Die E-420 ist eine Weiterentwicklung der E-410. Sie verfügt über ein größeres und besseres 69-Millimeter-Display (2,7 Zoll), ein überarbeitetes Autofokus-System im Live-View-Modus, Gesichtserkennung und eine etwas schnellere Serienbildfunktion. Sie ist Olympus‘ Einsteiger-DSLR und rangiert knapp unter der E-520. Getestet wird sie mit dem Standard-Objektiv mit einer Brennweite von 14 bis 42 Millimetern. Die Kamera ist derzeit für etwa 475 Euro erhältlich.

Stärken

Olympus behauptet, die E-420 sei die kleinste und leichteste Spiegelreflexkamera der Welt. Das sieht man auch, wenn sie neben ihren Konkurrenten steht. Das Gehäuse fällt sogar kleiner aus als das der Nikon D40. Auch das im Lieferumfang enthaltene 14-bis-42-Millimeter-Objektiv der Olympus ist weit kürzer als die anderen. In Kombination mit dem neuen „Pancake“-Objektiv (25 Millimeter, f2.8) von Olympus passt die E-420 sogar in eine Jackentasche.

Auch im Gebrauch bewährt sich die kleine Kamera. Die Live-View-Funktion schaltet sich mit einem zarten „Klick“ ein. Es gibt kein Stoßen und Scheppern wie bei anderen digitalen Spiegelreflexkameras. Dies liegt am Four-Thirds-System von Olympus. Es hält die Baugruppe aus Sensor, Verschluss und Spiegel kleiner und leichter. Auch an ein Live-Histogramm wurde gedacht. Es fällt also nicht schwer, die Belichtung auf den Punkt genau einzustellen.

Die E-420 ist jedoch alles andere als ein niedliches Spielzeug. Sie bietet begeisterten Fotografen mehr Funktionen, als das bei einer Einsteiger-Kamera zu erwarten wäre. Darunter finden sich beispielsweise zwei zusätzliche Modi zur Spot-Belichtungsmessung, „HI“ und „SH“ genannt. Sie erleichtern eine Abstimmung der Belichtung auf die hellsten beziehungsweise dunkelsten Partien des Motivs. Darüber hinaus wartet die Belichtungskompensation mit einem Lichtwert von 5 auf, anstelle des üblichen LW 2.

Am meisten beeindruckt jedoch das interaktive Display. Es zeigt wie erwartet alle Aufnahme- und Kameraeinstellungen an. Drückt der Benutzer aber die OK-Taste, kann er mit den Richtungstasten jede der Optionen ansteuern und über das Einstellrad direkt justieren.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hübsch, aber nicht makellos: Olympus E-420

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *