Während Hersteller wie HTC, Nokia oder RIM laufend mit unterschiedlichen Schnittstellen und kosmetischen Änderungen im Design aufwarten, um sich Marktvorteile zu verschaffen, bleibt der iPAQ 914c von HP eher dem traditionellen, geschäftsmäßigen Äußeren von HPs Baureihe verhaftet. Aber mit Features wie HSDPA, WLAN, GPS, einer an der Vorderseite angebrachten QWERTZ-Tastatur und einem Akku mit hoher Kapazität bietet das Smartphone HP iPAQ 914c eine solide Grundlage zum Erledigen der meisten alltäglichen und geschäftlichen Aufgaben – und das zu einem Preis von 499 Euro ohne Mobilfunkvertrag.

Vorteile

Obwohl der HP 914c mit seiner QWERTZ-Tastatur eher zu den größeren Geräten gehört, verfügt er über eine wohlgeformte Rückseite, so dass er angenehm in der Hand liegt. Für die Navigation innerhalb der Menüs gibt es eine Reihe von Shortcut-Tasten und ein Navigationsrad.

Das 6,4 Zentimeter große QVGA-Display (2,5 Zoll) ist zwar nicht das allergrößte, aber es reagiert schnell auf Eingaben mit dem Stift, und das Dargestellte wirkt lebhaft. Die an der Vorderseite untergebrachte QWERTZ-Tastatur befindet unterhalb des Displays. Dazwischen liegen ein von den Blackberry-Geräten bekannter Trackball und acht Funktionstasten. An dieser Anordnung gibt es nichts auszusetzen. Auch die Druckpunkte der Tasten gehen in Ordnung.

Windows Mobile 6.1 Professional ist vorinstalliert – praktisch vor allem im Geschäftseinsatz, denn neben den üblichen E-Mail-Konten greift Windows Mobile auch direkt auf Exchange-Server zu. Außerdem bietet das System einen Task-Manager und eine Thread-Anzeige von SMS. Die mitgelieferte Software ist nicht gerade üppig, aber es gibt eine nützliche Option für Sprachbefehle wie „Kontakt anrufen“ oder „Direktwahlnummer“. Unabhängig davon ist die Auswahl von Programmen dritter Hersteller für Windows Mobile gigantisch – von Skype über Navigationslösungen bis hin zu Spielen gibt es nichts, was es nicht gibt.

Die Performance des Smartphones gibt keinen Grund zur Beanstandung. HP verwendet eine 416-MHz-CPU, die auf 74 MByte freien Systemspeicher zurückgreifen kann, um einen reibungslosen Betrieb sicherzustellen. Wer viel Speicherplatz braucht, kann über den Micro-SDHC-Steckplatz an der Seite für mehr Kapazität sorgen. Zur Datenübertragung steht HSDPA mit Downloadgeschwindigkeiten von 7,2 MBit/s zur Verfügung. Außerdem gibt es WLAN für die Verbindung mit Hotspots oder privaten Netzen.

Ein interner GPS-Empfänger ist ebenfalls vorhanden. Dazu gesellt sich ein externer GPS-Antennenanschluss an der Gehäuseoberseite. Allerdings muss man eine Navigationssoftware separat erwerben, denn vorinstalliert ist nur Google Maps. Bei der Standortbestimmung kann der GPS-Empfänger die Position recht präzise bestimmen und halten.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP iPAQ 914c: Business-Smartphone mit GPS

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *