Malen am PC: der Weg zum digitalen Meisterwerk

Van Gogh, Monet und Da Vinci haben ihre Namen mit Pinsel und Leinwand in die Köpfe der Menschen und die Lehrpläne der Schulen eingebracht. Kunst hat eben etwas. Doch es ist gar nicht so leicht, abseits von Baukastenbildern à la „Malen nach Zahlen“ selbst kreativ zu sein. Wer schon einmal versucht hat, mit der Maus in Paint zu zeichnen, gibt schnell frustriert auf. Doch mit der richtigen Hard- und Software gelingen selbst Kunstmuffeln beeindruckende Meisterwerke.

Der Computer als Kunstatelier ist nur einen Download entfernt. Denn bereits eine Freeware wie TwistedBrush Free oder eine Trial-Version von Corel Painter X macht aus einer mausgrauen Rechenmaschine ein kreatives Werkzeug. Mit einer solchen Software ausgestattet, können Hobby-Künstler und kreative Profis Meisterwerken erschaffen, die aussehen wie echte Ölgemälde oder realistische Aquarells. Der digitale Vorteil: Mit einer Freeware kostet der Spaß keinen Cent, und Gerüche von Öl- oder anderen Farben sowie Dreck, verschmierte Hände, Farbkleckse auf dem Boden und ähnliche Nachteile gibt es nicht.


Für Zeichnungen wie diese ist neben Software wie Corel Painter X oder Freeware wie Twisted Brush ein Grafiktablett empfehlenswert. Es ersetzt die Maus beim Zeichnen und Malen und ist bereits ab 25 Euro erhältlich.

Freeware-Schnupperkurs

Für die ersten Schritte in einem digitalen Atelier eignet sich schon eine kostenlose Software wie ArtRage 2.5 Starter Edition oder >TwistedBrush Free. Diese Programme sind im Funktionsumfang zwar eingeschränkt, zeigen jedoch auf, was am Rechner möglich ist. Wer sich für das Thema malen am PC begeistert, kann später immer noch zu einer umfangreicheren Kaufsoftware greifen.

TwistedBrush bietet in der Free-Version zwölf kreative Werkzeuge – unter anderem für Airbrush-Kunst, Ölmalerei oder Aquarelle. Die Software verfügt außerdem über verschiedene Farbpaletten und erlaubt, Größe und Deckkraft von Pinseln und Farben zu beeinflussen. Alternativ bietet der Freewaremarkt das Programm ArtRage 2.5 Starter Edition, das ebenfalls viele Funktionen für den Pixelkünstler mitbringt. Beide Tools sind auch als Kaufsoftware mit einem deutlich größeren Funktionsumfang erhältlich. ArtRage 2.5 bringt in der rund 21 Euro teuren Vollversion für Windows oder Mac im Vergleich zur Freeware beispielsweise deutlich mehr Pinsel sowie Layer-Funktionen mit.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Malen am PC: der Weg zum digitalen Meisterwerk

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *