Alle sechs Monate versucht wieder ein Hersteller, der dahinsiechenden Gattung der Ultra-Mobile-PCs (UMPC) neues Leben einzuhauchen. Samsung ist mit seinen drei oder vier Experimenten gescheitert, genau wie Asus und viele andere. Nun will es der PDA-Spezialist HTC wissen. Dessen als HTC Shift bezeichnetes Gerät sieht auf dem Papier auch recht gut aus. Er ist klein und besitzt Touchscreen plus Tastatur. Zudem lässt sich sein Display so aufklappen wie bei einem Notebook. Kann man dieses 1100-Euro-Modell ernst nehmen – oder handelt es sich dabei um ein zum Scheitern verurteiltes Experiment?

Design

Der Shift gleicht anderen UMPCs: Er ist rechteckig, besitzt ein 7-Zoll-Display, das den größten Teil der Vorderseite einnimmt, und ist mit einer Reihe von Funktionstasten am Bildschirmrand ausgestattet. Den Mauscursor kann man mittels eines rund 12 mal 12 Millimeter großen Touchpads steuern, das rechts am Bildschirm angebracht ist. Die entsprechenden Maustasten sind auf der gegenüberliegenden Seite angeordnet. Dieses Trackpad arbeitet eher ungenau, und man benötigt mehrere Daumenbewegungen, um den Cursor von einer Seite des Bildschirms an die andere zu befördern – eine ziemlich frustrierende Übung. Immerhin scheint dieses System etwas besser zu funktionieren als das des Packard Bell EasyNote XS.

Über dem Touchpad ist eine Taste angebracht, die den Communications Manager startet. Hier lassen sich Einstellungen für Modem, WLAN, Bluetooth und Push-E-Mail machen sowie Helligkeit und Lautstärke anpassen. Direkt darunter ist auch ein Knopf, mit dessen Hilfe sich die Bildschirmauflösung zwischen der physischen Auflösung von 800 mal 480 Pixel und interpolierten von 1024 mal 600 Punkten umschalten lässt. Die Vorderseite des Shift beherbergt einen Fingerabdruckleser und eine 1,3-Megapixel-Webcam. Zudem kann man zwischen Windows Vista Business und einer alternativen Benutzeroberfläche auf Windows-Mobile-Basis umschalten.

Die integrierte Tastatur ist die Trumpfkarte des Shift: Sie wird sichtbar, wenn man den Bildschirm nach oben schiebt. Diese Technik nutzen auch andere UMPCs, beim Shift kann der Screen jedoch zusätzlich nach oben geklappt werden, so dass er beinahe im rechten Winkel zur Tastatur steht. In diesem Zustand sieht das Gerät wie ein Mini-Laptop aus. Leider sind die Tasten so klein, dass das Tippen mit zehn Fingern kaum möglich ist.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC Shift: überforderter UMPC mit Vista und Windows Mobile

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *