Online-Videorekorder: mit ein paar Klicks zum Wunsch-Programm

Videorekorder sind out. Die meisten von uns haben zwar noch einen im Wohnzimmer, benutzen ihn aber fast nie. Das liegt daran, dass VHS-Kassetten schlechte Qualität liefern – und dass Spulen nervt. Allerdings gibt es eine Alternative: Online-Videorekorder bieten den notwendigen Komfort und führen Nutzer mit ein paar Klicks zur Aufnahme. Wir haben getestet, was die verschiedenen Rekorder-Dienste taugen.

Wer den Fernseher tagsüber einschaltet, wird meistens enttäuscht. Gute Spielfilme sind eine Seltenheit geworden. Stattdessen senden die Fernsehanstalten Reality-Shows wie „Gülcan & Collien ziehen aufs Land“. Programmiert man seinen Videorekorder allerdings so, dass er über Nacht Spielfilme mit wenig Werbung aufzeichnet, ist man am nächsten Tag nicht mehr auf das Live-Programm angewiesen. Aber das Programmieren funktioniert häufig nicht so aufwandsfrei, wie es einem so manche Bedienungsanleitung weismachen will. Hinzu kommen die schlechte Qualität von VHS-Rekordern und das lästige Zurückspulen der Bänder. DVD-Rekorder sind zwar besser, aber auch hier nervt das Programmieren und das Nachlegen von Rohlingen. Auch die Aufzeichnung auf Festplatte ist keine wirkliche Alternative. Zwar verläuft die Programmierung über einen PC mit TV-Karte einfacher, dafür frisst ein ständig laufender Rechner jede Menge Strom.

Einfacher funktioniert die Filmaufnahme mit Hilfe von Online-Videorekordern. Hat man sich einmal angemeldet, zeichnen die Dienste auf Wunsch Sendungen auf, die danach per Download auf den eigenen Rechner gelangen. Das ist auch für Filmfans praktisch, die wegen eines Auslandsaufenthalts kein deutsches Fernsehen empfangen. Auch sie können ihre Lieblingssendungen bequem über das Internet auf den Rechner laden. Allerdings sind nicht alle Online-Videorekorder gleich gut. So ist der Dienst onlinetvrecorder.com zwar kostenlos, dafür bietet er nur eine gerade ausreichende Videoqualität. Andere Online-Rekorder glänzen zwar mit guter Qualität und schnellen Downloads, dafür klappt die Aufzeichnung nur gegen Bezahlung. CNET hat die deutschsprachigen Dienste verglichen.

Übersicht

Derzeit gibt es drei Online-Videorekorder, die das deutsche Fernsehprogramm aufzeichnen. Neben dem kostenlosen Dienst onlinetvrecorder.com nehmen auch die abopflichtigen Services shift.tv und save.tv Sendungen auf.

Der kostenlose, aber werbeüberladene onlinetvrecorder.com ermöglicht registrierten Nutzern das Aufzeichnen von 48 Kanälen. Darunter sind RTL, Pro7, Sat1 sowie alle anderen großen Sendeanstalten. ORF1 und ORF2 empfängt der Rekorder aber nicht. Der Download aufgenommener Filme hat gelegentlich Aussetzer. Zum einen ist das Downloadvolumen stark begrenzt, zum anderen landen Anwender vor dem Herunterladen häufig in einer ellenlangen Warteschlange. Zwar bietet der Anbieter auch einen Download gegen eine Gebühr von 25 Cent an, für dieses Geld bieten andere Lösungen aber eine bessere Videoqualität.


Schon auf der Startseite von onlinetvrecorder.com ist ein deutlicher Unterschied zur Konkurrenz zu sehen: jede Menge Werbung.

Neueste Kommentare 

45 Kommentare zu Online-Videorekorder: mit ein paar Klicks zum Wunsch-Programm

  • Am 21. August 2008 um 17:00 von luke

    nicht alle Sender bei save.tv verfügbar
    leider sind nach meiner Erfahrung nicht alle im EPG gezeigten Sender (z.B. RTL) auch zur Aufnahme bereit (angeblich aus technischen Gründen). Ist bei der Recherche zum artikel wohl keinem aufgefallen.

  • Am 22. August 2008 um 08:05 von Torsten Crull

    hier nervt das Nachlegen von Rohlingen?
    Sorry, aber VHS nutzt schon seit Jahren keiner mehr und warum Jemand Filme auf 4,7GB-Medien aufnehmen sollte, ist mir auch Schleierhaft. Die Alternative zu save.tv & Co. wurde har nicht erwähnt: Sat-Receiver mit Doppeltuner, Festplatte und Ethernet-Anschluss.

    Ansonsten: Danke für den Test. Ich werde dann wohl weiter bei Save.tv bleiben, auch wenn’s ab und zu hakt, der Downloadmanager deutliches Verbesserungspotenzial hat und RTL nicht richtig funktioniert.

  • Am 22. August 2008 um 09:37 von Pascal Poschenrieder

    VHS und RTL
    Hallo Torsten,

    Natürlich sind Sat-Receiver mit Doppeltuner, Festplatte und Ethernet-Anschluss eine Alternative. Allerdings nutzen sie nur wenige Leute. Ein Großteil der Haushalte nimmt tatsächlich immernoch auf VHS-Kassetten auf.

    Auf das Problem mit Aufnahmen von RTL sind wir in unserem Test nicht gestoßen. Wir werden das aber nachtesten und den Artikel gegebenenfalls updaten.

  • Am 22. August 2008 um 11:09 von Pascal Poschenrieder

    RTL-Probleme
    Laut save.tv hat RTL dem Dienst das Aufnehmen von Sendern der Rundfunkanstalt untersagt. save.tv bietet aber trotzdem noch EPG-Daten zu den Sendern an. Die Aufnahme funktioniert allerdings nicht.
    Wir haben den Artikel dementsprechend aktualisiert.

    Vielen Dank für die Hinweise,
    mit freundlichen Grüßen,
    Pascal

  • Am 22. August 2008 um 11:58 von John

    OnlineTvRecorder ist nicht so schlecht wie man hier beschreibt!
    Hallo!

    In dem Artikel sind einige Tatsachen von OnlineTvRecorder (OTR) falsch beschrieben!

    – Zuerst einmal ist der Dienst nicht von Werbung überfüllt. Wie jeder hier auf dem Screenshot von cnet lesen kann, sind dort gerade einmal ZWEI Banner zu sehen. Es kommen zwar auch noch Layer-Ads, doch diese lassen sich ganz einfach in den OTR-Profil-Einstellungen ausstellen.

    – Wichtiger finde ich aber, das OTR sehrwohl DVD-Qualität anbietet. Zwar nicht bei allen Dateien, aber werktags werden die Top5 und am Wochenende die Top8-Aufnahmen als sogenannt HQ-Aufnahme bereitgestellt: Auflösung: 720×576, Bitrate: ~1220kbs, Codec: H.264. Damit ist die Qualität (aufgrund des Codecs) sogar besser wie die von save.tv!

    – Dann: Die Downloadwarteschlangen von OTR sind alles andere als lang! Meistens befinden sich pro Downloadserver 4-5 User vor einem, was ungefähr einer Wartezeit von 2,3 Minuten entspricht.

    – Auch wichtig finde ich die Speicherkapazität. OTR bietet hier 240 Gb, was mehr als, ausreicht. Die beiden anderen hier so hoch gelobten Anbieter maximal zwischen 5 und 50 Stunden!

    – Des weiteren ist es nur bei OTR legal möglich, Aufnahmen von anderen Usern zu bekommen, falls man mal vergessen hat, diese zu programmieren. (Buddy-Liste)

    – Und die wohl größte Innovation von OTR wird natürlich auch nicht genannt: Die GetItAll-Wishlist. Damit wird das gesamte deutsche Fernsehprogramm pauschal für einen aufgenommen. Man kann also ohne jede Sendung extra programmieren zu müssen, einen Film anschauen. Das ist vor allem praktisch wenn man zum Beispiel erst im nachhinein von einem Film was mitbekommt.

    – Hier gibts für alle einen echten Vergleich der drei Services: http://www.onlinetvrecorder.com/FAQ/gwp/vergleich/index.html

    Ich finde es unglaublich schade, dass hier ein kostenloser und unglaublich innovativer Service in den Dreck gezogen wird. Meiner Meinung nach hat OTR den Testsieg verdient!

    John.

    • Am 31. Oktober 2010 um 17:57 von Erika

      AW: OnlineTvRecorder ist nicht so schlecht wie man hier beschreibt!
      Bin per Zufall hier gelandet,bin deiner Meinung das keine schlechte Kritik sein sollte.Habe aber trotzdem einige Fragen. Übber eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
      Liebe Grüße
      Erika

  • Am 22. August 2008 um 14:01 von Pascal Poschenrieder

    OTR
    Hallo John,

    bei unserem Test von OTR konnte uns der Service nicht begeistern. Die Werbeeinblendungen stören sehrwohl. Besonders das automatische herunterscrollen zu den Werbebannern sowie die Layer-Ads nerven. Die Videoqualität haben wir durch Testaufnahmen bewertet. Die von uns aufgenommenen Sendungen konnten dabei nicht durch ihre Videoqualität überzeugen. Zudem funktionierte der Download bei uns jedes Mal erst nach langen Wartezeiten (weit mehr als drei Minuten). Der große Onlinespeicher sowie die GetItAll-Wishlist sind zwar Vorteile, allerdings nicht für Ottonormalverbraucher die nur hin und wieder eine Sendung aufzeichnen.
    Alles in allem hat OTR auch wegen des Punktesystems schlecht abgeschnitten: Zuerst wirbt der Dienst mit kostenlosen Aufnahmen. Dann funktioniert der Download aber nur, wenn man haufenweise Banner klickt oder bezahlt. Also ist der Dienst entweder werbeüberladen, oder eben nicht kostenlos.

  • Am 22. August 2008 um 23:31 von Frank

    Onlinetvrecorder
    Ich habe mir alle 3 Angebote angeschaut und bin bei Onlinetvrecorder hängengeblieben: ich brauche keine Adresse bzw. keine Bankverbindung in Deutschland (lebe in der Schweiz), und bin als Macintosh-Anwender nicht auf irgendwelche proprietären Client-Programme angewiesen. Und wenn man – wie bei den anderen Diensten – zahlt und Premium-User ist, kann man sich die Werbebanner grösstenteils ausblenden lassen. Wobei der Premium-User bei OTR deutlich günstiger ist als die Abo-Angebote der anderen Anbieter.

  • Am 23. August 2008 um 01:13 von Micha

    OTR-Kritik
    Hallo Pascal,

    dieser Widerspruch sollte aber schon gelöst werden:

    "allerdings nicht für Ottonormalverbraucher die nur hin und wieder eine Sendung aufzeichnen"

    Also, was soll das? Ich mache ein Abo für ein Jahr (für das "Hin-und-Wieder-Aufzeichnen"), oder wie soll ich für das "Hin und wieder" verstehen? Dafür gehe ich nicht zu einem kostenpflichtigen Aboservice, bei dem empfindliche Daten hinterlässt (Auch ein zusätzlich versteckter Bezahlvorgang, da Daten Geld wert sind). Gerade deshalb ist OTR auch vorteilhaft für die im Ausland lebenden Menschen.

    Kostenlos bedeutet, dass es jeder nutzen kann, ohne einen Cent selber zu bezahlen. Web.de, GMX usw. bieten auch kostenlose Dienste, deren Werbungen man ertragen (bezahlen, nach eurer Definition) muss.

    Die Bewertungen halte ich – auch wenn sie stellenweise sachlich sind – tendenziös oder nicht unbedingt gut recherchiert.

  • Am 23. August 2008 um 01:42 von scuzzilla

    soso…
    …alternativ waren die anderen einfach spendabler. who knows? dass OTR besser ist, sieht ein blinder mit einem krückstock. :>

  • Am 23. August 2008 um 03:27 von Werner

    Webmaster von OTR sagt dazu
    Hallo Pascal,
    da habt Ihr aber gerade Pech gehabt.

    a) das usemax-banner, was ans Ende der Seite springt , nervt tatsächlich. Es passiert dann, wenn die beworbene Seite ein Eingabefeld aufweist und auch nur in manchen Browsern. usemax arbeitet daran , wir können da nicht viel tun, außer usemax rausnehmen. Da dies aber relativ selten nurbei gewissen browser-versionen passiert haben wir uns entscheiden, nicht auf die Werbeeinnahmen zu verzichten und hoffen usemax hat das Problem bald im Griff. Das Gleiche gilt für das Layer, was bei allen Browsern sich öffnet. Hier ist es einfach so, daß wir auf die Einnahmen angewisen sind, es aber nicht so schlimm finden, weil es nur 1 mal am Anfang des besuches ein fenster schließen bedeutet.

    b) bei der Warteschlange ist Dein Testergebnis aber unerklärlich, die ist tatsächlich seit Monaten bei 0. Sprich wir haben Serverkapazität im Überfluss. Das gleiche bei Mirror-Servern, auch die sind hervorragend bestückt und man kann bei OTR teilweise mit 2 Mbit ziehen.

    c) Banner klicken oder nicht runterladen: Der Download ist komplett kostenlos. bei den Mirrorn und OTR-Torrent sowieso, bei OTR zwischen 0 und 12 Uhr also 50% des Tages. Selbst User mit 0 Bannerklicks können gratis Downloaden.

    d) bei der Videoqualität muß man unterscheiden zwischen den digitalen Sendern (Pro7 etc.) und den analog aufgenommenen (SWR3 z.B.). Vielleicht hast Du analoge getestet, die sind in der Qualität tatsächlich schwankend, aber in der Minderheit. Die meisten vor allem Top-Sendungen werden in digitaler technik aufgenommen und hierzu hat John weiter oben ja schon vorgetragen.

    Ansonsten finde ich es klasse, daß Du das Thema überhaupt mal wieder aufgegriffen hast und auch ansonsten ist der Artikel gelungen. Es würde mich auch sehr freuen, wenn Du mal von den "kleinen Schwester" von OTR berichten würdest, OMR (Musik), Fire (Dateisuche), OMF (Onlinemediafinder) oder HomeloadTV (remote Download und Linksharing + automatisches Befüllen der Home-Festplatte mit Filmen…. alle zu finden unter Links im OTR Hauptmenü. Gruß Werner

  • Am 23. August 2008 um 06:52 von dcviper

    OTR hat tatsächlich den letzten Platz verdient
    Ad Werbung:
    Ich sehe auf dem von CNET abgebildeten Screenshot mehr als 2 Banner (die John sehen will), nämlich 4.
    Eigentlich fehlt noch das Werbelayer, und dass man zuerst ganz nach unten zu weiteren Werbebannern autogescrollt wird … so präsentiert sich einem arglosen Besucher die Site, wenn man sie mit einem Firefox ohne jegliches AdBlock bzw NoScript öffnet.

    Ad Kostenlosigkeit:
    Lediglich der Leecher-Status kommt (derzeit noch) ohne Guthaben bzw Bannerklicks aus. Dafür bekommt man 15 (an anderer Stelle steht 17) Dekodierungen binnen 30 Tage und sollte damit nicht mehr als 1,75 GB in der aktuellen Woche von OTR direkt laden.
    Einen Werbeblocker darf man als Leecher offiziell nicht einsetzen, sonst blockt die Webseite ihrerseits das Menü.

    Ad Buddy-System:
    Offenbar weiß "John" nicht, dass das vom ihm als Vorteil beschriebene Tausch-Prozedere seitens OTR sogar verboten ist (obgleich praktiziert) und auch im OTR-Wiki steht, dass es nach dem UrhG verboten ist, eigene Aufnahmen mit völlig unbekannten Personen zu tauschen.

    Ad Get-It-All:
    Das ist für die allermeisten User DER Bonus schlechthin, weil man sich nicht mehr um Aufnahmen im Vorhinein kümmern braucht. Das will allerdings entweder erkauft oder erklickt werden.
    Derzeit liegt das Klickziel für den Premium-Status bei 200 Bannerklicks, zuvor bei 80, diese Änderung wurde binnen 24h nach Bekanntwerden auch gleich aktiviert, es gibt freilich schon erste Opfer.
    Dafür muss man an 20 von 30 Tagen des Statuszeitraums maximal 10 Banner klicken. Da muss man schon zu den hartgesottenen PC-Nutzern gehören…

    Es gäbe mit Chatbox, Supportbox und Forum sogar so etwas wie Community … allerdings werden mißliebige Beiträge verschoben, gelöscht, User temporär oder "bis 2017" (sic!) gebannt. Zum Beispiel sind Links zur bekanntesten Videoplattform im Internet kurioserweise auch verboten.
    Einige meinen, OTR übe ein Hausrecht aus: Jedoch gerade bei einem Hausrecht müssten die Regeln, insbesondere die Konsequenzen bei Übertretung, klar festgelegt sein. Die Moderatoren walten aber je nach Laune, es ist also kein Hausrecht das sie ausüben, sondern willkürliche Zensur.
    Im Forum hatte es lange Zeit Tradition, dass Admin oder Mod direkt in ein Post hineineditierte, um Kontra oder Antwort zu geben.

    Am wenigsten Probleme dürfte man noch haben, wenn man via PayPal oder über ein kompliziertes Firmengeflecht via Microdollar.org, einer 100% Tochter der TCU AG mit Sitz in Karlsruhe, Guthaben bei OTR lädt:
    Dann muss man sich aber noch immer mit einer schlecht programmierten Webseite, vielen timeouts, einer "zerschossenen" EPG-Tabelle (macht oft mehrere Aufnahmen = Dekodings für einen Film notwendig), fortlaufenden Basteleien am Live-System und einem Team, das seitens der Investoren offenbar gehörig unter Druck steht, rumschlagen.

    Meinen Erfahrungen nach kann man für die insgesamt schwache Leistung OTR niemanden ernsthaft empfehlen.
    Es möge sich jeder selbst ganz leicht ein Bild verschaffen, indem er ein bisschen auf otrforum.com schmökert…

  • Am 23. August 2008 um 12:45 von Andreas, OTR-User seit über 2 Jahren

    OTR – verdient letzter Platz, wg. Unberechenbarkeit
    OTR hat vor allem einen unbestreitbaren Vorteil: Die Get-It-All-Wishlist, mit der man auch vergangene Sendungen ohne sie einzeln programmiert zu haben, herunterladen kann. Ideal, wenn man z.B. beim Zappen auf eine gute Sendung stößt, aber schon ein Teil gelaufen ist.

    OTR hat aber auch vor allem einen unbestreitbaren Nachteil: Die _absolute_ Unberechenbarkeit der Administration. Hier wurden und werden, teilweise praktisch über Nacht, immer wieder Veränderungen der Nutzungsbedingungen durchgeführt, auf die sich der User angesichts der Vielzahl und der schleppenden Dokumentation auf der relativ unübersichtlichen Webseite, gar nicht mehr völlig einstellen kann, ehe sie erneut überarbeitet werden.

    Noch nachteiliger ist dabei, dass seit geraumer Zeit Veränderungen fast ausschließlich in Form von Verschlechterungen für die User auftreten. Einige Details dazu:

    Im Moment herrscht bei OTR quasi „GWP 3.1“, also
    – eine überarbeitete Version (mehr Zwangsbannerklicks für deutlich weniger Leistung als in der vorherigen Version: 200 Klicks für 50 Decodierungen statt 80 Klicks für 100)
    – einer überarbeiteten Version (Aberkennung einer Vielzahl "erklickter" Punkte – meist hunderte, und Einsetzung eines neuen, für den Normalnutzer des "kostenlosen" Dienstes nachteiligen Berechnungssystems, welches alte Downloads als Malus einbezieht, selbst wenn diese aus Zeiten stammen, in denen der Download gratis, und/oder sogar von OTR selbst forciert worden war)
    – einer überarbeiteten Version (das erste Mal "GWP", also per – mehr oder weniger – erzwungenem Bannerklick errechneten Pseudowährung mit Abzügen für gewisse Dienste)
    – einer überarbeiteten Version….

    Die letzten zwei, und im Endeffekt auch massivsten Änderungen, gingen dabei quasi gänzlich zu Ungunsten der User, die das so wortreich als "alles kostenlos" angepriesene Angebot auch in Gänze wahrnehmen wollten – selbst mit einer entsprechenden Gegenleistung an Bannerklicks.

    Hinzu kommt die Kommunikation zwischen Leitung und Nutzern, die, wenn sie sich auch oberflächlich etwas gebessert hat (es werden zumindest Meinungen erfragt, und kritische Posts nicht mehr sofort reflexhaft mit Sperre bestraft), dennoch extrem zu wünschen übrig lässt. — Meinungsumfragen resultieren z.B. nicht notwendigerweise in der Umsetzung des meistgewählten Vorschlags, sondern dem der Administration, oder einem, der diesem am nächsten kommt. Dies wird dann teilweise mit angeblichen Nutzerstatistiken begründet, welche aber nicht belegt werden, wohingegen die Ergebnisse von Umfragen im Forum für alle sichtbar dokumentiert sind – und den nominellen „Statistiken“ nicht selten diametral widersprechen. Vorschläge selbst werden zwar immer wieder gefordert, aber praktisch nie aufgegriffen. Man hat den Eindruck, dass es sich hier eher um eine Beschwichtigungsstrategie handelt (Pseudo-Usernähe). Selbst ein Admin hat bereits zugegeben, das Forum eigentlich kaum zu lesen.

    Fundamental für jedes Mitglied dieses Dienstes ist somit die vollständige Unsicherheit: OTR liegt offensichtlich kein brauchbares Geschäftsmodell zugrunde, anders ist nicht erklärbar, dass Berechnungsmodelle teilweise schon im Monatsrhythmus umgeworfen werden, bzw. „werden müssen“.

    Wer sich selbst ein Bild über die vergangenen Änderungen – sofern noch dokumentiert – machen möchte, dem sei das, wenn auch teilweise schwer zensierte (weshalb sich sogar Ausweichforen gebildet hatten), Forum empfohlen:

    http://www.otrforum.com/

    Suchworte z.B. GWR, GWP, GWP2, GWP3, PPC, PPP, Zensur, Sperre, Banner*

    Ebenfalls ärgerlich ist, dass Änderungen oft fast durch die Hintertür eingeführt werden: Da werden etwa alte Forenposts mit den früheren Bedingungen editiert, so dass sie die neuen beschreiben (was zudem einen Nachvollzug der verschiedenen Änderungen erschwert), oder aber man liest sie nur in der „Shoutbox“ – einer der vielen Hilferesourcen, die der unwissendere Nutzer aber sicherlich nicht als erstes zu Rate zieht.

    Ich habe mittlerweile meine Zahlungen an OTR eingestellt, und nutze den Dienst nur noch mittels Bannerklicks. Einem derartig massiv unzuverlässigen Unternehmen, welches offensichtlich weder Planungssicherheit, noch ein fundiertes Geschäftsmodell zugrundeliegt, welches sich rechtlich äußerst zweifelhafter Techniken bedient (rückwirkende Anrechnung ehemals kostenloser Leistungen, Decodierabzüge durch die Hintertür (sog. „Freidecodierungen“) –ob das noch im Rahmen des angepriesenen „komplett kostenlosen“ Dienstes ist, möge jeder für sich selbst entscheiden), und welches so offensichtlich einen Dreck auf die Meinung, ja selbst auf die Zufriedenheit seiner Nutzer gibt, insbesondere wenn diese „nur“ Banner klicken, werde ich mit Sicherheit nicht mehr in harter Münze entlohnen. Zumal angesichts der ständigen Änderungen nicht auszuschließen ist, dass eingezahlte Beiträge irgendwann wegen irgendwelche früherer Leistungen rückwirkend einkassiert werden, oder aber aufgrund massiver Kostenanhebungen (des kostenlosen Dienstes…) kaum mehr etwas wert sind. Mangelnde Zuverlässigkeit führt zu Vertrauensverlust, und Vertrauensverlust führt logischerweise zu weniger Einnahmen. Wer will schon jemandem Geld geben, der gerade bewiesen hat, dass er nicht einmal fähig oder willens ist, eine virtuelle Währung („GWP“) zuverlässig und integer zu handhaben (rückwärtige Anrechnungen und Co.)?

    Da helfen auch keine Scheinumfragen – deren Ergebnisse ja doch nur ignoriert werden, wenn sie nicht im Sinne der Leitung sind – oder Salamitaktikspielchen in der Verschlechterung nach dem Motto: „statt 100 nur noch 10 Dekodierungen erlauben, dann schließlich nach wilden Protesten auf 50 erhöhen (auf die ohnehin gekürzt werden sollte), und der Nutzer ist glücklich, dass er wenigstens das noch kriegt.“

    Jeder Mensch, der sich auch nur ein bisschen mit dem Gewerbebetrieb beschäftigt hat, weiß, dass zufriedene Kunden das größte Kapital eines Unternehmens sind. OTR weiß das nicht, oder ignoriert es bewusst. Der Onlinerecorder könnte ein wunderbarer Dienst sein, wenn da nicht dies hundsmiserable Procedere in der Führung wäre. Im Moment kann man von einer entgeltlichen Nutzung auf jeden Fall nur abraten; schon, damit ein derartiger Umgang mit Kunden nicht weiter Schule macht!

  • Am 23. August 2008 um 19:28 von Anonymus

    OTR-User seit 2 Jahren
    OTR hat wirklich den letzten Platz verdient. Allein die Verarsche die hier gemacht wird ist masslos. Filme in HQ Format. GetItAll Wishlist. Schön und gut. Nur man bekommt sie nicht so ohne weiteres. Zuerst Banner klicken (ODER ZAHLEN – ist ja KOSTENLOS Ha!Ha!) bis man den Premium Status hat. (nur damit hat man alle vorzüge) Dann 200 ! Klicks / 30 Tage um diesen Status zu behalten. Das ist die Kurzform von dem was so abläuft. Will ja keine Leser vergraulen. Dazu noch ein Tipp Meinerseits: http://de.youtube.com/watch?v=zLxPkDYWnDo
    Dieser Film und folgende waren VOR der Verschlechterung was in den letzten Tagen passiert ist gemacht worden.
    Have Fun und Toll das einmal darüber geschrieben wurde. Thx
    LG
    Anonymus

  • Am 24. August 2008 um 00:47 von Torsten Crull

    save.tv hat auch Fehler
    Ich find’s ja beachtlich, dass der Webmaster von OTR (Werner) sich hier mal meldet. Die anderen Webmaster scheint’s ja nicht zu kümmern.

    Es mag sein, dass "Onlinetvrecorder" (OTR) diverse Probleme hat. Aber auf die Probleme bei Save.tv z.B. wurde gar nicht eingegangen. Der Downloadmanager nervt mich jedenfalls extrem. Außerdem sind in den Aufnahmen oft kleine Aussetzer. Meine Top-4-Kritikpunkte an Save.tv:

    – Sendungen Programmieren geht nicht, wenn die Kapazität nicht ausreicht. Das ist aber Blödsinn, weil bis zur Aufnahme die alten Sendungen i.d.R. rechtzeitig herunter geladen und gelöscht werden.

    – Die Aufnahmen werden nicht (auch nicht auf Wunsch) nach dem Download automatisch gelöscht. Das einzelne Löschen erfordert viele Mausclicks mit langen Latenzzeiten.

    – Die Downloads sind oft Fehlerhaft. Warum gibt es kein kein SHA-1-Hash für jede Aufnahme?

    – Es gibt keine einheitliche Lösung, um wenigstens am Anfang oder Ende die Aufnahme sauber zu beschneiden. Von Werbeblöcken mal abgesehen.

  • Am 25. August 2008 um 01:09 von Sem Hölscher

    OTR im Vergleich zu save.tv
    Ein Faktor blieb völlig unberücksichtigt: Ich habe sehr oft das Problem, daß entweder rein gar nichts im TV kommt oder gleich auf drei oder sogar vier Kanälen. Das läßt sich so leicht abfangen.

    Was in dem Artikel über die Download-Geschwindigkeiten bei OTR stand, kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Derzeit bin ich bei meiner Mutter zu Gast und habe "nur" DSL2000 (zu Hause habe ich DSL6000). Diese Rate wird auch fast immer voll erreicht. Ab und an – zu besonderen Stoßzeiten, aber die kennt man nach einer Weile – ist ein Knoten in der Leitung oder der große graue Byte-Beißer sitzt darauf. Zumeist aber ist =mein= Rechner die Bremse, nicht die Gegenseite. Damit läßt sich aber leben: Ich starte den DL, lasse Rechnerchen werkeln, gehe derweil mit meinem Hund die Brötchen holen und dann frühstücken. Ist doch schick? Aber ich lade nie direkt dort. Das Dekodieren tut nicht wirklich weh!

    Wartezeiten hatte ich gelegentlich (ich lade nie direkt von OTR), aber wer das öfter braucht, kennt die Zeiten. Am Wochenende etwa wird’s eher eng, also verstopfe ich nicht weiter die Leitungen, sondern warte halt ein paar Tage. Kein Film kann derart wichtig sein!

    Wirklich ätzend ist das Pooling insbesondere wichtiger Dritten. Da hilft keine SuperWishlist, da muß jede Sendung konktret programmiert werden, damit die Nachfrage steigt. Und leider erfährt man nicht, welche Sender um eine Aufnahmeeinheit konkurrieren. Gibt es z.B. eine Wiederholung der Sendung ganz in der Früh, hat man recht gute Chancen damit. Das sollte endlich weg, statt dessen überlegen sie, weitere Sender dazuzunehmen.

    Die Aufnahmequalität ist für mich völlig ausreichend. In fast allen Fällen will ich eine Sendung einfach gucken, brauche auch die SuperWishlist, weil ich am Vortag wieder einmal beim TV eingepennt bin und den Schluß nicht mitgekriegt habe. Bei save.tv kann ich meine Serien gar nicht alle programmieren, die begrenzte Aufnahmezeit (warum eigentlich) reicht dafür nicht. Bei OTR brauche ich das nicht.

    BTW: save.tv kann man angeblich auch kostenlos nutzen. Nur ist es dann wohl ohne EPG und damit doch etwas angelehnt an den normalen Video-Recorder. Aber man muß es eben alles vorher wissen … Und ich weiß nicht vorher, bei welcher Sendung ich am Abend einpenne …

    Fakt ist, daß es derzeit (für mich) keine Alternative zu OTR gibt, auch wenn ich über die Entwicklung dort mehr als enttäuscht bin. Ich kenne jemanden, der bei save.tv ist, da frage ich dann nach den Sendungen der Dritten und umgehe so das Pooling.

    OTR hat im letzten halben Jahr sehr viel verloren an Attraktivität. Dennoch gibt es (leider) für mich keine Alternative.

  • Am 25. August 2008 um 18:06 von Shudder

    OTR ist mit Abstand schlechter als beschrieben
    Wer entspannt den einen oder anderen Film dort aufnehmen und diesen letztlich auch tatsächlich Zuhause sehen will, für den scheint dieses seltsame Portal wirklich nichts zu sein. Man sollte sich auf ständig neue Regeln, Konto-, Nutzungs- oder Dekodiersperrungen aus heiterem Himmel einstellen, die man auch als ‚Bullying‘ und ‚Mobbing‘ einstufen könnte. Wenn nicht gar in Richtung Nötigung, nun doch endlich Zahlungen zu entrichten.
    OTR war immer schon in Bezug auf die zivilrechtliche Situation von Urheberrechten im Grenzbereich der Legalität (RTL&Co hätten derzeit aufgrund der ‚OTR-Firmenpolitik‘ wohl wunderbare Chancen noch einmal und diesmal mit Erfolg zuzuschlagen), was die Persönlichkeitsrechte der Nutzer wie auch andere strafrechtliche Aspekte anbelangt, arbeiten die Betreiber auf sehr ‚heißem Terrain‘.
    Auch ein Anbieter von kostenlosen Dienstleistungen darf nicht mobben, schikanieren, einbezahlte oder gespendete Gelder unterschlagen, mißverwenden oder gar seine Nutzer nötigen.
    Mich wundert, daß die noch noch nicht an ‚den Richtigen‘ geraten sind. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Ist vielleicht ja auch schon, wer weiß. Raum für staatsanwaltliche Überlegungen, Beobachtung oder Ermittlungen bestünde allemale. Viele viele viele ‚verar … te‘ Nutzer könnten ein Faß zum Überlaufen bringen. Auch wenn eigentlich nur ein einziger Fall ausreichend wäre, dort nachhaltig für Ordnung zu sorgen.

    Eines dürfte aber klar sein: Wer entspannt einen Film aufnehmen will, sollte sich zumindest aufs Bezahlen einstellen und auf alle Fälle ein paar Stunden Zeit nehmen, die Regeln hin und her zu studieren. Das ‚Kleingedruckte‘ halt, das man sich hier und dort zusammensuchen darf und das sich so gut wie täglich ohne Vorwarnung ändern kann und auch tut.
    Merke: OTR darf alles. – Scheinbar. Noch.

    Und wenn, dann besser nur gerade soviel einzahlen, wie unbedingt für die entsprechende Dienstleistung (Status) gebraucht wird. Denn Geld wird in ‚GWP’s umgewandelt (soll die Abkürzung für ‚good-will-points‘ sein, was allerdings wohl eher ironisch zu verstehen ist) und diese GWPs haben die Tendenz zu verschwinden oder satt ins Minus zu rutschen. Durch seltsame neue Regeln, die auch zu diesem Zweck entwickelt zu werden scheinen.
    Ob SaveTV oder ein anderer Bezahldienst das besser macht, kann ich nicht beurteilen. Die Abrechnungen und Kundenbetreuung kann aber kaum so schlecht sein, wie sie bei OTR ist.

    Onlinetvrecorder? – VORSICHT!!

    Ich komme zwar nicht so sehr im Internet herum, aber dennoch, so etwas habe ich noch nie gesehen. Wirklich bemerkenswert, was die Verantwortlichen sich leisten.
    Vielleicht aber auch interessant, sich so etwas einmal anzuschauen. Anmelden und schauen, auch wenn man nicht vorhat, das Angebot wirklich zu nutzen. (Man kann erst nach Anmeldung auf die entscheidenden Seiten.) Solange es die Burschen in dieser Form noch gibt. Habe so meine Zweifel.

    Und nochmal Vorsicht: es gibt Anhaltspunkte dafür, daß OTR ein Nutzerverhalten weit über Normalmaß kontrollieren, speichern, auswerten, ausspionieren und ggf auch sanktionieren will. Vor und nach dem Betreten der Webseite sollte man wenigstens ‚History‘ und ‚cookies‘ löschen.

    Ach ja, eh ichs vergesse, wenn Sie sich auf die wenigen Kostenlosigkeiten des Dienstes beschränken wollen, sollten Sie sich darauf gefaßt machen, daß man Sie als ‚Leecher‘ bezeichnet, was schlicht und einfach ‚Blutsauger‘ heißt.
    ??? Blutsauger ???
    Für jemand, der sich angebotene kostenlose Dienste genauer anschaut oder nutzt?
    Wie so etwas rechtens sein soll, ist mir völlig schleierhaft. Die einzige Gruppe, durch die OTR seine Existenzberechtung seinerzeit behalten hat, nämlich die Kostenlosigkeit, wird übelst beschimpft und als Blutsauger diskriminiert.
    Es sagt einiges über den ‚Geist des Unternehmens‘ aus.

    Das reine Anschauen und Ausprobieren hat aber durchaus seinen Reiz. Man kann dort spüren, wie sich das Leben in einer Willkür-Diktatur anfühlen mag. Willkürliche Regeln, die jeden Tag zum Nachteil der Nutzer geändert werden können, Kritik in Foren wird gelöscht, Nutzer, die sich über Willkür und ‚Enteignungen‘ beschweren. werden gesperrt, mehr oder weniger hilflose Moderatoren in den Foren, die auch nichts weiter zu sagen haben und zu retten versuchen, was zu retten ist.
    Alles in allem seltsam berührend. Der oder die Unbekannten im Hintergrund, NIEMALS wirklich verantwortlich zu etwas stehend.

    Die tatsächlichen ‚Fallen‘ aufzulisten, in die man rutschen kann, übersteigt bei weitem die Möglichkeiten hier. Praktisch ALLES kann nachteilig sein.
    Ein Beispiel: Wenn Sie eine Filmdatei von OTR herunterladen wollen, also den dicken Pfeilen von ‚hier gehts lang‘ folgen … VORSICHT. Das kann böse enden. Zwar steht irgendwo ganz klein, daß es kostet oder was es kostet, aber selbst wenn sie dies in kostenlosen Zeiten (happy hour) tun, weiß man nicht, welche langfristigen Folgen verbunden sind. ORT wird jedes MB in Ihrem ‚Nutzerverhalten‘ registrieren, aufzeichnen, speichern und dann, wenn es ihnen paßt, die Quittung präsentieren.
    Man sagt Ihnen zB: Sie hatten in den vergangenen Wochen dieses oder jenes Verhalten, das bedeutet NUN (= JETZT, SOFORT oder nichts mehr), daß Sie sich diesen oder jenen Status kaufen müssen, wenn sie noch einen Film anschauen wollen.
    (verpackt in eine nun geltende Regel zum Wohle aller Nutzer, klar).
    Das ist noch der positive Fall.
    Der schlimmere, auf einmal wird doch ALLES aus der Vergangenheit hervorgekramt, anders ‚gerechnet‘ und Sie sind plötzlich mit tausenden von Punkten der ‚OTR-Währung‘ – die nennen das tatsächlich so!!) in der Kreide.
    Fazit: NIEMALS etwas bei OTR herunterladen. Suchen Sie nach der Weiterleitung zu einem externen Mirror, bei dem Sie die Filmdatei bekommen können.

    Schadensbegrenzung. Obgleich Ihnen das natürlich bei den notwendigen Dekodierungen (notwendig zum Anschauen eines Filmes) auch passieren kann. Wenn zum Beispiel alle Dekodierungen rückwärts mit einmal anders bewertet werden.

    Das mag sich alles dramtisch anhören, ist es auch, was die dahinterliegende Gesinnung anbelangt, aber fairerweise ist zu sagen, finanziell halten sich die Verluste in Grenzen. Man kann eben – so leid es den Verantwortlichen wohl tun mag – auch mit Regeln nicht einfach in Ihre Brieftasche greifen. Das Schlimmste, das Ihnen wohl passieren kann: Sie werden gesperrt. Von der Nutzung ausgeschlossen.

    Im Forum las ich von einem Nutzer: Bin auf Lebenszeit gesperrt. (Derjenige hatte sich wohl kritisch geäußert, was es war, war natürlich gelöscht)
    Welche Formulierung! Von OTR?
    Wenn ja, mit Sicherheit eine interessante Formulierung. Welchem Normalsterblichen passiert es schon, mit solch einer Formulierung bedacht zu werden. Ein wenig von ‚lebenslänglich‘ schwingt da schon mit. Andere Meinungen werden ‚weggesperrt‘. Ist letztlich egal welche und wie lange.

    Alles in allem: in vielfacher Hinsicht ein totalitäres System hinter einer mehr schlecht als recht aufrecht gehaltenen Fassade von heile Welt. Das Wort ’seltsam‘ trifft es nicht annähernd.

    Ob diese Praktiken weiter so Bestand haben können, ich bin gespannt. Bei denen habe ich auf jeden Fall die umfassenste Google-Alert-Liste seit langem etabliert.

    Im Moment (also genau heute) ist es bei OTR absolut chaotisch, die haben sich kurz vorm Wochenende wieder einiges an Schikanen zum Ärger sehr vieler einfallen lassen, das normale ist, daß dann auch wieder unter der Flut von Zornesausbrüchen zurückgerudert wird.

    Eigentlich ein recht normales Wochenende für OTR-Verhältnisse.
    Sie kommen Sonntagabend von einem Kurztrip nach Hause, freuen sich auf einen schönen Film vom Samstagabend, klappt aber nicht. Sie suchen und suchen, Forum, Neuigkeiten und und und …
    Ha! Da ist es!
    Eine Regeländerung!
    Kurzfassung: Wir haben Freitag Mittag 13:20 die Regeln geändert, damit sind Sie nur noch Blutsauger, Filme können Sie erst wieder haben, wenn …
    Tritt ab sofort in Kraft. ‚Admin‘ ist dann mal weg, schönes Wochenende.

    Wohl dem, der Vorsorge getroffen hat, und sich nicht auf OTR verläßt. Erinnert ein wenig an meinen ersten Beta-Recorder, als sich mal das Band verhakt hatte. Sehr ärgerlich. Und in dem Moment war es natürlich der wichtigste Film überhaupt. Ärgerlich hoch drei. Kam aber nur ein oder zweimal je vor.
    Bei OTR kann man das sehr viel öfter haben. Aussperrungen, Nutzungssperrungen, Dekodiersperrungen, Teilsperrungen … man ist dort sehr einfallsreich. Fernsehen ist fast langweilig im Verhältnis zu der ‚totalitären Show‘, die OTR bietet.

  • Am 26. August 2008 um 12:57 von Werner

    Stellungnahme
    Hallo Pascal,
    vielen Dank für Deine Email heute Morgen, wo Du mir Gelegenheit gibst, auf die Kritikpunkte an OTR einzugehen

    Zum Thema Zensur.
    Als einziger Service haben wir von Anfang an ein offenes Forum unterstützt. Nicht nur, daß der Forenbetreiber rechtlich unabhängig ist (unsere Server waren damals überlastet und ein Community-Mitglied (gulli) hat sich angeboten, einen Foren-Server aufzusetzen). Im OTR-Forum tauschen sich 28.000 User nur zum Thema OTR aus !! Daraus folgt, daß OTR quasi durch diese Usermeinung eine starke (gewollte) Kontrolle erfährt. Unser Credo ist, daß wir den User-Geschmack genau treffen müssen und wir lesen täglich das Forum und tauschen uns aus. Zudem gibt es auf OTR überall Feedback-Möglichkeiten (auf jeder Seite, beim Ausloggen, Email an mich, eine Chatbox wo User sich unterhalten). Die Schattenseiten sind jedem klar, der mal ein großes Forum gemanaged hat. Es gibt einige, die sich daneben benehmen und das nie einsehen werden. Solche User werden von Foren-Mods (alles Freiwillige aus der Community) meist ohne unsere Kenntnis gesperrt. Andernfalls wäre das Forum schnell vollgeschmiert mit Werbung, Beleidigungen, Geschäftsinteressen, Spam & Malware-Schleudern etc. . Besonders bei der Umstellung auf GWP2 gab es Riesenfrust und demzufolge viele Aggressionen. Ich erklär mal warum:

    OTR gibt es schon seit Jahren. Am Anfang das pure Schlaraffenland. Jeder konnte soviel laden wie er wollte, die Werber haben 3-6 ct/click bezahlt und ein spendabler Investor hat jeden Monat einen dicken Scheck rausgerückt.

    Heute muß OTR seinen Serverpark weitestgehend selbst finanzieren, der Investor kämpft um jeden Scheck, die Werber zahlen nur noch 0,1/click (jeder kann das selbst prüfen, jedre kann selbst Werbefläche kaufen auf OTR) und wir mußten das System so umstellen, daß die 25% Premium-User, den Spaß der restlichen 75% User bezahlen (leecher)
    Die Bezeichnung Leecher bedeutet (für uns) nicht Blutsauger sondern in Torrent-Kreisen schlicht, daß jemand mehr nimmt, als er gibt. Wir hatten Leecher mit 3000 GB Download und 600 Decodings/Monat. Sorry, da mußten wir Regeln finden, dass solche Poweruser sich wenigstens mit 50cent/Monat auch mal beteiligen.

    Noch immer lässt sich OTR völlig kostenlos betreiben, siehe Regeln auf der Startseite.
    200 Mirrors (alle aus der Community) bieten kostenlose Downloads an. Die Versorgung wird durch OTR finanziert und ist sehr weitreichend. Kaum ein Titel, den es auf Mirrors nicht gibt. Und auch der OTR-Server ist zu 50% des Tages kostenlos (happyHour) und es stimmt nicht, daß dies in das Nutzungsverhalten einfliesst.

    In einigen Dingen (Regeländerungen) muß ich den Kritikern Recht geben:

    Wir haben vielzuviele Änderungen in viel zu kurzer Zeit durchgezogen. Das ständige Hü/Hott belastet uns als Programmierer ja besonders. Handbücher/Dokus/texte müssen geändert werden, Supportanfragen beantwortet, Forendiskussionen ohne Ende, Imageverlust.

    Nur machen wir das nicht zum Spaß. Wir haben nunmal nicht die dicken Reserven und immer wenn die Mittel knapp werden, muß manchmal schnell gehandelt werden. Und jede Regeländerung wird natürlich von den Usern ausgenutzt und umgangen (kein Vorwurf, Tatsache). Bieten wir Vergünstigungen pro Account an, werden tags drauf Doppelaccounts und Fakeaccounts angelegt. Schließen wir dann Doppelaccounts von Leistungen aus -> Zeter und Mordio…

    Den größten User-Frust hatten wir bei der Umstellung von GWP2 (Mindestumsatzsystem) auf GWP3 (Kontosystem). Noch heute haben viele User nicht verstanden, wo Ihre Punkte abgeblieben sind (vergleichbar mit der DM->Euro Umstellung). Das ganze war mathematisch bei manchen Fällen tatsächlich sehr knifflig und wir haben eine extra Seite gebaut mit der lückenlosen Herleitung. Das Ganze diente dazu, das alte System, bei dem es drei Punktetypen gab (komplex aber sehr fair und austariert) auf ein normales Kontosystem umzustellen, was jeder User sofort verstehen kann. Geld abhanden kommt bei OTR sowieso nie. Im Zweifel buchen wir zurück. Meine Admin-Email ist allen Usern bekannt, wenn es Probleme bei Abrechnungsfragen gibt, ich habe bisher immer geholfen.

    OTR ist sehr innovativ und reagiert sehr flexibel auf Userwünsche. User wünschen sich Premium-Zugang nur per Bannerklick. OTR macht das. Dann beschweren sich User, daß zuwenig Banner da sind, OTR senkt das Klickziel auf 80 (=20 Tage klicken a 4 Banner). Dann sind irgendwann doch wieder 10 Banner da und OTR erhöht das Klickziel auf 200, da 80clicks nur 8 cent wert sind und das in keinem Verhältnis zu einem Zahler steht, der 50 cent bezahlt. Und siehe da -> jetzt kommt er dann der Vorwurf der ständigen Regeländerung.

    Wir haben auf der Startseite das Regelwerk von OTR jetzt sehr einfach erklärt und ich denke, das bleibt eine ganze Weile so stabil:

    http://www.onlinetvrecorder.com/?aktion=goldenrules

    Bei weitern Fragen: webmaster@onlinetvrecorder.com oder http://www.otrforum.com oder andere User in der OTR Chatbox fragen: http://www.onlinetvrecorder.com/index.php?aktion=help_sb&channel=1Support

    Gruß Werner

  • Am 26. August 2008 um 19:50 von no name

    OTR hat den letzten Platz verdient!
    Ursprünglich war ja OTR als kostenloser Onlinetvrecorder geplant.
    Das hat sich inzwischen leider zum Negativen geändert.

    1.) Werbung

    – Schon auf der Startseite wird man an allen Ecken und Enden mit Werbung bombadiert.
    – Wer seine Zeit nicht gerade mit dem nervigen Bannerklicken (dazu später) verbringt, wird richtig genötigt sich mit der Werbung auseinander zu setzten.

    2.) Status

    – Bei OTR unterscheidet man inzwischen 2 Arten von Usern: Den guten User (= Zahlender) und der Böse (= Bannerklickender). Jeder der beiden spült ordentlich Geld in die Kassen von OTR. Allerdings wird der Böse User an allen Ecken und Enden Schickaniert. Hier mal ein kleines Beispiel: um 50 Filme ansehen zu können muss man 200 Banner klicken (also 20 Tage lang!). Und soetwas schimpft sich Premium?!?

    3.) Verhalten gegenüber Usern

    – OTR schert sich überhaupt nicht um seine User, Vorschläge von Seiten der Community werden einfach ohne Begründung abgetan.
    – Wenn man einen Dienst wie OTR anbietet solltem man seinen Usern nicht Sachen wie "bitte bitte verschwinde endlich" an den Kopf werfen.

    4.) Als zahlender Kunde

    – Wer sich endlich dazu entschlossen hat keine Banner mehr zu klicken, sondern OTR direkt sein Geld in den Rachen zu Stopfen, darf sich dank den täglichen Änderungen darüber freuen, dass sein Punkte (=Geld) einfach verschwinden. Kann sein, dass man 10 Euro einzahlt und am nächsten Tag nur noch -100 hat.
    – Wer schon zahlt ist bei Diensten wie zB. Save.tv viel besser aufgehoben. Da kann man filme anschauen wie man will, bei OTR ist das selbst für zahlende Kunden nur ein Traum

    5.) Qualität

    – Im Vergleich zu anderen Diensten ist die Videoqualität um ein vielfaches Schlechter
    – Das EPG permanent kräftig daneben (was Decodierungen kostet!)
    – Es gibt bald täglich Fehler/Stöhrungen an den Aufnahmen
    – Die Website/Server sind oft nicht erreichbar

    uvm.

    Wer sein Geld sinnvoll für TV ausgeben will, soll sich einen Recorder, eine TV Karte oder einen save.tv account kaufen. Bei OTR wird man seines Geldes sehr schnell verlustig.

    Und kostenlos ist dieser Dienst schon lange nichtmehr (ein Premiumuser bringt OTR im Monat immerhin werbeeinnahmen von 30-40 Euro). Für die er dann auch noch permanent bestraft wird. (Weil man eben "nur" 30 Euro einbringt und nicht wie andere 50 wird man behandelt als sei man der letzte Dreck!)

    Meiner Meinung nacht hat OTR den letzten Platz voll und ganz verdient.

  • Am 27. August 2008 um 14:43 von Sem Hölscher

    Was nützt …
    … eine bessere Aufnahme-Qualität, wenn ich meine Sender nicht kriege und auch keine SuperWishlist habe, so daß ich im Nachhinein eben noch das (z.B.) Mittagsmagazin laden kann, von dem ich vorher nicht wußte, daß es mich interessiert?

    Ansonsten erfüllt OTR durchaus seinen Zweck, und wer zahlt, hat die Probleme ja gar nicht. Aber nicht alle können zahlen, und die haben dann welche.

  • Am 28. August 2008 um 02:36 von Marco Wald

    "reagiert innovativ und flexibel auf Userwünsche" – so kann man es natürlich auch ausdrücken…
    Werner hat das gute Recht, seine Position darzustellen; als gebeutelter Klickpremiumnutzer sehe ich das allerdings ziemlich anders und schließe mich da größtenteils meinen Vorkritikern an. Um das jetzt nicht unnötig in die Länge zu ziehen, nur ein kurzer Kommentar, wie sich OTRs "Flexibilität" auf Opferseite ausnimmt:

    [Zitat]
    > "OTR ist sehr innovativ und reagiert sehr flexibel auf Userwünsche. User wünschen sich Premium-Zugang nur per Bannerklick. OTR macht das. "

    Naja, so kann man es natürlich auch darstellen. Premium-Zugang rein per Bannerklick war aber quasi seit Anbeginn der vertrackten Rechenschemata und des Premium-Status der Standard, wo nötig – denn nur durch Klick oder Bezahlen konnte man seine GWP / Ratio / whatever entsprechend hochschrauben, um diesen Status zu erreichen. Die Innovation ist hier also eher Verbalrecycling.

    [Zitat]
    "Dann beschweren sich User, daß zuwenig Banner da sind, OTR senkt das Klickziel auf 80 (=20 Tage klicken a 4 Banner)."

    Um das mal in den größeren Kontext zu stellen: Es waren derartig wenig Banner da, dass es rechnerisch praktisch unmöglich wurde, innerhalb eines Monats das Klickziel überhaupt zu erreichen, da die wenigen vorhandenen Banner meist tageszeitenabhängig und für eine begrenzte Zahl an Klicks erscheinen, dann sehr schnell "leergeklickt" und damit verschwunden waren. Da aber am Ende eines solchen Zeitraums dennoch grundsätzlich *sämtliche* Bannerklicks verfallen, der Zähler also auf 0 gesetzt wird, egal ob es für eine Statusänderung reicht oder nicht, war Premium per Klick (PPC) damit mehr oder weniger Geschichte.
    Weiter: Das Klickziel wurde um 20 Banner pro Monat gesenkt, also von 100 auf 80. Das hat aber mehrere Wochen gedauert, bis es umgesetzt wurde. Ganz anders als die Heraufsetzung (s. folgendes Zitat), welche innerhalb weniger Tage durchgezogen wurde. Honi soit qui mal y pense…

    [Zitat]
    "Dann sind irgendwann doch wieder 10 Banner da und OTR erhöht das Klickziel auf 200, da 80clicks nur 8 cent wert sind und das in keinem Verhältnis zu einem Zahler steht, der 50 cent bezahlt. Und siehe da -> jetzt kommt er dann der Vorwurf der ständigen Regeländerung. "

    Bitte den ersten Teil des Zitats auf der Zunge zergehen lassen: Es sind wieder die anfänglich geplanten Bannerzahlen verfügbar, also 100% und nicht nur 80% der Banner. Und wie flexibel reagiert OTR? Das Klickziel wird entweder *verdoppelt* (wenn man von den 100 Klicks ausgeht) oder sogar verzweieinhalbfacht (bei 80 Klicks).
    Der "kundenfreundlichen" Herabsetzung von 20% für ein paar Wochen folgt also eine "flexible/innovative" Erhöhung auf 200% bzw. 250%!

    Begründet wird dies auf einmal auch nicht mehr mit Nutzerfreundlichkeit oder sonstwas (wie auch?), sondern – für mein Dafürhalten heuchlerisch – indem plötzlich die Zahler als übervorteilt dargestellt werden, weil sie "mehr" machen als das Klickprekariat. Mal ganz abgesehen davon, dass Zahler nicht zahlen *müssen* (der Dienst ist ja schließlich "total kostenlos") – auf die naheliegende Idee, dann doch einfach mal die Vorteile der Zahler zu erhöhen, kommt man bei OTR sonderbarerweise nicht. Stattdessen werden wieder einmal Nutzergruppen weiter limitiert. (Erinnert irgendwie an die Logik von Leuten, die Hartz IV weiter kürzen wollen, weil in manchen Teilen des Landes eine Friseurin mit 2,5-3 Euro Stundenlohn genauso wenig verdient…).

    Was außerdem gar nicht erwähnt wurde, ist, dass diese Verdoppelung der Zwangsbannerklicks zusätzlich von einer Halbierung der Freidecodierungen begleitet wird: nur noch 50 statt vormals 100 Decodierungen – denn die gibt’s nun, +20, mehr ausschließlich für zahlende User. Man sieht, der Vorteil vor der Herabstufung der Klicker war wirklich minimal – da ginge also noch einiges, bzw. wäre gegangen.
    Weitere Decodierungen können, bzw. müssen dann gekauft werden – aber alle GWP, die man erklickt hat, werden, sofern sie unter 50 sind, und PPC in Anspruch genommen, ebenfalls monatlich bei Erhalt des Status abgezogen und stehen somit für einen Kauf auch nicht zur Verfügung, nicht mal, um ein entsprechendes Polster für das nächste Mal aufzubauen. Jeder Monat beginnt bei 0.

    Im Extremfall kann man außerdem, sofern sich in den letzten Stunden in den OTR-Regeln nichts geändert hat (und das weiß man leider nie genau) für 49,5 GWP und 200+x Bannerklicks nur noch 50 Decodierungen erhalten. OTR macht in diesem Fall also quasi doppelten Gewinn: sie streichen, bis auf einen halben Punkt, die 50 GWP ein *und* die Bannerklicks kommen auch dazu. Quasi 1 Monat Premium zum Preis von 2.

    Ich habe das Ganze sehr ausführlich dargestellt, weil es meiner Meinung nach ebenso typisch wie symptomatisch für das Verhalten und die Logik der OTR-Leitung ist – bis hin zur selektiven Darstellung: Einer geringen Erleichterung vorheriger Verschlechterungen folgen *massive* Verschlechterungen für eine oder auch alle Nutzergruppen (wie z.B. GWP3). Begründet alternativ mit nebulösen Gerechtigkeits-Sermonen (deren Logik sich nicht jedem erschließen will), oder unerwartet dysfunktionalen Geschäftsmodellen.

    Über die Fairness *rückwirkend* eingeführter Kosten gibt es zwischen Nutzern und OTR auch noch keinen Konsens. Laut OTR existieren selbige nicht und wenn doch sind sie sowieso fair konzipiert; die Nutzer, von denen nicht wenige durch die Umstellung auf GWP3 über 1000 Punkte effektiv verloren haben (da diese zu "Kontingent für Free-Downloads" umgewandelt wurden – für den essentiellen Statuserhalt können sie damit nicht verwendet werden, und frühere "Free-Downloads" waren qua obengenannter "fairer" Rückanrechnung hauptmitverantwortlich für horrende GWP-Verluste, weshalb solche Geschenke eher den Danaern zuzurechnen sind) sehen das deutlich anders.

    Mittlerweile hat sich bei – wenn man den Forenmeinungen so folgt – einem Großteil der Teilzeit- und Bannerclick-User offenbar der Eindruck breitgemacht, dass für die Administration ohnehin nur die zahlenden User zählen (excuse the pun), und die anderen über kurz oder lang entweder rausgeekelt werden sollen, oder aber derartig in ihren "Privilegien" beschnitten, dass sie für das Geschäftsmodell mit ihrem Nutzungsverhalten keine Rolle mehr spielen. Oder besser – spielen können. Entsprechend ist die Stimmung, und so manchem graust es schon vor den Wochenenden, an denen scheinbar mit Vorliebe erst Neuerungen implementiert und scharf geschaltet werden, auf dass dann die gesamte Belegschaft in Kurzurlaub fährt, und die armen Forenmods mit dem ratlosen, wütenden, meist von diversen Bugs gebeutelten Nutzerhaufen alleinlässt.

    Ein Letztes noch: und vielleicht auch das Wichtigste, wenn man sich auf OTR einlassen will. Nämlich ein schönes Beispiel für die zu erwartende Flexibilität, Innovation, sowie die Kundenfreundlichkeit dieses Unternehmens – ein Zitat der AGB ( http://www.onlinetvrecorder.com/FAQ/musthead/tos.html ), welche auch insgesamt durchaus lesenswert sind…

    ""The Service" provides its service to you, subject to the following Terms of Service ("TOS"), which may be updated by us from time to time without notice to you."

    Also, wer schon immer mal mit einem Unternehmen zu tun haben wollte, welches von heute auf morgen, und ohne einen davon in Kenntnis zu setzen, die *kompletten* AGB ändern kann (so steht’s schließlich in den AGB – noch…:) ), nichts wie hin!

    Jetzt aber wirklich als Abschluss: Es wäre schön, wenn die Admins von OTR mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkommen würden – das Konzept ist ja eigentlich wirklich gut, die Wishlist genial, und die Qualität für mittlere Ansprüche durchaus brauchbar. Also, macht was draus, Leute – für *alle* User. Zumindest, so lange der Dienst als kostenlos annonciert wird.

  • Am 28. August 2008 um 15:49 von emil6beatrice abgottspon

    einzahlung
    letzte woche am 21.08.08 habe ich,als benutzer desOTR servieses
    ueber ihre bankadresse eine ueberweisung via UBS schweiz an sie getaetigt (auflad downloadguthaben)
    Transaktionsnr.2D81234TI7xxxxx
    BIC:UBSWCHxxxxx
    Betrag:20Euro
    e-mail:bea@xxxxxxxx.de
    leider ist bis jetzt noch nichts gutgeschrieben
    ich wuerde mich sehr freuen wenn sie dies regeln koennten
    freundlich gruesst
    emil abgottspon

    Anm. der Redaktion: Ich haben Ihren Beitrag um persönliche Daten gekürzt, damit Sie nicht Opfer von Spamcrawlern usw. werden. Die komplette Nachricht habe ich vorher an OnlineTVrecorder.com weitergeleitet.
    Beste Grüße,
    Daniel Schraeder, CNET.de

  • Am 28. August 2008 um 22:23 von siroc

    OTR – letzter Platz noch zu gut?
    Neuster Gag der OTR-Admins – da brauhcts echt keine weitere Erklärung. Jetzt gehen sie sogar die zahlenden User mit ihrem Verbesserungs(haha)pfush an:

    http://www.otrforum.com/showthread.php?t=49608

    Antigua, ole!

  • Am 1. September 2008 um 21:20 von Anonymus

    OTR – ja letzter Platz ist zu gut
    Rechnerisch gesehen schiessen die da "Drüben" aber ja voll den Bock ab.
    In der SB war zu lesen das man als SPONSOR 60 Decodierungen im Monat frei hat.
    Und jetzt der Hammer.
    Ab 50 Decodierungen oder 6,8 GB Traffic (Vom Hauseigenem Server !), ist man HighPerformence2 User und man kann NICHTS mehr Decodieren.
    Ich lache mich checkig HAHAHA
    Da brat mir doch einer ein Hühnerei mit Würstchen. :LOL:
    LG
    Anonymus
    Anmerkung: Auf YouTube gibt es einen neuen Film von meinem Freund Darkside16.
    Einfach Stichwort GWP, PPC, OTR eingeben. Viel Spass

  • Am 3. September 2008 um 19:17 von Werner B.

    Kundenfreundlichkeit von OTR
    http://www.otrforum.com/showpost.php?p=215962&postcount=863

    Wunderschönes Beispiel für die Beziehung zwischen User und Admin: Die zu Recht empörte Beschwerde nach und wegen der realen Vervierfachung der Kosten (genauer gesagt Verdoppelung der Kosten und gleichzeitige Halbierung der Leistungen) eines Users wird genauso arrogant abgebügelt, wie man es – LEIDER – von OTR mittlerweile gewohnt ist:

    Stell Dich gefälligst nicht so an, wir machen mit Spenden – Einzahlungen – egal, zwar was wir wollen, aber heul hier nicht rum.

    Nur – auch wer 50 Pfennig stiehlt, ist ein Dieb, und wer 1 Euro veruntreut ein Betrüger. Der Schaden spielt für die Schwere einer Tat eine Rolle, nicht aber für die Tat selbst.

    Und nciht vergessen: OTR IST KOSTENLOS!

    (rofl)

  • Am 10. September 2008 um 11:17 von Eva

    Ich nutze OTR und finde es super
    Ich nutze OTR schon recht lange, nachdem man sich da eingefitzt hat kann man auch die vermeintlichen nachteile gut umgehen…

    OTR ist kostenlos, und wenn man mal eine Premiumfunktion nutzen will, dann überweist man halt ganz einfach per Paypal mal 2 Euro oder so; kein abo!

    sehr sehr gut ist die GetItAll-Wishlist! ich kann mir alles runterladen + dekodieren ohne es vorher zu programmieren! SUPER

    Die warteschlangen umgehe ich mit der Mirror-Suche. Ich hab meine mirror-seiten auf denen ich meine dateien meist ohne warteschlange finde. ich lade eigentlich nie direkt von OTR runter sondern nur noch von mirror-servern.

    Die Bildqualität finde ich absolut okay, man sitzt ja beim film/tv-kucken auch nicht direkt vor dem bildschirm sondern etwas entfernt.

    Grüße
    Eva

  • Am 10. September 2008 um 18:23 von Anonymus2011

    Ich setze gleich noch einen drauf…
    … ist ja interessant was da so geschrieben wird. :fg:

    http://www.otrforum.com/showpost.php?p=217535&postcount=898

  • Am 10. September 2008 um 18:27 von Shuilar

    Ich nutze OTR jetzt auch schon über 2 Jahre …
    irgendwann am Anfang hab ich mal 12 EUR eingezahlt. Seither habe ich halt Banner geklickt um OTR glücklich zu machen.

    Bei allem Durcheinander muss ich sagen:
    Egal was bisher geändert wurde. Ich kam immer an meine Aufnahmen.

    Der Umgangston und das Vorgehen der Admins gefällt mir zwar auch häufig nicht, aber ich verstehe auch manchmal, wenn sie in dem Ton antworten, in dem sie angeschrieben werden.

    Unter anderem drohen Leute, dass sie einen Anwalt einschalten, weil sie sich um ihre Einzahlungen betrogen fühlen ….
    Naja … ich würde jetzt nicht unbedingt einen Anwalt wegen sagen wir mal 5 oder 10 EUR einschalten 😉

    Alles in allem kann ich mich Eva nur anschließen. Wenn man sich mal eingepfrimelt hat, dann kann man OTR genießen. Zusätzlich ist das Lesen im Forum auch sehr amüsant :)

    Wenn man OTR kostenmäßig mit den anderen Anbietern vergleicht, dann zahlt man eben anstatt 5-10 EUR im Monat nur 50ct. Diese 50ct natürlich auch nur, wenn man sich nicht totklicken will. Allerdings sollte man auf Direktdownloads verzichten, weil das dann tatsächlich teuer werden könnte 😉

    Hauptvorteil ist natürlich auch, dass man die komplette RTL-Gruppe zur Verfügung hat, was die anderen Anbieter gar nicht im Programm haben.

    So … ich denke, dass das jetzt auch mal aus der Sicht eines meist zufriedenen Users angekommen ist :)

    Übrigens hat oben der User "no name" was von 30-40 EUR geschrieben … das ist absoluter Quatsch … aber über 30-40 ct kann man sich halt nicht so toll aufregen *g*

    LG
    Shuilar

  • Am 11. September 2008 um 10:05 von Paul

    Flash Cookies
    da onlineTVRecorder neuerdings flashcookies zum spionnieren einsetzt, empfehle ich firefox-user folgende erweiterung:

    http://objection.mozdev.org/

    grüsse
    paul

  • Am 20. September 2008 um 09:54 von Paula

    Flash Cookies
    vorsichtig, werter Paul, für diesen Hinweis würdest du im OTR-Forum gesperrt werden

  • Am 23. September 2008 um 12:10 von Anonymus2011

    :)
    @Paula, ja, da muss ich Dir Recht geben :-), Irgendwie scheint man denen deshalb irgendwie zu nahe gekommen zu sein. Bin gerade daran rauszufinden wie es noch möglich ist den Doppelaccount auszuspionieren was ja wirklich schon als Spionage gilt. In Diversen Sicherheitsforen habe ich diesbezüglich noch keine befriedigende Antwort bekommen. Eventuell wird ein Flag auf dem OTR Server gesetzt. Aber das ist auch nicht das wahre.
    Werde auf jeden Fall dranbleiben. Auch was es mit dem Jugendschutz auf sich hat.
    Ein User hat z.Bsp. geschrieben er sei gerade 18 geworden. Aber der Dienst ist ja erst ab 18. Schaun wir mal. Irgendwie muss man die Leutz von OTR in den Allerwertesten treten. Wir sind ja anscheinend auch nur Fussabstreifer.
    LG
    Anonymus2011, der Böse
    http://anonymus2011.blog.de

  • Am 25. September 2008 um 23:05 von Alpia

    OTR ist der beste und komnplizierteste!
    Hallo,
    Ich nutze OTR seit gut 2 Jahren und ich muss sagen, dass es für mich keine Alternative dazu gibt!
    Das einzige was mich etwas stört ist die Tatsache, dass der service für Neulinge einfach zu kompliziert geworden ist! Ich hab am Anfang auch nicht alles durchschaut, aber trotzdem standen mir alle Funktionen offen! Wäre OTR damals schon so kompliziert gewesen wie heute, wäre ich damit nicht klar gekommen!
    OTR ist der beste Service, aber an der Benutzfreundlichkeit müsste noch gefeilt werden! 😉

    MfG
    Alpia

  • Am 26. September 2008 um 22:32 von Paulchen

    OTR – von der Killer-App zum Kunden-Killer
    Die Logik der OTR Admins ist offenbar, die Teile, die nicht zum Bezahldienst gehören, sukzessive so sehr zu verschlechtern, dass nur die zahlenden User übrigbleiben. Dann lässt man weiterhin das "alles kostenlos"-Geheuchel auf der Website und ist sicher vor juristischen Konsequenzen. Die Zahler tun es ja alle freiwillg..

    Neuester Streich der Leitung: Nachdem der Premium Status (per Klick) durch eine wucherhafte Preiserhöhung teilweise nahezu unerreichbar geworden ist (zu wenige Banner) fallen viele Leute auf niedrigeren Status zurück. Auch, weil man außerdem in der Ferienzeit nicht immer vorm Rechner sitzt.

    In der Logik der OTR-Admins heitß das allerdings:

    Die Leute benutzen jetzt den Premium-Status zu selten, also verschlechtern wir doch mal alles andere, damit sie gezwungen werden, ihn zu verwenden. Die Wishlist, die bisher immer weiterlief, sobald sie einmal angelegt war (und das einzige, was noch wirklich für ORT spricht), soll jetzt abgeschaltet werden, sobald man aus dem Premium-Status rausfällt.

    http://www.otrforum.com/showthread.php?t=49939

    Soviel auch zu vorher als angeblichem Vorteil geheuchelten Rechtfertigung der letzten Verschlechterung: "man kann jetzt endlich den Account auf Leecher parken, wenn man abwesend ist, und verliert keine GWP" – genau, aber jetzt dann die Wishlist, denn gerade dies Parken ist ja laut Admin gar nicht gewünscht und es wird darauf entsprechend panisch-negativ reagiert.

    Mein Rat nach langjähriger Mitleidenschaft: OTR meiden. Ist besser fürs Herz. Das ganze geht langsam in Richtung "anfixen" eines Dealers: viel wird versprochen, am Anfang auch gratis gegeben, auf lange Sicht aber sehr wenig gehalten, und der Preis wird immer höher.

    Und mein Rat für die OTR-Leitung: Nicht nur an den eigenen Geldbeutel sondern auch an die Kunden denken. Oder alternativ mal nen BWL-Kurs besuchen. Und einen Jura- und Ethik-Kurs. Viele der Verbesserungen sind nämlich alles andere als hasenrein.

  • Am 28. September 2008 um 17:43 von Marcus K.

    Bin zufrieden mit OTR
    Da sich hier nahezu alle Kommentare um OTR drehen, hier meine paar Cents zum Thema:
    Ich habe es nach einem Tipp von einem Bekannten zunächst kostenlos genutzt und war damit zufrieden. Nun als "Premium", der einmalig 5 Euro bezahlt hat, kann ich HQ-Aufnahmen anschauen und alles dekodieren, was gelaufen ist. Für mich eine super Sache, zu einem mehr als angemessenen Preis.

    Kurzum: Ich habe keinen Grund, mich nach anderen Services umzusehen. Kostenlos würde ich es aber nicht nutzen wollen, da die Bannerklicks mit nur (noch) 0,1 GWP nicht mehr zu sinnvoll nutzbarem Premium-Status führen. Ich bin hier aber eh nur gelandet, weil Großmeister Google die Seite (merkwürdigerweise) bei den Suchbegriffen "onlinetvrecorder playstation" auf Seite 1 erschien.

  • Am 5. Oktober 2008 um 21:15 von Werner

    Meine Güte, alles wegen 50cent im Monat
    Sehr traurig zu sehen, wieviel negative Energie freigesetzt wurde, weil wir die Regeln von "ALLES GRATIS" auf manche Sachen "nur für Premium" geändert haben. Aus manchen Fans wurden regelrechte Hasser. In den USA ist es üblich, einen Service mit Investorengeldern völlig gratis zu starten und später Teilbereiche gegen Geld anzubieten. Sowas nennt man Entwicklung eines Geschäftsmodells. Wer das als Seitenbetreiber nicht schafft, muß zwangsweise pleite gehen.

    Wir bieten MEHR Features, mehr Support, mehr Sender für 50 cent/Monat und die Konkurrenz verlangt 5-9 Euro /Monat. Und wir tun zudem alles, daß sogar diese 50cent noch bargeldlos erklickt werden können. Ja, was bitte denn noch?

    Es tut weh, diese ganze üble Nachrede hier zu lesen, von unterschlagenen Geldern etc. Ganz miese Nummer. Mal abgesehen davon, daß jeder Paypal-Zahler sein Geld via paypal zurückbekommt, wenn er nicht zufrieden ist, hat noch nie jemand Geld bei OTR verloren.

    Das ist Rufmord. Ich frag mich, wer dieses Interesse hat, uns so mit Dreck zu bewerfen. Sind das wirklich NUR unzufriedene user und wenn ja, warum gehen die nicht einfach zu Save.tv und freuen sich?

  • Am 17. Oktober 2008 um 22:40 von H.Schmidt

    Aufregung über OTR unverständlich
    Ich kann ehlich gesagt die ganze Aufregung über OTR nicht nachvollziehen.

    Ich bin seit geraumer Zeit bei OTR und nutze deen Dienst von Zeit zu Zeit und kann besätigen das OTR vollkommen kostenlos nutzbar ist! Das man hierfür ein wenig Werbung hinnehmen muss, ist doch eigenlich selbstverständlich. Nicht nur Hardware, auch Personal zur Betreuung und Entwicklung des angebotenen Service muss schließlich irgendwie bezahlt werden. Das man betsimmte Vorzüge nur Premium-Usern anbietet finde ich daher auch völlig o.k.
    Es sollte isch mal jeder überlege, was passiert, wenn sich der Dienst nicht mehr finazieren lässt (durch Werbeeinnahmen und zahlende Kudnen). Einzige Folge: Den Dienst würde es schlichtweg nicht mehr geben. Od. arbeitet von den Nörglern jemand umsonst für sienen Arbeitgeber und spendet diesem auh noch die benötigte Ausrüstung. Wohl nicht. Also das ganze muss sich irgendwie finazieren.
    Und so störend ist die Werbung zumindest meistens wirklich nicht. Das es auch schon mal zu Fehlern kommt bei einem sich entwicklenden und wachsenden Dienstes ist auch nachvollziehbar. Je weniger Kohle, desto weniger Personal, desto stressiger und damit fehleranfälliger die Arbeit für den verbleibenden Rest. Freut Euch doch lieber, das hier noch Entwicklungen stattfindet. Das nicht jede Entwicklung den Geschmack von jeden findet ist auch klar – macht es aber erstmal besser. Sicher sollte OTR bemüht sein, dies zu verbessern, aber da so drüber abzuziehen finde ich vollkommen daneben. Unterstütz die Leute lieber mit konstruktiver Kritik und/oder werdet zu zahlenden Kunden, um die Situation zu verbessern. Ansonsten sollte man sich bewusst machen, das man einen KOSTENLOSEN Dienst nutzt und amn dann wohl ein paar Einschränkungen hinnehmen sollte oder zumindest Verständnis dafür haben sollte.

    Das mit den langen Wartezeiten kann ich auch NICHT bestätigen. Durch die zahlreichen Mirror-Seiten ist das i.d.R. gar kein Problem. Dann nimmt man halt eine andere Seite. Es ist bei mir zwar noch nicht vorgekommen, aber es sollte jedem klar sien, das es gewisse Stosszeiten geben kann, die dann zu solchen Wartezieten führen kann, alles andere wäre niemals finanzierbar. Selbst bei einem Bezahldiesnt kann das passieren, wenn gewöhnlich ein geringer Teil der User gleichzeitig zugreifen und es aus irgendeinem Grund plötzlich einen außergeöhnlich Anstieg gibt. Dies kann niemand verhindern. Es sollte halt nicht durchgehend so sein.Und das ist bei OTR wirklich nicht der Fall.

    Einer Kritik kann ich mich anschließen. Zu Beginn ist die Seite und die Bedienung ziemlich unübersichtlich, aber wenn man sich daran gewöhnt hat, ist das auch kein wirkliches Problem mehr.

    Sicher gibt es immer das ein oder andere zu verbessern. Das OTR bemüht ist, zeigt schließlich auch, das diese sich offziell in dies Diskussion hier eingeschaltet haben (siehe weiter oben). Ich finde es nur schade, das manche gar nicht darauf eingehen und einfach nur weiter auf den diesnt rumhacken.

    Solche User, die weder zahlen noch Werbung wollen, sollten sich leiber die Hardware (Videorecorder) zu Hause hinstellen. Auf solche Nörgler kann OTR sicher verzichten.

    Wie gessaght, sicher gibt es das Ein oder Andere, was bei OTR verbessert werden kann. Zu SAVE.TV (sicher gibt es auch hier Vor- und Nachteile) kann ich nichts sagen, daher kann ich auch nicht sagen, wer besser ist. Ich finde nur die Art, wie hier kritisiert wird nicht angemessen und teilweise auch sachlich falsch.

    Ein Gelegnheitsnutzer von OTR.

  • Am 31. Oktober 2008 um 02:07 von Heinz

    Anti-Spionage Tips für OTR-Nutzung
    Wenn OTR wirklich "nur" Flash Cookies (sog. Supercookies) einsetzen sollte, würde die Kombination von zwei Firefox-Plugins (1+2) und einer Flash-Einstellung (3) sicherlich helfen:

    1. Betterprivacy:

    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/6623

    2. Objection

    http://objection.mozdev.org/

    3. Disable Local Shared Objects

    http://kb.adobe.com/selfservice/viewContent.do?externalId=52697ee8&sliceId=1

    Wer paranoid ist, kann auch noch den FlashBlock-Plugin installieren:

    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/433

    Zu vermuten ist aber, daß OTR auch regelmäßige Analysen der Registrierung-, Zugangs-, Status-, Download- und IP-Daten vornimmt und so auch weitere Bezüge/Verdachtsmomente herstellen kann, die man mit Plugins nicht verhindern kann.

    Daher als Tip:

    Vor jedem Einloggen IP wechseln, Cookies löschen und zwischen mehreren Anmeldungen unterschiedlich viel Zeit vergehen lassen.

  • Am 4. November 2008 um 00:43 von silk

    Finde OTR gut
    Also ich kann das Geplärre gegen OTR hier auch nicht nachvollziehen. Ich nutze den Dienst seit einem guten halben Jahr. Ich habe anfangs mal 3.- € gezahlt um den Premium-Status zu erreichen. Seitdem erhalte ich ihn mir ganz bequem über Bannerklicks. Das ist nichts Wildes, das ist ’ne Sache von 2-3 Minuten am Tag, und das, wahrscheinlich auch nur, weil ich mir die ein oder andere Seite, die sich da auftut auch tatsächlich angucke. Ansonsten ist die Seite nicht werbe-überfüllt. Nicht alle Bildchen, die man auf dem Screenshot sieht sind Werbung, da sind auch Vorschauen der Sendungen bei. Dass man den Dienst de facto nur gegen Bezahlung vernünftig nutzen kann ist also schlichtweg gelogen. Das muß man dann mal im Hinterkopf behalten, dass wir hier also tatsächlich von einem gratis Angebot reden. Ich weiß nicht, mit welchen Erwartungen manche Leute an so etwas herangehen. Für etwas nicht bezahlen und dann im Beschweren hochkochen, wenn der Dienst nicht den eigenen Vorstellungen entspricht. Das ist eine Haltung, die ich nicht nachvollziehen kann. Ich hatte auch noch kein Problem mit einem Mod oder Admin. Aber auch hier unterstelle ich mal, dass das zumindest zum Teil Leute sind, die die Arbeit für lau machen, und ihre Zeit sicher auch besser verbringen könnten. Dass die vielleicht hier und da mal nicht ganz so viel Lust haben, sich blöde angacken zu lassen, wie ein bezahlter Supportmitarbeiter ist auch klar. Wenn mir es dann im Forum nicht passt, dann gehe ich eben nicht hinein.
    Wer sich mit den Einschränkungen, die ein kostenloser Dienst mit sich bringt, nicht abfinden kann, der soll ihn halt nicht nutzen, der soll eben zu save.tv gehen und pro Jahr 60.- € abdrücken.
    Aber die Stimmungsmache, die hier zum Teil betrieben wird, ist unfair, weil sie evtl. Leser davon abhält, den Dienst zu probieren, der ihnen doch vielleicht gefallen hätte. Und ich sage bewußt "Stimmungsmache" weil viele Postings mit Sachlichkeit nicht viel zu tun hatten sondern rein polemisch waren (ich erhebe übrigens hier gerade nicht den Anspruch, selber ganz sachlich geschrieben zu haben, dafür hat mich das, was ich lesen musste zu sehr aufgeregt).

    Übrigens zu der Möglichkeit. save.tv kostenlos zu nutzen: das ist wiederum für mich ein blanker Hohn. Dieser nachgestellte Videorecorder war für mich definitiv nicht benutzbar. Man muß Anfangs- und Endzeit der Aufnahme eingeben, kann die Uhrzeit aber nicht über die Tastatur eintippen, sondern muß sich ab 00:00 minutenweise zu der gewünschten Uhrzeit durchklicken. Wenn eine Sendung um 22:15 beginnt, was meint ihr, wie viele Banner ich in der Zeit geklickt habe, ehe ich da meine Aufnahme programmiert habe.

  • Am 21. Juli 2009 um 14:59 von Andreas Unterhuber

    Neuer Online Videorekorder
    Zum Artikel ergänzend: es gibt seit kurzem einen neuen online Videorekorder für deutsche Sender. Unter http://www.bong.tv lassen sich unter anderem RTL aufzeichnen … und das in wesentlich besserer Qualität als alle anderen. H264 und MP4 und das zeitgleich in zwei Qualitätsstufen.

  • Am 28. Juli 2009 um 11:42 von Bernd

    save.tv
    @silk: ich habe mir ein tool programmiert mit der ich die Aufnahmen in sekunden programmieren kann, habe bisher über den kostenlosen Recorder ca. 5000 Filme aufgenommen und wunderbar mit VD geschnitten. Zum Download nehme ich nur den FreeDownloadmanager. Bin sehr zu frieden damit!
    gruss
    Bernd

  • Am 24. September 2009 um 17:30 von Chris77

    Testabos Save.TV & Co
    Hallo,

    ich bin auch noch unentschlossen, welchen Online-Videorekorder ich wohl nutzen werde. Dass ich einen nutzen werde ist klar, denn die Vorteile von Save.TV & Co. liegen auf der Hand.

    Habe auf der Webseite http://www.save-tv.eu ein Angebot zur kostenfreien Nutzung (ohne Abopflicht) für ganze 30 Tage gesehen. Ich denke ich werde das mal testen und schaun, was Save.TV taugt.

    Kennt jemand evtl. kostenlose Testangebote anderer Onlinevideorekorder so wie bei http://www.save-tv.eu ? Ich möchte mir nämlich selber ein Bild davon machen und vergleichen.

    Danke schon einmal im Voraus !

    VG, Chris

  • Am 25. September 2009 um 10:39 von Pascal Poschenrieder

    Re: Testabos Save.TV & Co
    Hallo Chris77,

    Bong.tv ist die ersten sieben Tage kostenlose.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 5. Januar 2010 um 11:57 von Hase

    bong.tv nicht erwähnt?
    Hi zusammen. Wäre vielleicht eine Ergänzung des obigen Artikels wert: hab gestern in der aktuellen c’t von bong.tv gelesen und mich testweise registriert. Find das genial einfach und hat tatsächlich eine super Qaulität. Für mich mitunter ein definitiver Hitfaktor: http://www.bong.tv/mobile als iPhone webapp.

  • Am 7. Januar 2010 um 10:29 von Pascal Poschenrieder

    Re: bong.tv nicht erwähnt?
    Hallo Hase,

    vielen Dank für den Hinweis.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 1. August 2010 um 17:53 von Hillary

    Save.TV
    Ich bin seit Juni 2010 Kundin bei Save.TV (12 Monats Abo) und eigentlich lief alles super. Nachdem ich im ersten Monat mindestens 20 Filme problemlos runtergeladen hatte, erhielt ich plötzlich eine Sperrmaske mit der Aufforderung, meine Personalausweis einzuschicken oder dessen Nummer in die Maske einzugeben (wegen Jugendschutz). Da ich mich weigere, meinen PA (und auch alternativ meinen Führerschein) im Internet kursieren zu lassen (jaja, die Bezeugungen zum Datenschutz kennt man ja – und die Ergebnisse auch !) ist seitdem nichts mehr möglich. Die Korrespondenz mit dem Support von Save.TV findet scheinbar mit einem Roboter statt, der stupide die gleichen Antworten gibt und auf meine Mails und alternativen Vorschläge nicht eingeht. Ich habe das Abo nun gekündigt, ich lasse mich nicht erpressen – und bei sensiblen Daten schon mal gar nicht.
    Abgesehen davon habe ich bei der Anmeldung wie gefordert mein Geburtsdatum angegeben; von der Notwendigkeit, aus Jugendschutzgründen einen PA vorzulegen, war nie die Rede – und das hätte mich von einem Abo auch abgehalten.
    Saublöder Laden !

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *