Wer sich heute sein eigenes Heimkino zusammenstellen möchte, bekommt Beamer, DVD-Player und 5.1-Soundanlage schon für weniger als 1000 Euro. Teurer wird es, wenn ein Anspruch auf Full-HD besteht. Der Projektor muss dann 1920 mal 1080 Pixel auflösen – was die Herstellung teuer macht. Die meisten Full-HD-Beamer kosten noch mehr als 3000 Euro. Eine Ausnahme ist der HD800X von Optoma. Der DLP-Beamer mit 16:9-Bildformat bietet die volle HD-Auflösung 1080p und ist im Internet bereits für weniger als 1300 Euro erhältlich.

Bei einem derartigen Preisunterschied stellt sich die Frage, an welchen Stellen der Hersteller gespart hat. Denn die Bildqualität des HD800X ist verglichen mit teuren Geräten nur minimal schlechter. In einigen Punkten kann der Projektor einige seiner teuren Konkurrenten sogar ausstechen.

Design

Bei der Gestaltung der äußeren Form des HD800X haben sich die Optoma-Designer etwas einfallen lassen. Im Gegensatz zu vielen anderen Projektoren kommt das Gerät nicht in der gewohnten Kastenform daher. Stattdessen versucht der Hersteller, dem Beamer runde Formen zu verleihen. Das weiße Gehäuse steigt von vorne nach hinten langsam an. Auch die vordere Kante ist nicht gerade, sondern kreisrund ausgewölbt. Dadurch erinnert das Äußere des Beamers eher an ein Küchengerät als an einen Projektor. Die Linse hat der Hersteller auf der linken Seite des Gerätes untergebracht. Ihr Gehäuse hat er für einen moderneren Look chromfarben lackiert. Das sieht zwar schick aus, bei genauerem Hinsehen wirkt die Lackierung allerdings etwas billig. Besonders bei der ebenfalls chormfarben lackierten Linsenabdeckung fällt sofort auf, dass unter dem Anstrich nur billiges Plastik steckt. Die Tasten für die Bedienung platziert Optoma an der hinteren Kante des Gehäuses in einer Reihe. Im Tastenfeld eingebettet sitzen auch die LED-Lichter für die Statusanzeige, die im Dunkeln blau leuchten.

Die Fernbedienung des HD800X ist ebenfalls aus weißem Plastik. Nur die Abdeckung der Infrarot-Dioden für die Datenübertragung zum Beamer ist in Schwarz gehalten. Die Tasten sind gut erreichbar. Oben sitzen die Bedienelemente für die Bildeinstellung, darunter platziert der Hersteller ein Steuerkreuz. Unten ordnet Optoma Knöpfe zum Einstellen des Bildformates sowie der Eingänge an. Letztere hätten wir uns etwas weiter oben auf der Fernbedienung gewünscht, da sie dort leichter mit dem Daumen erreichbar wären.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Optoma HD800X: Full-HD-Heimkinobeamer für faires Geld

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *