Das Smartphone HTC Advantage X7510 bringt als Betriebssystem das neue Windows Mobile 6.1 mit. Zudem liefert seine QWERTZ-Tastatur jetzt ein spürbares Feedback. Doch rechtfertigen diese Neuerungen auch den hohen Preis? Das X7510 gibt es derzeit bei einigen Online-Händlern ab etwa 800 Euro.

Stärken

Vom Äußeren her ist das X7510 fast mit dem Original-Advantage identisch. Allerdings sind ein paar Tasten von der Frontseite verschwunden. Als Betriebssystem dient jetzt Windows Mobile 6.1 Professional mit einem von HTC angepassten Home-Screen.

Das gestiegene Gewicht und die größeren Abmessungen verdanken sich dem 12,7 Zentimeter (5 Zoll) großen Touchscreen. Dieser sorgt trotz seiner VGA-Auflösung zumindest für eine bessere Kompatibilität zu Drittanbieter-Software.

Der interne Speicher fasst beeindruckende 16 GByte. Zudem gibt es jetzt einen miniSD-Kartensteckplatz sowie einige Ergänzungen im Multimediabereich, etwa Stereolautsprecher und einen 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss. Die deutlichste Verbesserung des X7510 stellt aber die Tastatur dar. Das flache Tastenfeld verfügt über eine separate Reihe mit Zifferntasten. Ein neues haptisches Feedbacksystem verbindet jeden Tastendruck mit einem leichten Vibrieren und einem vernehmbaren Klicken. Dieses Feature sorgt tatsächlich für schnelleres und angenehmeres Tippen.

Die Tastatur lässt sich platzsparend vor das Display klappen. In diesem Zustand werden dann nur grundlegende Informationen wie Netzwerkstatus, Akkuladezustand und Uhrzeit angezeigt. Beim Tippen hält die Tastatur hingegen ein starker Magnet in Position. Das Display neigt sich dabei etwas nach hinten.

Falls der Benutzer Filme anschauen will, stellt das TV-Kabel über den S-Video-, Composite- oder D-Sub-Anschluss eine Verbindung zu einem Fernseher oder VGA-Monitor her. Am USB-Port lassen sich auch eine ausgewachsene PC-Tastatur oder ein Speicherstick anschließen.

Außerdem gehören zur Ausstattung des X7510 eine 624 MHz schnelle CPU sowie 128 MByte RAM, wovon 77 MByte dem Nutzer für ein besseres Multitasking zu Verfügung stehen. Daneben gibt es Unterstützung für HSDPA und WLAN sowie einen GPS-Empfänger. Der Empfänger braucht recht lange, bis er über Google Maps den Standort bestimmt. Die im Lieferumfang enthaltene Daten-Utility schafft hier aber Abhilfe.

HTC hat auch eine Menge weiterer Software und Hilfsprogramme dazugepackt. Es sind ihrer jedoch zu viele, um sie hier alle einzeln aufzuführen. Das Sahnehäubchen dürfte der Webbrowser Opera 9 sein. Er macht das Surfen im Internet zusammen mit dem großflächigen Display zu einer wahren Freude.

Trotz des riesigen Displays erreicht das X7510 eine respektable Akkulaufzeit. Laut Herstellerangaben bietet es fünf Stunden Gesprächszeit und 300 Stunden im Standby-Modus.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kostspieliger Smartphone-Riese: HTC Advantage X7510

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *