstellung ändern will, wird dabei höchstwahrscheinlich die Aufnahme verwackeln. Dankenswerterweise bietet Sony an der Vorderseite unterhalb des Objektivs eine kleine Taste für Gegenlichtkompensation. Zumindest für diese Funktion muss der Benutzer also nicht auf die Menüs zugreifen.

Direkt oberhalb dieser Taste befindet sich das CAM-CTL-Einstellrad. Es verfügt über einen Knopf, mit dem manueller Fokus, Belichtungsausgleich, Weißabgleich oder Verschlussgeschwindigkeit aktiviert werden können. Allerdings kann man dem Einstellrad immer nur eine dieser Funktionen zur selben Zeit zuweisen. Das wäre an sich nicht so schlimm, aber für die Zuordnung muss ziemlich tief in den Menüs herumgesucht werden.

Sony hat den entsprechenden Menüpunkt nicht CAM-CTL, sondern „Dial Setting“ genannt. Zugegeben, es gibt nur ein Einstellrad am Camcorder. Doch wenn der Hersteller es am Gehäuse mit „CAM-CTL“ beschriftet, sollte es auch im Menü so heißen.

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu HD-Camcorder mit 60-GByte-Festplatte: Sony Handycam HDR-SR11

  • Am 22. Mai 2008 um 01:02 von Thomas

    Programmierbares Rad
    Es ist nicht korrekt, dass man sich zur Programmierung des Drehreglers durch die Menüs tippen muss.
    Ein 2-3 Sekunden langer Druck auf den im Drehregler eingelassenen Knopf (und die Auswahl mit dem Drehregler) tut es auch – finde ich sehr sinnvoll und äußerst komfortabel.

  • Am 9. November 2008 um 19:57 von Wyrwas

    Fragen zum bearbeitung
    Ich bin stolze besitzerin von den Comcorder, meine frage mit welches Software kann mam Filme und Bilder bearbeiten und passente DVD-Player zum wiedergabe.
    Danke und hoffe auf richtige Tipps.

  • Am 10. November 2008 um 10:45 von Daniel Schraeder

    Re: Fragen zum bearbeitung
    Hi wyrwas,

    der HDR-SR11 zeichnet im AVCHD-Format auf. Es gibt diverse Software, die damit zurecht kommt – teils allerdings nur mit Plugin. Ich empfehle einen Blick auf den Wikipedia-Beitrag zum Thema AVCHD.

    Viel Erfolg!
    Daniel Schraeder, CNET.de

  • Am 27. Januar 2009 um 14:38 von Werner

    Hardware Player für AVCHD und HD Aufzeichnungen
    Das AVCHD-Format lässt sich mit nen Normalen DVD Player nicht abspielen !
    wenn dann schon eher mit einen Blu Ray Player.
    einfach die Videos auf ne DVD/RW rauf brennen und ab in den nächsten Media Markt und mal Testen !!!

    oder die Western Digital TV HD Medien Player kaufen, er Kann auch AVCHD und viele andere Formate, die Ausgabe erfolgt in FullHD 1080/720 !
    der ganze Spaß kostet auch nur 99 euronen.

    ciao

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *