1999 brachte Ericsson das klassische und beliebte Klapphandy T28 auf den Markt. Als Reminiszenz an den einstigen Erfolg hat Sony Ericsson nun ein neues preiswertes Walkman-Handy herausgebracht.

Das Sony Ericsson W350i versteht sich als Walkman-Handy für Einsteiger. Es kommt im Retro-Look und in einem Pseudo-Schokoriegelformat daher.

Design

Der Retro-Look des W350i verdankt sich einem inzwischen selten zu sehenden Klappendesign. In geöffnetem Zustand wird ein einfach zu bedienendes glänzendes Tastenfeld mit recht großen, glatten Tasten sichtbar. Bei geschlossener Klappe bleibt das Tastenfeld verborgen. An der Außenseite befinden sich einige spezielle Walkman-Tasten. Dadurch sieht das Handy im Bereitschaftsmodus eher wie ein Sony MP3-Player aus.

Das Aufklapp-Panel funktioniert eigentlich recht gut. Es ist aber etwas klapprig und sogar leicht verbiegbar. Das ist wohl darauf zurückzuführen, dass Sony Ericsson das Profil des Handys bei nur 11 Millimetern halten wollte. Der Rest des Geräts ist aber ausreichend robust. Damit übersteht es auch unvermeidliche kleine Stürze.

Das Handy lässt sich insgesamt angenehm benutzen. Es ist ergonomisch gebaut, recht leicht und in mehreren attraktiven Farben erhältlich. Das Display fällt mit 176 mal 220 Pixeln eher klein aus. Dafür ist die Anzeige aber hell und deutlich.

Ein kleiner Kritikpunkt: Die Walkman-Tasten an der Vorderseite des Klapp-Panels ermöglichen zwar das Abspielen, Unterbrechen und Überspringen von Tracks. Um jedoch ein anderes Album oder einen anderen Künstler auszuwählen, muss der Benutzer das Handy aufklappen.

Funktionsumfang

Außerdem erscheint es etwas ärgerlich, dass im Unterschied zu fast allen MP3-Playern weder geschützte noch ungeschützte WMA-Dateien unterstützt werden. Nur MP3- und AAC-Dateien sind nutzbar, einschließlich DRM-freier iTunes-Plus-Downloads.

Zur Synchronisierung seiner Inhalte kann der Benutzer den Windows Media Player oder Sony Ericssons mitgelieferte Software verwenden. Letztere unterstützt auch Podcast-Abos. Inhalte lassen sich aber auch einfach per Drag and drop unter Windows übertragen.

Abgesehen von der dürftigen Audio-Kompatibilität bietet das Handy an der Rückseite immerhin eine 1,3-Megapixel-Kamera ohne Blitz und nur für Fotos. Darüber hinaus gibt es ein UKW-Radio, Stereo-Bluetooth, E-Mail- und RSS-Unterstützung und einige Spiele. Einen 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss sucht man jedoch vergebens. Das ist trotz aller Beschwerden leider in der gesamten Branche immer noch üblich.

Es gilt auch zu bedenken, dass das W350i nach dem EDGE-Standard funkt und UMTS nicht unterstützt. Daher hauen einen die Geschwindigkeiten beim Surfen im Internet nicht gerade um. Wer häufiger mit diesem Handy im Internet unterwegs sein will, sollte eine Installation von Opera Mini in Erwägung ziehen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Walkman-Handy für Einsteiger: Sony Ericsson W350i

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *