Eine Sonnenbrille mit USB-Anschluss? Ja klar – Tobits Playmate SG-1 nutzt die im rechten Bügel angebrachte Buchse, um den integrierten Akku aufzuladen. Und um die mitgelieferte Software Clipinc auf dem PC zu installieren, um Musik aus dem Netz zu laden – und selbige wieder auf dem eigenen Flash-Speicher abzulegen. Wer diese Brille aufsetzt, ist immer mit Musik versorgt.

Design

Hier kann die SG-1 punkten. Zumindest von vorne betrachtet sieht die schwarze Sonnenbrille mit den dunklen Gläsern echt ganz gut aus. Bei der Seitenansicht fallen die etwas klobig wirkenden Bügel auf, doch hier heißt es einfach: Form follows function. Irgendwo muss man die Technik ja unterbringen, den Speicher, die Tasten, das Bluetooth-Modul für die Freisprecheinrichtung und den MP3-Player.

Die Musik gelangt über die ebenfalls integrierten Lautsprecherchen ins Ohr. Sie sind dreh- und schiebbar an den Bügeln befestigt und lassen sich so justieren, dass sie direkt vorm Ohr sitzen. In den Gehörgang steckt man sie nicht – das dürfte all jene freuen, die sich mit Ohrstöpseln nicht anfreunden können.

Wenn es beim Joggen oder Rad fahren überraschend dunkel wird, klappt man einfach die Gläser hoch. Sie sind rahmenlos und in der Mitte, über dem Nasenbügel, an einem Scharnier befestigt. Das ist praktisch, wenn man auch in den letzten Zügen seines Marathon-Laufs auf Musik nicht verzichten möchte – sehen lassen sollte man sich so allerdings nicht. Denn das sieht wirklich dämlich aus. Selbst Geeks sollten sich also besser zweimal überlegen, ob sie in der U-Bahn nicht doch lieber auf einen klassischen MP3-Player mit Ohrstöpseln setzen.

Tobit Playmate SG-1
Am linken Bügel sitzt die Steuerung der Bluetooth-Freisprecheinrichtung.

Ausstattung

Der Hersteller hat offensichtlich alles im Playmate SG-1 integriert, was irgendwie noch Platz hatte. Immerhin reden wir hier ja über eine Sonnenbrille. Im rechten Bügel sitzt der MP3-Player, der sich über drei Tasten steuern lässt, links befindet sich die Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit zwei Tasten.

Außerdem ist rechts die bereits erwähnte USB-Buchse zum Laden der Playmate unter einer Gummiabdeckung angebracht. Im Inneren der Bügel befindet sich darüber hinaus 1 GByte Flash-Speicher sowie der Lithium-Ionen-Akku.

Einen großen Pluspunkt heimst die Brille aufgrund der vorinstallierten ClipInc-Software ein. Steckt man Playmate SG-1 zum ersten Mal an einen PC, lässt sich das Programm installieren – und nimmt vollautomatisch Webradio-Sender auf. Aus diesen Aufnahmen extrahiert ClipInc dann einzelne Songs im MP3-Format und kopiert diese auf die Brille zurück. So bringt die SG-1 ihre Musik also selbst mit, kostenlos und legal. Mehr zu ClipInc 5 haben wir in diesem Workshop zusammengefasst.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MP3-Player für Sportler und Skifahrer: Tobit Playmate SG-1

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *