Samsungs NV-Modelle sind bekannt für ihre solide Konstruktion und die unkonventionelle Smart-Touch-Schnittstelle. Wer sich mit den Tastenreihen bislang nicht anfreunden konnte, wird von Samsungs 10,2-Megapixel-Kamera NV24HD eines Besseren belehrt. Die solide Schnappschusskamera ist im Online-Handel für etwa 230 Euro erhältlich.

Design

Die NV24HD wird über die typische Smart-Touch-Schnittstelle der NV-Modellreihe bedient. Zwei Tastenreihen verlaufen entlang der Unterseite und des rechten Rands des 64 Millimeter (2,5 Zoll) großen Displays. Sie mögen auf den ersten Blick ein wenig abschreckend wirken, in der Praxis erweisen sie sich aber als äußerst intuitiv. Zumindest machen sie das übliche umständliche Herumsuchen in den Menüs überflüssig.

Der Benutzer wählt einfach die gewünschte Option mit der entsprechenden Taste in der einen Reihe und wechselt dann für die Einstellung zur anderen Tastenreihe. Da keine großflächigen Menüanzeigen den Bildschirm ausfüllen, lassen sich die Änderungen schon während der Eingabe auf dem Display verfolgen. Außerdem sind die Tasten berührungsempfindlich. Einige Optionen, etwa die manuelle Belichtungseinstellung, können also allein durch leichte Berührung mit den Fingerspitzen justiert werden. Der winzige Zoomschalter kann leider weniger überzeugen.

Eine weitere nützliche Neuerung ist die Ladefunktion über das USB-Kabel. Somit wird nur ein Kabel zum Laden und für die Bildübertragung zum PC benötigt.

Erstaunlicherweise bringt die NV24HD zwei separate Einstellräder mit, eines an jeder Seite oben auf dem Gehäuse. Die üblichen Motivmodi, manuelle und automatische Optionen sind dem Einstellrad rechts oben zugeordnet. Das zweite Einstellrad auf der linken Seite dient der Auswahl unterschiedlicher Farbmodi. Zur Verfügung stehen lebhafte, weiche und kühle Farben sowie eine Option „Wald“.

Als allzu brauchbar erweist sich dieses Einstellrad nicht. Eine separate Regelung des Weißabgleichs wäre wohl nützlicher. Doch immerhin kann der Benutzer damit schnell zum Schwarzweiß-Modus wechseln oder übersättigte Farben korrigieren.

Funktionsumfang

Die Liebe zum Detail setzt sich bei den Icons der Schiebereglerskalen fort. Sie zeigen an, welchen Effekt die Änderungen bewirken werden. Verringert man beispielsweise die Verschlusszeit mit dem Schieberegler, wird das Icon, ein kleines Männchen, schärfer und deutlicher dargestellt. Es verschwimmt dagegen zusehends, wenn sich die Verschlusszeit verlängert.

Was sich der Hersteller bei dem schlichten grauen Menühintergrund gedacht hat, bleibt allerdings unverständlich. Zusammen mit dem eleganten schwarzen Gehäuse mag das ja ganz gut aussehen. Bei unserem mattsilbernen Testmodell wirkt es jedoch sehr bieder und reizlos.

Es gibt auch eine optische Bildstabilisierung sowie eine Gesichtserkennung. Diese kann bis zu neun Gesichter erfassen und anschließend auf sie scharfstellen sowie sie belichten. Die maximale Empfindlichkeit liegt bei ISO 3200. Doch wie immer empfiehlt es sich, solch hohe ISO-Werte nur mit Vorsicht zu verwenden.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Kompaktkamera mit Weitwinkelobjektiv: Samsung NV24HD

  • Am 10. Januar 2011 um 23:15 von Walter

    NV24HD
    Hallo, danke für den interessanten Bericht. Alle Panoramabilder auf: http://www.bergnews.de sind mit der NV24HD gemacht. Gerne können Sie hier runterladen und verwenden … was Sie möchten .. falls(?) schon etwas "meisterhaftes" dabei ist! LG! Walter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *