Flatscreens mit 26 Zoll und Full-HD-Auflösung bis 500 Euro im Vergleich

Die Preise von großen Flatscreens haben einen freien Fall hinter sich. Während vor etwa zwei Jahren ein 15-Zoll-Display 300 Euro kostete, gibt es mittlerweile 14 Modelle mit 26 Zoll und Breitbildauflösung für weniger als 500 Euro. CNET.de erklärt, worauf Käufer achten sollten.

Große Monitore sind nicht nur etwas für Grafiker und Video-Cutter. Auch für Normalverbraucher haben 26 Zoll Bilddiagonale und die hohe Auflösung solcher Displays Vorteile. So entfällt beispielsweise bei der gleichzeitigen Nutzung mehrerer Programme das lästige Hin- und Herschalten zwischen Fenstern. Und auch das Scrollen im Browser hat endlich ein Ende. Ein weiterer Vorteil ist die Full-HD-Auflösung. Käufer genießen ihre Blu-ray-Discs so in voller Pracht. Wer sich dann noch für den Kauf einer HD-fähigen DVB-S-Fernsehkarte entschließt, kann sogar einige TV-Programme in der hohen Auflösung genießen.

Bis vor kurzem war es aber noch so, dass Monitore mit Bilddiagonalen jenseits der 20 Zoll tatsächlich den Profis vorbehalten waren. Sie kosteten mit Preisen von 1000 Euro oder mehr einfach zu viel für den Durchschnittsgeldbeutel. Das hat sich allerdings geändert. Mittlerweile gibt es 26-Zoll-Screens mit filmtauglichem 16:10-Bildverhältnis bereits ab 300 Euro. So viel waren vor zwei Jahren für einen durchschnittlichen Flatscreen mit lächerlichen 15 Zoll fällig. Wer also noch ein derartiges Gerät zu Hause stehen hat oder sogar noch mit einem stromfressenden 15-Zoll-Röhrenmonitor arbeiten muss, sollte seinen Schreibtisch jetzt upgraden.

Wir versuchen im Folgenden, alle Modelle mit einer Bilddiagonalen von 26 Zoll und Full-HD-Auflösung für weniger als 500 Euro aufzulisten. Es handelt sich um Iiyama ProLite E2607WSV-1, Fujitsu Siemens Amilo SL 3260W, NovitA 2602WHD, Viewsonic VA2616W, Iiyama ProLite E2607WS-1, AOC 619FH, Viewsonic VA2626WM, Samsung SyncMaster T260, Samsung SyncMaster 2693HM, LG Flatron W2600H, Samsung SyncMaster T260HD, Fujitsu Siemens ScaleoView Q26W-1, Acer AL2623W und LG Flatron W2600HP. Die technischen Daten finden sich am Ende des Artikels.

Größe und Auflösung

Alle Modelle in diesem Vergleich bieten eine Bilddiagonale von satten 26 Zoll. Zudem verfügen sie ausnahmslos über ein Bildverhältnis von 16:10. Dieses Breitbildformat eignet sich besonders gut zum Ansehen von Filmen. Zudem weisen alle Geräte eine Auflösung von 1920 mal 1200 Pixeln auf. Somit sind sie problemlos in der Lage, die Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 ohne Qualitätsverlust darzustellen. Und noch einen Vorteil haben die verglichenen Flatscreens: ihr unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis. Bei keiner anderen Displaygröße gibt es derzeit so viel Bild fürs Geld.


Der Flatscreen Amilo SL 3260W bietet für nur 320 Euro Full-HD auf 26 Zoll.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Flatscreens mit 26 Zoll und Full-HD-Auflösung bis 500 Euro im Vergleich

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *