Schiebehandys aus dem mittleren Preisbereich sind in der Regel nicht besonders attraktiv. Doch das LG KS360 macht eine Ausnahme. Denn in geöffnetem Zustand erwartet einen statt eines normalen Tastenfelds eine ausgewachsene QWERTZ-Tastatur. Das dürfte das Herz jedes fleißigen SMS-Schreibers höher schlagen lassen. Deshalb gilt es, sofort die Daumen in Position zu bringen, um das KS360 umfangreichen Tipptests zu unterziehen.

Das KS360 gibt es voraussichtlich ab Anfang September bei einigen Providern. Zusammen mit bestimmten Verträgen wird es kostenlos erhältlich sein. Der Preis für ein Gerät ohne SIM-Lock wurde bislang noch nicht bekannt gegeben.

Design

Im geschlossenen Zustand sieht das KS360 wie ein durchschnittliches Schiebehandy aus. Oben befinden sich ein relativ großes Display sowie eine Reihe von Navigationstasten. Sie hätten gern etwas größer ausfallen können. Besonders die OK-Taste lässt sich nur ziemlich umständlich drücken – sie ist definitiv zu klein geraten. Doch mit einiger Übung gelangt der Nutzer recht schnell ans gewünschte Ziel.

Glücklicherweise ist das herausschiebbare Tastenfeld etwas sinnvoller dimensioniert. Eifrige Texter werden davon begeistert sein. Allerdings sollten die einzelnen Tasten etwas besser voneinander abgesetzt sein, etwa durch erhöhte Kanten. Die Texteingabe fällt recht leicht. Gelegentlich trifft man aber doch einmal die falsche Taste. Sie sind einfach zu flach geraten.

Funktionsumfang

Das LG KS360 hält sich in Sachen Funktionsumfang sehr zurück. Es gibt weder UMTS noch WLAN. Die Kamera hat nur einen 2-Megapixel-Sensor und keinen Blitz. Aber dieses Handy wird schließlich auch nicht als Superhandy angepriesen. Alles dreht sich ums Messaging. So gibt es Shortcut-Tasten für SMS und einen Instant-Messaging-Client. Dessen Verwendung hängt freilich vom Mobilfunkanbieter ab.

Das Testgerät ist mit dem MSN Messenger ausgestattet. Das heißt, der Benutzer kann sofort mit all seinen Freunden chatten. Mit dem integrierten E-Mail-Client lassen sich beliebige POP3- oder IMAP-Konten verwalten. Die für die E-Mail-Einrichtung nötigen Angaben stehen in der Regel auf der Website des Providers.

Der integrierte Webbrowser wirkt nicht besonders gut. Deshalb wird für das Testgerät Opera Mini heruntergeladen und installiert. Über Opera Mini macht das Surfen im Internet mit dem KS360 wirklich Spaß. Die Webseiten werden in voller Größe angezeigt. Gewünschte Teilbereiche kann der Nutzer heranzoomen. Dieser Browser ist nicht nur eine Empfehlung für dieses Handy, sondern für jedes Mobiltelefon.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Handy für eifrige SMS-Schreiber: LG KS360

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *