Wenn sich Kameras und MP3-Player in Telefone packen lassen, warum dann nicht auch MP3- und Video-Player in eine Kamera? Wem diese Idee ziemlich merkwürdig vorkommt, der wird sich kaum mit Samsungs i-Reihe anfreunden können. Die i8 ist das jüngste Modell dieser Reihe von Allzweck-Schnappschusskameras.

Als 8,2-Megapixel-Schnappschusskamera dient die i8 auch gleichzeitig als MP3-Player, portabler Media Player (PMP), Reiseführer, Textanzeige, Speicher- und Diktiergerät. Es gibt sie ab sofort für circa 130 Euro. Das ist angesichts der zahlreichen Gadgets ein angemessener Preis. Die Frage bleibt aber, ob diese Funktionen auch gut genug sind, um dafür auf seinen iPod oder Archos zu verzichten.

Design

Optisch unterscheidet sich die i8 deutlich von der schwenkbaren i7 aus grauem Kunststoff. Das glänzend schwarze Kunststoffgehäuse, die abgerundeten Ecken und die silberne Bildschirmeinfassung lassen eher an ein knuddeligeres iPhone denken. Der LCD-Bildschirm misst 69 Millimeter (2,7 Zoll). Das erscheint für eine Kamera ausreichend. Aber für einen Multimedia-Viewer ist es doch etwas klein.

Das Kunststoffgehäuse wirkt insgesamt etwas billig. Außerdem sammelt es Fingerabdrücke wie ein Detektiv im Krimi. Ein nettes Detail stellt dagegen die Schiebeabdeckung für den USB-Anschluss dar. Es wäre allerdings nützlich, wenn sich die Kamera über das USB-Kabel gleichzeitig auch aufladen ließe. Dann gäbe es weniger herumzuschleppen und somit weniger zu verlieren.

Die klobigen, abgerundeten Tasten wirken wie einem Comic entsprungen. Sie besitzen durchaus einen gewissen Charme. Doch der horizontale Zoom-Wippschalter ist einer der langsamsten und am wenigsten reaktionsfreudigen, die wir in letzter Zeit unter die Finger bekommen haben. Die Modus-Taste fällt angenehm schnörkellos aus. Dagegen reicht wohl der Unterschied zwischen Fn (Aufnahmefunktionen) und E (Bildeffekte) kaum aus, um zwei separate Tasten zu rechtfertigen.

Einen klaren Minuspunkt bringt der Kopfhöreranschluss. Statt einer 3,5-Millimeter-Buchse gibt es einen proprietären Anschluss mit einem Adapter für andere Kopfhörer. Der Adapter bschneidet die Klangqualität, egal, wie gut die Kopfhörer sind. Das mitgelieferte Paar ist von der üblichen billigen Machart und klingt blechern.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Etwas dürftige Multifunktionskamera: Samsung i8

  • Am 12. April 2010 um 00:08 von Uta Helene

    Habe die Samsung i8 gekauft
    Ich hatte die Samsung i8 gekauft. Die Bildqualität reicht für meine Ansprüche. Der Ton bei der Videoaufzeichnung ist nicht so berauschend. Jetzt kommt noch ein Fehler dazu. Wenn ich mir die Bilder anschauen möchte, hängt sich die Kamera auf und es geht nichts mehr. Sie lässt sich auch nicht mehr ausschalten. Ich muss dann den Akku lockern und neu einschalten. Dann geht es wieder bis zu einem bestimmten Bild und wieder Schluss. Ich muss deshalb die Fotos auf den Computer abspeichern und die Bilder auf der Kamera löschen. Das habe ich nun schon zum……Male so gemacht. Würde sie nicht noch mal kaufen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *