Vom iPod Shuffle und Sonys E-Serie über den SanDisk Sansa Express bis hin zum Creative Zen Stone Plus erfreuen sich preisgünstige, leicht bedienbare MP3-Player einiger Beliebtheit. Auch wenn sie oft nur als Zweitgerät zum Joggen dienen.

Der Volcano T7 ist iRivers aktueller Beitrag zu dieser Player-Kategorie. Es gibt ihn mit 1, 2 und 4 GByte Speicherkapazität. Da die 4-GByte-Version schon für 69 Euro erhältlich ist, darf man ruhig gepannt sein.

Design

Wie der Original-iPod-Shuffle verfügt auch der T7 über einen integrierten USB-Stecker. Damit lässt sich der Player direkt und ohne Kabel an einen Rechner anschließen. Das ist durchaus praktisch und bequem. Bei einigen Laptops liegen bauartbedingt die USB-Anschlüsse etwas tiefer im Gehäuse – dann klappt die Verbindung dank des mitgelieferten USB-Verlängerungskabels.

Der Player an sich ist zwar sehr leicht, macht aber dennoch einen robusten Eindruck. Ein angemessener, wenn auch ziemlich kleiner OLED-Bildschirm liefert jede Menge Informationen. Er wirkt dennoch nicht überladen. Brillenträger könnten sich jedoch etwas schwer tun.

Am wenigsten begeistert das Tastendesign des T7. Die meisten Bedienelemente liegen auf der Oberseite des Players neben der Anzeige. Bei manchen Gehäusefarben sind sie kaum zu erkennen. Es gibt keine Möglichkeit, den Player zu bedienen, ohne ihn aus der Tasche herausholen. In der Schule mag das ja noch okay sein (auch wenn Lehrer anderer Meinung sein dürften), im Fitness-Studio nervt das hingegen.

Funktionsumfang

Zu den unterstützten Formaten zählen MP3, geschütztes und ungeschütztes WMA, OGG und ASF. WAV und AAC erkennt das Gerät leider nicht. Das gilt bedauerlicherweise auch für FLAC-Dateien, obwohl auf der Verpackung anderes behauptet wird. Im Test mit der Firmware-Version 1.4 zeigt sich jedenfalls klar, dass der Player keine FLAC-Dateien wiedergibt. Außerdem gibt es keine Unterstützung für Audible-Hörbücher und lückenlose Wiedergabe. Vor allem bei Live-Alben kommt es daher immer zu kurzen Pausen zwischen den einzelnen Titeln.

Dafür verfügt der Player über ein UKW-Radio mit Aufnahmefunktion. Die T7-kompatible Software von Podcast Ready lädt Podcasts außerdem automatisch herunter und synchronisiert sie. Alle anderen Medien kann der Benutzer auf dem Desktop per Drag and drop organisieren. Oder er synchronisiert sie mit dem Windows Media Player.

Viel mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Dieser MP3-Player ist weder bahnbrechend noch mit zahlreichen oder besonderen Funktionen ausgestattet. Dafür kostet er auch nicht viel.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schlafender Vulkan: iRiver Volcano T7

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *