Es muss nicht immer Apple sein: Alternativen zum iPhone 3G

Das iPhone kann man hassen oder lieben – viel dazwischen gibt es nicht, und für beides gibt es gute Gründe. Fakt ist: Es gibt auch tolle Handys mit großartiger Ausstattung wie GPS, UMTS, HSDPA oder WLAN außerhalb des Apple-Universums. Wir haben uns umgesehen und die besten Alternativen zum iPhone zusammengestellt.

Man kann sagen, was man will – das iPhone mag zwar viele Haken und Ösen haben, nur mit nervigen Verträgen und teuren Tarifen zu bekommen sein – aber es hat eine Revolution ausgelöst. Die Multitouch-Bedienung des Apple-Handys hat in nur einem Jahr für ein Umdenken der konkurrierenden Handybauer geführt – von nahezu jedem gibt es inzwischen flache Smartphones mit großen, berührungsempfindlichen Displays und Top-Ausstattung. Geräte wie der HTC Touch Diamond warten mit quasi allem auf, was sich heutzutage in ein Handy integrieren lässt: GPS inklusive Navigationssoftware (in der O2-Ausführung XDA Diamond), WLAN, UMTS mit HSDPA, Bluetooth, USB, Touchscreen und Kamera.

Da kann das alte iPhone nicht mithalten – zumindest, was die Ausstattung angeht. Weder HSDPA noch UMTS sind vorhanden, Bluetooth nur mit Einschränkungen und statt GPS nutzt das erste Apple-Handy die ungenaue triangulare Peilung der Handymasten. Immerhin, besser als nichts – aber nicht zeitgemäß. Besser sieht es da schon beim iPhone 3G aus, dem am 11.7. erschienenen Nachfolger. Zumindest UMTS und GPS sind inzwischen vorhanden. Wer navigieren will, guckt in die Röhre: Zumindest bislang gibt es noch keine entsprechende Software. Ebenfalls nichts geändert hat sich bei der strengen Politik von Apple. Das Gerät ist nur bei T-Mobile zu haben. Für viel Geld und nur in Verbindung mit speziellen Verträgen. Wer Wert auf bestimmte Tarife legt, eine „echte“ Flatrate haben möchte oder sein Handy auch als UMTS-Modem fürs Notebook einsetzen möchte, muss sich nach einer Alternative umsehen.

Die gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Die meisten iPhone-Konkurrenten setzen auf Windows Mobile – zunehmend, wie im Fall des HTC Touch Diamond, auch mit angepasster 3D-Oberfläche. Das mobile Windows ist vor allem im Business-Umfeld kaum wegzudenken. So glänzt es mit Exchange-Unterstützung zur kabellosen Synchronisierung von E-Mails, Kontakten und Terminen sowie mit einer umfangreichen Software-Auswahl von Spielen bis VPN-Clients.

Allerdings: Windows Mobile ist definitiv nicht fehlerfrei. Gut, dass es weitere Alternativen gibt. Wer empfindlich auf Fehler und Wartezeiten reagiert, kann zu einem Smartphone mit Symbian-Betriebssystem greifen, wie dem Nokia N96. Andere Hersteller wie LG oder Samsung setzen auf eigene Systeme. Die sollte man vorher unbedingt selbst testen.

Hersteller Apple Apple Asus
Gerät iPhone iPhone 3G P320
CPU ARM1176JZF 620MHz k.A. TI OMAP 850 200MHz
Betriebssystem Mac OS X Mac OS X Windows Mobile 6.1
interner Speicher 4 bis 16 GByte 8 oder 16 GByte k.A.
Speicherkarten Nein Nein microSD
Displaygröße 3,5 Zoll 3,5 Zoll 2,6 Zoll
Auflösung 480×320 Pixel 480×320 Pixel 240×320 Pixel
Anzahl Farben 16.777.216 16.777.216 65.536
Touchscreen Ja Ja Ja
Kamera 2,0 Megapixel 2,0 Megapixel 2,0 Megapixel
Bluetooth Ja Ja Ja
WLAN Ja Ja Ja
Frequenzen Quad-Band Quad-Band Quad-Band
UMTS Nein Ja Nein
HSDPA Nein Ja Nein
HSUPA Nein Nein Nein
GPS Nein Ja Ja
Ziffernblock Nein Nein Nein
QWERTZ-Tastatur Nein Nein Nein
Sprechzeit 480 Minuten 600 Minuten 240 Minuten
Standby 250 Stunden 300 Stunden 200 Stunden
Abmessungen 11,4 x 6,1 x 1,2 cm 11,55 x 6,21 x 1,23 cm 9,9 x 5,45 x 1,34 cm
Gewicht 136g 133g 105g
Besonderheiten Multitouch Multitouch umfangreiches Softwarepaket
Preis 460 Euro ab 199 US-Dollar 399 Euro
Verfügbarkeitsdatum nicht mehr erhältlich 11. Juli 2008 Juli 2008

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Es muss nicht immer Apple sein: Alternativen zum iPhone 3G

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *