Die Microsoft LifeCam VX-5000 bietet eine überragende Performance. Im Vergleich zur LifeCam NX-3000 vom letzten Jahr verfügt sie zudem über ein wesentlich verbessertes Design. Sie hat ein quadratisches Kameragehäuse, das auf einem biegsamen Standfuß aus Gummi sitzt. Dadurch lässt sie sich problemlos auf Notebooks, LCD-Monitoren oder dem Schreibtisch positionieren. Aber rechtfertigt das neue Design die Investition von 40 Euro?

Design

Die LifeCam-Modelle des letzten Jahres (die NX-3000 für Laptops und die VX-7000 für Desktops) bestehen aus rechteckigen Kameras, die auf Clips montiert sind. Sie lassen sich am Laptopdeckel oder LCD-Monitor festklemmen, taugen aber nicht für den Schreibtisch. Die Kamera der VX-5000 misst 4,5 Zentimeter Seitenlänge und ruht auf einer 8,6 Zentimeter langen Gummihalterung.

Die Halterung ist in der Mitte biegsam, behält aber ihre jeweilige Form bei. Das Gummimaterial ist schwer genug, um das Gewicht der Kamera auszubalancieren. Dadurch lässt sich die Webcam zuverlässig positionieren, egal ob auf der schmalen Oberkante eines Laptopdeckels oder auf dickeren LCD- oder Röhrenmonitoren. Biegt man die Gummihalterung zu einem aufrechten ‚C‘, steht die VX-5000 auch auf dem Schreibtisch stabil.

Kameragehäuse und Gummistandfuß sind standardmäßig in Schwarz gehalten. Zusätzlich bietet Microsoft für Individualisten eine Auswahl von drei Farben an. Als Testgerät dient uns das rote Modell. Grün und Blau stehen als weitere Optionen zur Verfügung.

Funktionsumfang

Die Kamera lässt sich in einem Winkel von 30 Grad seitlich nach links und rechts schwenken. Sie neigt sich jedoch nicht nach vorne oder hinten. Zur Höhenjustierung dient also die Gummihalterung. Eine Taste für Windows Live Call oben auf der Kamera öffnet die Liste der Kontakte, um ein Videotelefonat zu führen. Leider wird die Taste mit ziemlicher Sicherheit versehentlich betätigt, wenn der Benutzer versucht, die Kamera zu positionieren.

Unter der Haube verbirgt die VX-5000 einen standardmäßigen VGA-Sensor. Er verfügt über eine Auflösung von 640 mal 480 Pixeln zum Aufzeichnen von Videos und Fotos. Mithilfe von Software-Interpolation sind auch 1,3-Megapixel-Fotos möglich.

Außerdem hat sich die Pixelgröße des Kamerasensors geändert. Nach Angaben von Microsoft sind die Pixel 2,4-mal so groß wie bei der NX-3000. Ferner besitzt das Objektiv eine große Blendenöffnung. Dadurch fällt mehr Licht auf den Sensor. Der kombinierte Effekt der neuen Optik macht sich denn auch sofort bemerkbar.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Flexibles Elektronenauge: Microsoft LifeCam VX-5000

  • Am 17. Januar 2009 um 20:41 von camster

    die cam IST mac-kompatibel
    die kamera ist uvc-kompatibel und funktioniert aufm mac ohne jeden treiber. ich betreibe eine unter system 10.5.6 und funktioniert wunderbar.

    • Am 18. November 2010 um 14:39 von Frank

      AW: die cam IST mac-kompatibel
      da bin ich ja mal gespannt, hole die morgen für einen mac kunden

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *